Straftat ja oder nein oder doch nur zivilrechtlich käufer droht mit staftaneige was nun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Von seiner Seite ist sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich eine Anzeige möglich.

Wenn die Karte nicht mehr funktioniert hat und Du das gewusst hast, dann läge Betrug vor.

Ansonsten eben Schadenersatz, also Zivilrecht.

In jedem Fall ist es eine Frage des Beweises.

Kann ich ihn eigentlich Strafrechtlich nur zivilrechtlich anzeigen weil
er mich nach den motto bedroht geld zurück weil kaputt sonst
strafanzeige ?

Nein, Du kannst ihn gar nicht anzeigen. Also, können schon, aber ohne größeren Sinn. Die "Drohung" mit eine Anzeige kann er jederzeit aussprechen. Dagegen kannst Du nichts machen.

Selbst wenn eine strafrechtliche Verfolgung angestrebt werden würde, wird die Staatsanwaltschaft keine Ermittlung einleiten bzw. dies von einer zivilrechtlichen Entscheidung abhängig machen und daher zunächst einstellen  (Paragraph 154d StPO).

Immer wieder bei Ebay, Entweder verschwindet komischerweise die Sendung oder kommt soooo beschädigt an.

Richtig, es ist Zivilrecht und die Polizei wird rein gar nichts machen. Außerdem trägt der Käufer das Transportrisiko.

Was genau soll denn an der Karte kaputt sein, ist sie mechanisch beschädigt oder ohne Funktionen. Beim ersten ist in der Tat ein Schadenersatzantrag am Paketunternehmen zu stellen. Es kann als deine Nebenpflicht angesehen, dass du als Verkäufer das übernehmen musst.

Ist sie z. B. durch elektrostatische Aufladung kaputt gegangen, so kann dies aber auch beim Käufer beim Einbau passiert sein.

Hast du beim Ausbau und verpacken auch die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen um eine Beschädigung der Karte durch statische Entladung zu verhindern? (Antistatik-Matte + Antistatik-Armband) Wurde die Karte in einer Antistatik-Tüte verpackt?

vierfarbeimer 05.08.2017, 09:13

Und umgekehrt natürlich genauso. Hat der Käufer die erforderlichen Maßnahmen getroffen um beim Einbau eine statische Entladung auf die Karte und somit deren Zerstörung zu verhindern?

Ich habe mal in einer Firma gearbeitet, wo das Nichtverwänden von Antistatik matten und der gleichen bei der Handhabung von Elektronikbauteilen ein Kündigungsgrund gewesen wäre.

0

Hallo,
Wenn du das Paket versichert Versand hast dann stell nen Antrag bei der Post und Gib ihm das Schadensersatz Geld bei der Post.

Grundlegende ist es eine Sache des Beweises. Normalerweise schreibt man dazu das beim Versand das Risiko der Käufer trägt, dann wärst du jetzt auf der sicheren Seite.

Lg

Strafanzeige wegen was? Betrug? Dazu müsstest du den Vorsatz gehabt haben, ihm ein eine defekte Karte zu schicken. Das ist ja nachweislich nicht der Fall, wenn du sogar Zeugen hast, die bezeugen können das du eine funktionstüchtige Karte verschickt hast.

Vor allem das er auch eine Teilzahlung akzeptieren würde macht mich etwas stutzig, da kann ich mir auch vorstellen, dass er einfach die Grafikkarte haben möchte ohne (viel) dafür zu bezahlen, sprich sie noch funktionsfähig ist. Die Drohungen eine Anzeige zu erstatten etc. verursachen bei vielen Unbedarften schon fast panische Angst und kann sie dazu bewegen, auf die Forderungen einzugehen.

Ich würde ihm sachlich schreiben, dass es aus oben genannten Gründen keinerlei Grundlage für eine Anzeige gibt und du nach § 447 BGB nicht dafür verantwortlich bist, wenn die Karte auf dem Transportweg beschädigt wurde, er soll sich wie du ihm schon Mal geschrieben hast bei DHL melden.

Aber: DHL wird dann vermutlich sagen, dass sie den Schaden nicht ersetzen, weil du die Ware nicht ausreichend sicher verpackt hast. Zeitungspapier ist bei empfindlicher Ware nicht geeignet, es drückt sich zusammen. DHL muss dir aber nachweisen können, dass es an der Verpackung lag.

In jedem Fall wirst du wohl noch einiges an Streitigkeiten, mit dem Käufer und/oder DHL haben.

Ich weiß das Zeitungspapier sich nicht statisch aufläd habe befühlte 50-mal mit zeitungspapier umwichelt - zumdem trage ich ein armand das an der heizung mit krokodilkemme geerdet ist ich mache das seit über 10.jahren immer schon so.
Warum das teure extra zeug zeitung tuts auch oder papier.

Hallo.

Du kannst nicht gegen eine Anzeige machen. Abwarten.

Ich würde er Sache gelassen entgegensehen. Für die Polizei ist das jedenfalls schon mal nichts, weder von deiner, noch von seiner Seite.

Bei gebrauchten Artikeln ist das Risiko immer beim Käufer. Der muss hier auch beweisen können, dass ein bestelltes Teil schon defekt war, als es angekommen ist. Und das wird dem Käufer schwerfallen.

Ich hoffe, dass du folgendes beim Angebot des Artikels geschrieben hast: "Privatverkauf. Keine Rücknahme oder Garantie."

Der Satz  Privatverkauf, keine Rücknahme oder Garantie, besagt nach dem § 3 Abs. 5 des Fernabsatzgesetzes nämlich folgendes: 

mit der Abgabe eines Gebotes erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf die Ihnen zustehende Sachmängelhaftung (auch Garantie oder Gewährleistung genannt) völlig zu verzichten. Der Kaufer akzeptiert außerdem mit seinem Gebot, dass es sich bei dem Angebot um einen Verkauf im Sinne des § 3 Abs. 5 des Fernabsatzgesetzes handelt. Dies bedeutet für den Käufer auch, dass gemäß dieses Fernabsatzgesetzes kein Wideruf besteht.

Wenn du Zeugen hast, die dir bestätigen das die Karte funktioniert, kann er machen was er will

Was möchtest Du wissen?