Strafzettel / Wer darf Kontrollieren

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

die Stadt kann so hohheitliche aufgaben abgeben an unterwiesene/geschulte firmen,bei uns machen die radarkontrollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist völlig rechtens.

Beispiel: Daimler-Parkplätze

Bei einem Daimler Werk in meiner Nähe gibt es ein kleines Parkhaus. Leider gibt es dort viel zu wenig Parkplätze, sodass manchmal Autos noch in den Gängen parken. Da es dennoch ein Privatparkplatz ist (und dort sowieso auch nur Daimler-Mitarbeiter reinkommen), hat Daimler eine Firma beauftragt, welche die "Straftäter" fotografiert und der Polizei meldet. Die Polizei selbst darf dort nämlich nicht kontrollieren, aber sie wollen dennoch gegen die Falschparker vorgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faris
08.07.2013, 12:52

Danke dir.

0

Da Unternehmen gewillt sind Profit zu erwirtschaften und nicht dem Staat angehören, dachte ich immer die dürfen auf Öffentlichen wegen keine Polizei spielen.

Die "spielen" ja auch gar nicht Polizei sondern stellen lediglich Ordnungswidrigkeiten fest und melden diese dann der zustaendigen Behoerde. Alles weitere macht dann die Behoerde.

Dass es sich hier um Mitarbeiter eines natuerlich gewinnorientierten Unternehmens handelt ist ebenso unbedeutend, wie deren Beauftragung durch die Stadt. Ordnungswidrigkeiten melden kann auch jeder Privatmann. Dazu bedarf es keiner behoerdlichen Beauftragung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein solches Unternehmen wird nicht mit Fangprämien entlohnt, sondern die bekommen für die Beobachtung / Kontrolle einen gewissen Betrag, egal was da rauskommt.

Und jeder, aber wirklich jeder Mensch kann Dich aufschreiben und Anzeigen, mehr ist dabei auch nicht passiert.

Der selbsternannte besserwisserische erbesenzählerische Hilfsordungsbeauftragte, der da in der Straße wohnt und den es nervt, dass da Leute reinfahren, die nicht reinfahren sollten, zudem auch der, der nichteinmal da wohnt, sondern der seinen täglichen Kontrollgang durch die Stadt macht und dabei alles aufschreibt und anzeigt, was ihm auffällt, ein Sicherheitsunternehmen, selbst Du.

Und wenn da ein Schild herumhängt, unter vielen anderen, naja, wie sag ischs Dir, es gelten immer alle, die da rumhängen. Das ist weder Grund noch Ausrede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch kein Problem damit die 30€ zu zahlen.

Und wo ist das Problem? Zahl, und lass uns in Ruhe. Übrigens fast alle Städte haben Privatfirmen oder Ordnungsämter. Deren Mitarbeiter sind billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faris
08.07.2013, 12:52

und was sagt der Arzt? kommst du durch? Wenn ich hier eine frage stelle dann möchte ich auf keinen Fall so eine Antwort bekommen? Habe ich meine Frage frech ausgedrückt? Warum liest du meine Frage wenn Sie dich stört?

0

Wenn Du nicht dort warst muss Du einspruch erheben, schriftlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sammy935
08.07.2013, 12:29

Faris hat zugegeben, in der Straße gewesen zu sein. Genauer lesen hilft!

0

Doch, das ist einwandfrei so. Städte nutzen in letzter Zeit vermehrt private Unternehmen für ordnungsdienstliche Aufgaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faris
08.07.2013, 12:52

Danke

0

Die Stadt darf Leute anstellen die dann in Ihrem Auftrag Verfehlungen verfolgen. Nur verhaften dürfen diese Leute nicht und auch keine Körperkontrollen oder Taschenkontrollen durchführen. Dafür müssen sie die Polizei rufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?