Strafverfahren wegen Weitergabe meines Fahrzeugs an eine Person ohne gültige Fahrerlaubnis.?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Mynameishope,

die Polizei hat sowohl gegen

  • Deinen Freund der ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren ist, wie auch gegen
  • Dich als Halterin des Fahrzeuges ein Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage

eingeleitet: Fahren ohne Fahrerlaubnis, strafbar gem. § 21 StVG (http://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__21.html)

Strafbar ist hier sowohl vorsätzliches, wie auch fahrlässiges Handeln.

Das Du nicht vorsätzlich gehandelt hast, dürfte wohl ein Selbstläufer sein. Jetzt währe zu klären, ob Du Fahrlässig gehandelt hast.

Fahrlässigkeit ist im Strafrecht nach gängiger Rechtsprechung wie folgt definiert:

Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt, zu der er nach den konkreten Umständen und nach seinen persönlichen Kenntnissen und Fähigkeiten verpflichtet und imstande ist. 

Quelle: Rengier, StrafR AT, 5. Auflage München 2013, § 52 Rdn. 7; Wessels/Beulke/Satzger, StrafR AT, 43. Auflage Heidelberg 2013, Rdn. 661.

Strafbar hättest Du Dich also nur dann gemacht, wenn Du im Stande gewesen wärst zu erkennen, dass Dein Freund keine gültige Fahrerlaubnis hat.

Aber genau das war nicht der Fall, denn Du wusstest, dass Dein Freund im Besitz eines Führerscheins war und hattest keinen Grund Zweifel daran zu haben, dass Dein Freund auch die die entsprechende Fahrerlaubnis hat.

Insofern und insbesondere, wenn Dein Freund die Aussage bestätigt, dass Du keine Kenntnis davon hattest dass Deinem Freund die Fahrerlaubnis entzogen worden ist und er Dir nie erzählt hat, dass der Führerschein schon längst abzugeben war, kann man Dir keine strafbare Handlung vorwerfen.

Das bedeutet wiederum, dass die Staatsanwaltschaft das Strafverfahren gem. § 170 StPO wegen erwiesener Unschuld oder zumindest nicht nachweisbarer Schuld einstellen wird.

Ob es hier wie einige schreiben Sinnvoll ist ohne Verteidiger nichts auszusagen lasse ich mal dahingestellt.

Die Polizei muss Dir rechtliches Gehör anbieten. Meines Erachtens nach ist ein Rechtsanwalt der ja nun einmal auch Geld kostet zumindest nicht dringend erforderlich, denn auch ohne Rechtsanwalt kannst Du schlüssig erklären, dass Du keine Zweifel daran hattest, dass Dein Freund im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, den er ist ja im Besitz des entsprechenden Führerscheins und du hast auch gar keine Möglichkeit festzustellen, dass ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde.

Der Halter des Fahrzeuges ist ja nur verpflichtet sich den Führerschein des Fahrers zeigen zu lassen. Niemand ist verpflichtet noch zusätzlich bei der zuständigen Behörde nachzufragen, ob dem Führerscheininhaber nicht zufällig die Fahrerlaubnis entzogen wurde.

Schöne Grüße
TheGrow

Super danke dass hat mir sehr Geholfen! Super Antwort! 

0

Ich finde dass hier sehr bedenklich was die Polizei gemacht hat.

Wenn man dich einer Straftat beschuldigt oder der Verdacht im Raum steht bist du vor Befragung über dein Aussageverweigerungsrecht zu belehren.

Die Frage ist hier ob du subjektiv "zugelassen" hast dass dieser das Fahrzeug führt, wie es in § 21 StVG geschrieben steht. Dir wird den Gang zum Strafverteidiger wird dir kaum erspart bleiben.

Der Polizist hat mich damals in der Sache weswegen er verhaftet wurde vernommen. Unter anderem wurde hier auch gefragt ob ich ihn mit meinem Auto habe fahren lassen. Meine Antwort damals war dass er grundsätzlich keinen verbot hat mein Auto zu nutzen. Dieses aber nie passiert da ich das Auto selbst täglich benötige. Ich wusste ja nie dass er keinen gültigen Führerschein hat da ich seine Führerschein Karte ja gesehen habe. Erst an dem Tag an dem er verhaftet wurde bzw. kurz danach kam raus dass diese führerscheinkarte nicht gültig ist. Heute hat mich der Polizist angerufen und gefragt ob er die Aussage übernehmen kann. Und nach wie vor ist es so dass ich nicht wusste dass seine Fahrerlaubnis nicht gültig ist. Ebenso wenig wusste ich bis zur Verhaftung dass er an dem besagten Tag mit meinem Auto gefahren ist. Da ich nicht da war und mein Schlüssel in unserer gemeinsamen Wohnung lag. 

