Straftat wegen Terror vom Vermieter... was erwartet mich?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Interessant. Vermieters-Mütter, die plötzlich in deiner Wohnung stehen - da frage ich mich, woher die einen Schlüssel für deine Wohnung haben. Und wenn sie einen haben, warum du dein Schloss nicht getauscht hast.

Und die Polizisten - wie kamen die denn unbemerkt rein? Hat die die Mutter reingelassen? Und wer soll einem denn abnehmen, dass ein Polizist einem das Handy abnimmt und gegen die Wand wirft?

Auch verstehe ich nicht, warum man keinen Drogentest macht, sondern sich vehemend dagegen wehrt, sofern man keine Drogen genommen hat. Gerade wenn man auf Bewährung ist, ist es wohl das einfachste diesen Test machen zu lassen - der sollte in deinem Fall ja dann (weil er ungerechtfertigt ist?) negativ ausfallen.

Warum man dann Sachbeschädigung begeht weiß ich nicht - und was "Beamtenbeleidigung" sein soll weiß ich nicht, denn die gibt es nicht.

Für mich klingt das alles in allem ziemlich merkwürdig. Ruf deinen Anwalt an und fertig ist die Sache. Den Rest macht der Richter - helfen kann dir hier eh niemand, Vermutlich nicht mal ein Richter selbst, weil er nicht in deiner Verhandlung sitzen wird. Viel Erfolg vor Gericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joe30000
02.11.2016, 10:59

1.) Es ist Keine Haustür in dem Sinne. Es ist eine Bodenluke an einem Garagentormotor. Das ganze Geht mit Fernbedienung auf und zu. Die Mutter hatte eine. Somit kam sie, Und letztendlich auch die Polizei in die Wohnung. Die Mutter im Laufe des Jahres Mehrerer Male

2) Genau! Die Mutter Lies sie Rein und ich Pennte schon. Ich war halt auch Breit. Habe das erst mitbekommen das die Drinnen waren als sie mir die ekce weggezogen haben.

3) Warum sollte ich einen Drogentest machen? Es bestand doch garkeine verbidnung zum strassenverkehr? Wenn du alles machst was die Polizei dir Befiehlt und dich ein wenig schlecht mit den Rechten und Pflichten auskennst ist das deine Sache.

4) Das Stimmt. War mega dumm von mir die sachbeschädigung und die Beleidigung. Gibts Nix dran schönzureden. Will dazu aber anmerken, das es ohne den ,, Einsatz´´ überhaupt garnicht erst soweit gekommen wäre...

5) das stimmt natürlich! Und das weiss ich auch. deshalb suche ich hier ja den Rat!

0

In Deiner Geschichte fehlen ein paar Bausteine (z.B. mit welchem Tatvorwurf die Polizei Dir ihren ersten Besuch abstattete), und sie ist auch sprachlich etwas wirr erzählt.

Sicher hast Du von Deinem letzten Flirt mit dem Strafgesetzbuch her noch die Kontaktdaten Deines Rechtsanwalts - da Du demnächst ja ohnehin wieder einen brauchen wirst, kannst Du ja gleich den anrufen, der Deine Vorstrafe noch kennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Probleme sitzen tiefer.

Hör dir einfach an, wie der Richter entscheidet. Nachdem du ja sowieso eine Wohnung suchst, könntest du dann kurzfristig ein Problem weniger haben.

Insgesamt dürften da aber noch ein paar Infos zu der Geschichte fehlen, bzw. wurde einiges "geschönt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, du brauchst vor allem einen Anwalt?

Der kennt sich mit dem Recht aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige Fragen springen mich an:

Wie kommt die Mutter des Vermieters in Deine Wohnung? Du musst sie ja nicht reinlassen

Du hast die Kündigung bekommen - Begründung?

Wie konntest Du die Kündigung widerrufen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joe30000
02.11.2016, 11:33

1) Es ist Keine Haustür in dem Sinne. Es ist eine Bodenluke an einem
Garagentormotor. Das ganze Geht mit Fernbedienung auf und zu. Die Mutter
hatte eine. Somit kam sie, Und letztendlich auch die Polizei in die
Wohnung. Die Mutter im Laufe des Jahres Mehrerer Male

2) Nach dem Dritten mal, wo die Mutter des vermieters rechtswidrig herein kam, hatte ich sie zur rede gestellt. Artete in Zanke aus. Darauf hin Folgte  die Kündigung OHNE angaben von Gründen! Ich habe in 8 monaten wo ich da wohne auch keine Abmahnung oder sonst was bekommen.

Mit hilfe eines Anwaltes! Und den Abend wo die Kündigung beim Vermieter ankam, war der rechtswidrige Polizeieinsatz

0

Lass die Finger von Alkohol !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joe30000
02.11.2016, 10:35

Da hast du Absolut recht im übrigen !

0

Einen kleinen Nachtrag noch: Die gesamte Mieterschaft wird von den Vermietern Terrorisiert. Nur es traut sich keiner, gegen die was zu machen.

Es ist schon Fast diktatorisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPing
02.11.2016, 10:31

Hey Joe30000

Ausziehen und die Sache ist durch, das rate ich allen Mietern. Keiner zwingt euch dort wohnen zu bleiben. Der Vermieter wird sein Benehmen nicht ändern, egal welcher Richter ihm den "Popo versohlt". 

Wer sich das gefallen lässt, darf nicht jammern. Der Vermieter wird immer Leute finden die sein Hobby (terrorisieren) frönen, leider. 

0
Kommentar von coding24
02.11.2016, 10:54

Was "diktiert" dieser Vermieter denn, bzw. was macht er so schlimmes?

0

Ihr Bericht ist leider nicht ganz koscher. Ich frage nicht, was zur Bewährung geführt hat. Scheinbar wenig oder nichts dazu gelernt.

Ab in den Gulag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joe30000
02.11.2016, 11:01

Straftaten haben zu der Bewährung geführt! :)

0

Was möchtest Du wissen?