Straftatbestand Drohung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eher nach Kindergarten. Es wird ja eine Notwehrhandlung (seitens A) im weitesten Sinne angekündigt, falls der andere etwas verbotenes tut. Ob das dann tatsächlich unter Notwehr fällt, hängt von den konkreten Umständen ab. Wenn es eine Drohung gibt, dann eher in der kryptischen Aussage von B

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es sich nicht um ein angedrohtes Verbrechen handelt, wurde der Tatbestand des § 241 StGB nicht erfüllt. 

Evtl. könnte man die Äußerung als Nötigung werten ( wobei allerdings zu wenig Fakten vorliegen, um das seriös beurteilen zu können).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Außerung von Person A erfüllt den Tatbestand der Bedrohung. Die Außerung von Person B nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut §241 StGB verstehe die Aussage von Person A und B als Drohung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hiorg21
22.11.2015, 01:20

Wobei Person A ja keine Direkte Straftat, lediglich wenn die Person ihn anfassen würde beschreibt... deshalb frag ich :-) 

0
Kommentar von Alien0127
22.11.2015, 20:40

Nein, es muss mit einem Verbrechen gedroht werden. Auch prügel androhen erfüllt den Tatbestand nicht.

0

Was möchtest Du wissen?