Habe ich eine Straftat begangen ?

8 Antworten

Habe ich eine Straftat begangen ?

Nein, Du nicht, aber deine Freunde.

Da hätten wir zuerst einmal eine Beleidigung nach StGB §185 ("Hu*en"), dazu kommt evtl. noch Hausfriedensbruch nach StGB §123, falls sie nach dem Rauswurf durch die Schulleitung weiter auf dem Schulgelände waren (Zumindest verstehe ich deine Schilderung so).

Worst Case: Die Schulleitung hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Die Polizei nimmt auf, daß Du zu keiner Zeugenaussage bereit bist und gibt den Fall an die Staatsanwaltschaft weiter.

Dann erhältst Du im nächsten Schritt eine Vorladung vom Staatsanwalt. Nach StPO §161a Abs. 1 bist Du verpflichtet, dort zu erscheinen und auszusagen:


(1) Zeugen und Sachverständige sind verpflichtet, auf Ladung vor der Staatsanwaltschaft zu erscheinen und zur Sache auszusagen oder ihr Gutachten zu erstatten.


Solltest Du dort nicht erscheinen, wird dich der Staatsanwalt zur Fahndung ausschreiben, d.h. vor deiner Tür stehen dann zwei (meist nicht besonders) freundliche Herren in Uniform mit einem netten Briefchen, auf dem in großen, fetten Buchstaben das Wort "Haftbefehl" steht. Positiv ist dabei nur, daß die Fahrt zum Staatsanwalt auf dem bequemen Rücksitz eines Polizeiautos erfolgt. Ist allerdings nicht ganz so bequem, wenn man dabei die Acht trägt...

Der Staatsanwalt wird dir dann bei der Vernehmung erklären, was ein Zeugnisverweigerungsrecht nach StPO §52 und was ein Aussageverweigerungsrecht nach StPO §55 ist und warum Du dich sehr wahrscheinlich nicht darauf berufen kannst (es sei denn, deine Freunde sind ziemlich direkt mit dir verwandt).

Spätestens dann solltest Du dir gut überlegen, ob Du weiter die schweigende Auster spielen willst. 

Denn im nächsten Schritt geht der Staatsanwalt zum Ermittlungsrichter (der sitzt meistens nur ein paar Türen weiter) und kommt nach 10 Minuten mit einem anderen Briefchen wieder.

Diesmal heißt das Zauberwort "Erzwingungshaft nach StPO §70" und führt zur nächsten Freifahrt im Polizeifahrzeug. Endstation ist die JVA (aka "Knast").

OK, das ist jetzt der "worst case", der denkbar schlechteste mögliche Fall. Sehr wahrscheinlich wird es nicht so weit kommen - aber falls die Lage eskaliert, solltest Du wissen, was auf dich zukommen kann.

6

Da hätten wir zuerst einmal eine Beleidigung nach StGB §185 ("Hu*en"),

??? Die steht wo??!!

Dann erhältst du im nächsten Schritt eine Vorladung vom Staatsanwalt.

Einladungen zur Staatsanwaltschaft sind ziemlich selten.

0
52
@JuraInstanz

??? Die steht wo??!!

Leider nicht in der Frage, dieses "nebensächliche Detail" findest Du in einem Kommentar des Fragestellers weiter unten.

Jaja, ich verkneif mir auch jedes Wortspiel zu "guteFrage"... ;-)

Einladungen zur Staatsanwaltschaft sind ziemlich selten.

Stimmt, aber nicht unmöglich. Deswegen schrieb ich ja auch vom "worst case".

0
20

Könnte rechtlich eventuell auch Strafvereitlung sein, so genau bin ich mir da nicht sicher, wenn die Freunde eine Straftat begangen haben.

0
4

also mal ehrlich wegen dem wirdes nicht so weit kommen hahah

0

Nee, das ist gar nichts. Die Polizei darf man belügen - nur nicht den Richter ;-) Aber soweit kommt es nicht - das ist eine Lappalie deren Verfolgung nicht in öffentlichem Interesse liegen dürfte.

6

Vielen Dank für die schnelle Antwort,ob ich eine Anzeige bekomme ,oder nicht,ist mir eigentlich völlig egal :D

0

Grundsätzlich nicht schlimm ich hab auch schon geschwiegen.