0
@Mynameishope

Bitte erzähle das deinem Verteidiger, sollte es zur Anklage kommen. Bis dahin unterlasse bitte gegenüber der Polizei weitere Aussagen.

0

Wenn er nicht gerade mit dir zusammen wohnt....wer soll dir glauben dass du ihm die Schlüssel nicht GEGEBEN hast ? Immerhin bist du als Halter zu einer gewissen Sorgfalt verpflichtet - und das bedeutet dass man Autoschlüssel unter Verschluss hält.

Und da ist es völlig egal ob er IRGENDWANN mal einen Führerschein hatte....du bist ziemlich sicher zumindest wegen Fahrlässigkeit dran. Es sei denn du kannst beweisen dass er die Schlüssel gestohlen hat.

Wir wohnen zusammen und wie gesagt ich wusste nie dass sein Führerschein nicht gültig ist. Er besitzt einen Führerschein das heißt er hat die übliche Führerschein Karte. Er hat sich damit sogar hin und wieder ein Auto von einem Bekannten mietservice geliehen. Selbst die hatten keine Zweifel. ich bin schließlich kein Polizist und kann überprüfen ob dieser gültig ist. Wer macht sowas auch. 

2

Geblitzt worden ohne Führerschein, was tun?

Servus, ich wurde eben geblitzt in der 30er zone mit ~40km/h.

Das auto welches ich gefahren bin ist nicht auf mich zugelassen und ich besitze keinen Führerschein. kontrollieren die Behörden ob der Fahrer im Besitz eines gültigen Führerscheins ist? Oder gibt es nur einen Brief an den Halter des Fahrzeugs mit dem Bußgeldbescheid? Wie komme ich aus dieser Situation am besten raus???

Danke und ich werde mich nichtmehr in ein Auto setzen...

...zur Frage

Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis

Mein Mann wurde vor kurzem von der Polizei wegen Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis angehalten, er hat den Führerschein C1E . Er war beruflich mit LKW und Hänger unterwegs und der Hänger war überladen . Wer kennt sich mit dem Problem aus? Wie hoch ist die Geldstrafe? Ist der Fürerschein in Gefahr? Wenn ja wie lange? Ich habe mal von jemanden gehört das es da eine Möglichkeit gibt das man den Führerschein nicht abgeben muß und dafür eine Geldstrafe zahlen kann?

...zur Frage

fFreund fährt mit meinem auto ohne Führerschein ?

Hallo mein freund ist OHNE mein Wissen mit meinem Auto gefahren, was ich ebenfalls nicht wusste war das er keine gültige Fahrerlaubnis mehr hat.Er wurde von der Polizei angehalten und ich habe jetzt Post bekommen bin natürlich sauer und habe auch Angst Was droht mir für eine Strafe?

...zur Frage

MPU wegen Körperverletzung

Hallo; ich bin Anfang 20, und habe mich kurz nach meiner Ausbildung selbsständig gemacht, kurz um, wäre ich angewiesen auf meinen Führerschein, doch diese machen mit mir seit ca. 1 Jahr rum, ich sollte schon 3 mal dort antanzen, dann dauert es wieder 3 Monate etc. - Jetzt soll ich eine MPU machen, weil ich vor meinem 18ten Lebensjahr eine Körpverletzung begangen habe - ich hatte damals familiere Probleme (wohl gemerkt nur in der Familie, dass wurde durch einen gerichtlichen Gutachter festgestellt), und hab damals den Ex Freund meiner Schwester verletzt (nicht schwer, die Lippe war aufgeplatzt), das alles war auch für mich eine turbolente Zeit, ca 1 Jahr ging es drunter und drüber, inzwischen jedoch wohne ich alleine, habe 5 Mitarbeiter und verstege mich blendent mit meinen Eltern & der Schwester, eine Familientheraphie habe ich damals auch gemacht. Nun soll ich also die MPU wegen damals machen, doch was hat das mit dem auto fahren zu tun ? - Ich weis wie gesagt, dass ich damals viel falsch gemacht habe, und habe mich grundlegend geändert :), aber das finde ich doch schon sehr strange, der von der mpu wusste auch nicht so recht, da er (fast) ausschließlich drogendelikte, alkoholmissbrauch und fahrerflucht etc. bearbeitet. und die mpu auf das alles aufgebaut ist..

