Strahlung und Kontaktlinsen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kontaktlinsen bestehen ja aus Kunststoff. Üblich ist das Kunststoffe, besser gesagt Polymere, sich durch energiereiche Strahlung neuvernetzen oder sich zersetzen. Unter Energiereicherstrahlung verstehen wir UV-, Röntgen- und radioaktive Strahlung. Die bewirken, dass sich die Verbindungen im Polymer lösen und neu orientieren. Ob das Polymer sich nun weiter verkettet oder sich "abbaut" hängt vom Luftsauerstoff ab. Wenn der Sauerstoff ausreichend Zeit hat und in genügend hoher Konzentration vorliegt wandert er in den Kunststoff (auf schlau heißt es "er diffundiert in ...";) und verbindet sich mit den freigewordenen Bindungen und trennt somit das Polymer. Die Vernetzung und das Abbauen laufen im normalerweise im Gleichgewicht ab, aber durch diese Umstände überwiegt die Zersetzung und die Eigenschaften des Kunststoffes, also der Kontaktlinse, verschlechtern sich. Das Ganze passiert jetzt nicht von heute auf morgen, aber es geschieht allmählich. Normalerweise kaufst du dir eher von selbst neue Kontaktlinsen bevor du irgendwas merklich spürst.

radioaktive strahlung?

mach Dir um Deine kontaktlinsen keine sorgen mehr!

versuch doch mal Deine unbekannte strahlung zu benennen

MidnightLove 21.10.2010, 21:05

stimmt hab ich total vergessen zu schreiben.. also ich meine damit strahlung wie z.B. beim röntgen weil ich viel damit zu tun habe

0

Was für eine strahlung ? Wenn du sonne meinst .. nein weil sonst hätten kontaktlinsen überhaupt keinen sinn

Was möchtest Du wissen?