Damals war mein bruder mal in eine heftige auseinandersetzung verwickelt. Die polizei wollte über mich seine schuld beweisen und ich leierte immer den gleichen satz runter "mein bruder würde keiner fliege was zu leide tun es sei denn aus notwehr" die aussage an sich war vollkommener quark da ich wusste das es ne normale rangelei war die nunmal in dem alter vorkommt und ob mein bruder anfing wusst ich auch nicht genau.

Jedenfalls wurden meine persönlichkeiten auch aufgenommen und nix is passiert.

Als kleinen tipp würde ich in zukunft einfach empfehlen von vorn herein zu sagen ich kenn die namen nicht. Und nicht das du keine namen nennst. Denn keiner versucht was aus dir rauszupressen wovon du keine ahnung hast ;-)

Glaub dennoch du musst dir keinen kopf machen wenn die jetz nicht grade ne heftige straftat nebenbei begangen haben

6

Naja, an Halloween sind schon paar Sachen vorgefallen.

Meine Mitschüler haben die blöde Angewohnheit, egal was passiert,die müssen immer alles Preis geben was sie wissen. Hätte ich gesagt,keine Ahnung kenne die nicht,dann hätten meine Mitschüler direkt gerufen: "EY DOCH DAS IST DOCH DER UND DER!".

Aber naja,mir wäre das sowieso total egal. :P

0

Anzeige erhalten- was für Konsequenzen kann man haben (beruflich als angehende Lehrerin)?

Hallo,

leider habe ich eine Anzeige erhalten, indem mir vorgeworfen wird, dass ich eine Straftat begannen haben soll. Vor einigen Monaten hatte ich auf Facebook einige Sachen verkauft. Bei der Kundin ist die Ware nicht angekommen, weil Sie keine Sort benannt hat (paypal Verwendungszweck), hierfür erhielt sie auch eine Nachricht von mir. Kurz gehalten: wenn das sofort geklärt wird - so dass beide Seiten eine Lösung gefunden haben-kann die Anzeige dann wertlos sein? Oder wird man immer in meinen Akten sehen können dass ich mal eine Anzeige erhalten habe? Bin angehende Lehrerin ... bitte um hilfreiche Infos.

...zur Frage

Anzeige wegen "Diskussion" mit Polizisten.

Moin, heute bin ich mit meinem Fahrrad auf dem Bürgersteig gefahren und natürlich musste gerade in diesem Moment die Polizei vorbeifahren ;) War nur ein Polizist, hat mich angehalten, wollte mein Ausweis sehen .

Der war so unsympathisch und hat sich nichts sagen lassen. Irgendwann hat er dann gesagt ich bekomme nen Strafzettel ... Als ich dann gesagt habe, dass ich nur kurz zum Laden um die Ecke fahren wollte, hat er mir mit einer Anzeige gedroht weil ich mit ihm Diskutiere. -.-

Ich meinte dann, " Darf ich heute als Bürger nichts mehr sagen", er antwortete dann mit einem Angebot auf eine Fahrt In die Dienststelle.

Nun meine Frage. darf mir der Typ eine Anzeige verpassen nur weil ich mit ihm kurz " Diskutiert" habe.

...zur Frage

War das wirklich eine Straftat?

Hallo zusammen, Ich fasse mich kurz, da ich unterwegs bin. Ich war grade mit meinem Freund in der Shishabar und aufeinmal gab es eine Razzia dort,allerdings hat man uns bzw dem Inhaber ,welcher seit Onkel ist, keinem Durchsuchungsbefehl gezeigt, mein Freund meinte zu den Polizisten, das sie gehen sollen, da dies Hausfriedensbruch sei ohne Durchsuchungsbefehl, aber die Polizisten waren unfreundlich und meinten das Interessiere sie nicht. Dan ist mein Freund auf einen Polizisten zugegangen und hat sein T Shirt ausgezogen und seine Hände ausgestreckt, hat aber sonst nichts gemacht und war auch nicht aggressiv, aber die Polizisten haben ihn einfach zu 5 brutal zu Boden gebracht und fixiert, der Arme lag da und hat alle aufgefordet zu filmen und in der Shishabar zu bleiben als Zeugen. Als der Einsatz zu Ende war, haben sie ihn losgemacht und meinten das gibt eine Anzeige wegen Bedrohung. Ich verstehe nicht was daran eine Straftat sein soll? Abgesehen davon,kamen die Beamten ohne Durchsuchungsbefehl, ist der Einsatz so nicht umgültig? Sie haben auch nichts illegales gefunden. Eine Gast der Shishabar, hat gefilmt wie brutal die Polizisten mit meinem Freund umgegangen sind, es sind auch alle da geblieben um für meinen Freund als Zeugen auszusagen, ganze 17 Zeugen inklusive mir haben bestätigt, dass sie im Falle einer Anzeige, Aussagen werden. Die Polizisten waren zu 8. Mein Freund überlegt auch eine Anzeige aufzugeben wegen Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Beleidigung. Wird das wohl machbar sein und was war bitte an der Aktion meines Freundes bedrohlich? Ich mache mir Sorgen, da er schon 11 Monate im Gefängnis saß und auf Bewährung ist.