P.s. mir kommt es fast so vor, als will mich Jemand von der Führerscheinstelle an meiner Arbeit hintern, denn ich bin im Bau Gewerbe tätig, und theoretisch dürfte ich ohne Führerschein auf der Baustelle ohne Führerschein nicht mit dem Bagger arbeiten, was ich jedoch zwangsläufig tu, um Geld zu bekommen..

...zur Frage

Thc positiv bei verkehrskontrolle, nun Vorladung als Beschuldigter. Was kommt auf mich zu?

Hallo,
erstmal zum Fall.
Am Dienstag vor 3 Wochen gerieten ein Freund als Beifahrer und ich als Fahrer in eine Verkehrskontrolle nachdem ich ihn zuhause abgeholt habe. Wir hatten am Tag davor 3-4 J's geraucht und er hatte an diesem Tag bedauerlicher Weise seinen Rest dabei, ca 1,5 gr. Wir wollten zu mir fahren bis mir ca 200m(!!!) vor meinem Haus auffiel das ein silberner Audi mit kleinem blaulicht im innenraum sehr stark auffuhr und drängelte. Daraufhin beschleunigte ich und fuhr bei nächster gelegenheit auf einen parkplatz eines mehrfamilienhauses um dem audi platz zu lassen. Doch plötzlich hatte der audi mich zugeparkt, zwei männer stiegen aus, Verkehrspolizei! Zuerst war alles normal, Führerschein und Fahrzeugpapiere usw. Dann baten sie uns darum auszusteigen, was wir auch gemacht haben. Ich zeigte den Polizisten mein Warndreieck und meine Warnweste. Alles was danach geschah war für mich absolut herabwürdigend, da das ganze in meiner unmittelbaren Nachbarschaft geschah. Einer der Polizisten nahm mich ein paar meter mit in den schatten während der andere polizist meinen kumpel an meimem auto bequatschte. Er sagte ich solle einen Urintest machen, den ich aber freundlich ablehnte und sagte das ich meine rechte kenne und sie keine beweise gegen mich hätten. Daraufhin musste ich die ganze palette der erniedrigenden "fingerzurnaseführen" etc tests machen! Währenddessen hatte der andere polizist ohne mich als fahrzeugführer um erlaubnis zu fragen mein ganzes auto auf den kopf gestellt und dabei das ott meines kumpels gefunden.. Aufgrund dessen habe ich mich dafür entschieden zu kooperieren (was komplett bescheuert war!) habe zugegeben am tag davor konsumiert zu haben den urintest gemacht der natürlich positiv war und wurde dann mit zum krankenhaus genommen, bluttest. Auf dem Weg zum Krankenhaus sagte der eine Polizist das Man den Bluttest garnicht umgehen kann und ich gab mich geschlagen und sah keinen Ausweg. Nachdem(!!!) mir das Blut abgenommen wurde packte der Polizist einen Zettel aus und meinte das ich unterschreiben solle ob ich das freiwillig gemacht hab oder nicht. Er habe das nur "vergessen". Das ist doch eine Frechheit?! Schließlich mit auf die Wache, um meine Aussagen zu notieren, wo sie mich auch überredet hatten diesen Zettel zu unterschreiben.  Nun habe ich einen Brief der Verkehrspolizeiinspektion bekommen wegen einer Vorladung. Was kommt da auf mich zu?
Vielen Dank im vorraus!

...zur Frage

Beihilfe fahren ohne Fahrerlaubnis?

Hallo ich habe meine Freundin mit meinem Auto fahren lassen heute habe ich einen Brief bekommen das ich 1500€ zahlen muss wegen Beihilfe zu Fahren ohne Fahrerlaubnis ich bin aus der Probezeit raus können die mir jetzt den Führerschein wegnehmen? Wenn ja wie lange?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?