Strafzettel - rechtens?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zunächst würde ich den Strafzettel beanstanden weil der um 18:15 ausgestellt wurde und um diese Zeit kein Parkschein nötig ist.

Warscheinlich wird man sich darauf berufen dass das Fahrzeug ja ein Parkschein für eine Zeit davor hatte, diese Zeit abgelaufen ist und das Fahrzeug durchgehend bis zur Strafzettelausstellung, während einer Parkscheinpflicht, an der Stelle geparkt war. Allerdings wäre dies zu beweisen, schliesslich ist es auch Möglich dass das Fahrzeug vor 17:55 weggefahren wurde und man um 18:00 (warum auch immer) wieder kam und erneut parkte.

Wenn der Strafzettel 18:15 ausgestellt wurde ist er ungültig geh zum Ordnungsamt und beanstande das mit Adresse des Parkplatzes und gut ist. Wenn sie den vor 18 Uhr ausgestellt hätte genau in dem 5 Minutenzeitraum wo sie illegal geparkt hat dann wäre er gültig aber so habt ihr nochmal schwein gehabt.

Der Strafzettel ist ungültig. Der Polizist kann nicht nachweisen, dass das Auto in den 5 Minuten wirklich auf dem Parkplatz gestanden hat. Er hat nur ein Indiz, wegen dem Parkschein, der bei weitem nicht ausrechen wird. Im zweifel für den Angeklagten xD

Auf jeden Fall beanstanden - da sehe ich gute Aussehen auf Erfolg...obwohl dass immer egal was vorgefallen ist eine heikle Sache ist...viel Glück ;-)

Crack 29.05.2013, 13:41

Mit welcher Begründung?

0

Ich denke nicht, da es ebenso wie bei Geschwindigkeitsüberschreitungen "Toleranzzeiten" gibt, das können ca. 10 min sein, denn ein Tachometer, genauso wie eine Uhr, gehen auch nicht immer richtig.

LG

Keine Ahnung, aber mein Argument wäre, dass ich nach 18:00 Uhr erneut dort geparkt hätte und den Parkschein in der Scheibe habe liegen lassen.

Carryda 29.05.2013, 13:21

Das ist nicht schlecht!!! Danke

0

Also ich denke, dass der Strafzettel berechtigt ist und das Fahrzeug von dem/der Ordnungsamtmitarbeiter/in bereits schon vor 17:55Uhr registriert wurde.

Der/Die Mitarbeiter/in geht einen Straßenzug oder Straßenseite entlang und registriert alle Fahrzeuge mit Uhrzeit ohne auf einen möglichen Parkzettel zu gucken.

Dann geht er/sie zurück und kontrolliert diese Fahrzeuge entsprechend der ausgelegten Parkscheine und stellt dann die entsprechende Strafzettel aus.

In manchen Gebieten werden sogar solche Fahrzeuge fotografiert, auch wenn es sich nur um 10,- Euro Knöllchen handelt.

  • Möglich wäre es, gegen so einen Strafzettel Widerspruch einzulegen.

  • Möglich wäre es auch, dass das Fahrzeug um 17:55Uhr wegbewegt und um 18:02Uhr wieder dort hingestellt wurde.

Was aber, wenn der/die Mitarbeiter/in sich genau an der Parksituation erinnert, oder ganz sicher erklärt und bezeugt, dass das Fahrzeug dort nicht wegbewegt wurde?

Empfehlen würde ich daher einen Widerspruch nicht, da es meist mit höheren Kosten plus Zeitaufwand dann verbunden wäre.

Ich selbst würde hier stumpf die 10,- Euro zahlen und die Sache vergessen.

sorry aber der schein ist abgelaufen, mit wecher begründung willst du dagegen angehen?? kulanzzeiten?? das gibts beim paren nicht.

Was möchtest Du wissen?