...zur Frage

" Mobilfunknummer muss der Polizei genannt werden?"

Hallo.... Hatte vorhin eine Begegnung mit der Polizei und musste meine Personalien nennen, auf die Frage ob ich Telefon habe, antwortete ich mit ja, aber ist eine Geheimnummer! Auf die nächste Frage, ob ich Mobiltelefon habe, antwortete ich auch mit ja, die Aufforderung die Nummer zu nennen, verweigerte ich, weil diese auch nirgendswo im Telefonbuch steht und diskret behandelt wird. Mir wurde gesagt, ich wäre verpflichtet meine Telefonnummer zu geben, andernfalls eine Anzeige gegen mich folgt, worauf aber heute verzichtet wurde. Meine Frage, aus welchem Grund muss man die Nummer angeben, wenn nichts im vorwege gegen mich angezeigt wurde?? Wo steht das?

...zur Frage

Strafe der Polizei zu übertrieben oder berechtigt?

Guten Tag.mein Vater ist vor ein paar Tagen von der Polizei angehalten worden, weil er, laut der Polizei, den ganzen Verkehr gefährdet. Er überholte ein Auto auf der geraden und überquerte nur minimal den Mittelstreifen und natürlich kam ihm in dem Moment die Polizei entgegen. Er ist seit mindestens 20 Jahren nicht mehr in Kontakt mit der Polizei getreten.Heute kam die Strafe, diese lag bei 1 Monat Fahrverbot, rund 280 Euro Strafe und weiteren 2 Punkte. Mein Vater muss jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit und es ist noch nie etwas passiert. Ist die Strafe nicht zu hart?

Was denkt ihr? Sollte er einen Rechtsanwalt einschalten? Ich habe noch Bilder beigefügt in der die Tat und die Strafe noch einmal ausführlich beschrieben wird.

Ich hoffe auf eure Antworten und vielen Dank

Nachtrag: Ich habe gerade mit meinem Vater gesprochen, er war keine Kurve, sondern gerade strecke, das war mein Fehler

...zur Frage

Fahren ohne Fahrerlaubnis 15-Jähriger von Polizei erwischt

Hallo zusammen!

Ich bin 15 Jahre alt und mein Vater hat mir heute Nachmittag vorgeschlagen, mich ein bisschen auf die Fahrschule vorbereiten, indem wir ein bisschen Fahren auf einem "mehr oder weniger" verlassenem Parkplatz eines Stadions übten. Fälschlicherweise war mein Vater in der Annahme, dass der Parkplatz nicht zum öffentlichen Verkehr gehöre, und so naiv das auch alles klingen möge, wurden wir von der Polizei angehalten. Nach Aufnahme der Personalien wurde mir nun gesagt, dass ich eine Strafanzeige erhalten würde. Zwar könne ich mich noch durch einen Anhörbogen rechtfertigen, den Rest würde jedoch das Gericht entscheiden. Für die ein oder anderen mag es zwar selbstverständlich klingen, dass man als 15 Jähriger nicht fahren dürfe, aber mein Vater hat [das soll jetzt keine Rechtfertigung oder ähnliches sein, ich bin mir meines Fehlers bewusst] extra darauf geachtet, dass wir die einzigen Fahrenden auf dem abseits gelegenen Parkplatz waren.

Nun lautet meine Frage: (ich hab im Internet ein bisschen recherchiert, aber ich bin noch nicht ganz fündig geworden) Wie werden jetzt die rechtlichen Konsequenzen aussehen? Die Polizei hat uns schon gesagt, dass es wahrscheinlich auf Bußgelder für meinen Vater hinauslaufen wird, eventuell sogar ein Fahrerlaubnisentzug, aber alle "Informationen" waren sehr pauschal.

Könnte mit vielleicht jemand helfen? MfG Wurzelauseins

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?