Strahlenschutz für Radiologen?

2 Antworten

Du trägst immer ein Dosimeter bei dir. Die Strahlenbelastung kann nicht zu 100% ausgeschlossen werden, jedoch ist sie reduziert auf ein absolutes Minimum.

Schön wärs.

Einfach mal drauf achten ob die Dosimeter getragen werden.

0
@AdamZ

Das ist Sache eines jeden Einzelnen. Zur Verfügung stehen sie.

0
@DerMoerser

Und dennoch ist der Strahlenschutzbeauftragte mit verantwortlich.

Da kann es dann schon mal unangenehme Fragen geben.

0
@AdamZ

Die Frage bezog sich auf Strahlenschutz, sie wurde beantwortet.

Ob diese ordnungsgemäß von jedem Mitarbeiter durchgeführt werden, ist ne andere Frage.

0
@AdamZ

Laut deinen anderen Fragen, die du so stellst und wie du kommentierst, kannst du so recht kein anderes Argument akzeptieren. Wenn für dich etwas so ist, dann ist es so, Punkt.

Deshalb das Rumgepopel in der Antwort, um noch ein wenig Recht für dich "abzuquetschen", aus einem bereits schlüssigen Argument.

Naja, wer es braucht. Bitte sehr, ich schenke es dir. Das letzte Wort brauchst du sicher auch, kannst du auch haben.

0
@DerMoerser

Es kann ja nie schaden Unwissen , Mythen und Halbwarheiten bzw. Gerüchte durch das einbringen von praktischen Erfahrungen etwas aufzuhellen. Das hilft mir auch oft. Einfach mal die Watte aus den Ohren nehmen und in den Mund stecken. Sagt Michel O:.

0

Der Arzt befindet sich in der Regel während der Aufnahmen nicht in dem Raum mit den Röntgengerät,CT,MRT.

Was möchtest Du wissen?