Strafrecht: Versuch, Fahrlässigkeit oder vorsätzliche Begehung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Frage ist nicht, ob A vom körperlichen Zustand des B wußte, sondern ob seine Handlung kausal für die Tötung des B (OTB) war. Ist dies der Fall, ist ihm die Tötung zuzurechnen, so daß Vollendung vorliegt. Wenn dies nicht der Fall ist (z.B. weil B schon vor dem Schubsen hinfällt), kann er nur wegen Versuchs bestraft werden.

Liegt Vollendung vor und ist Tötungsabsicht (STB) gegeben, scheidet Fahrlässigkeit aus. Ist Tötungsabsicht nicht gegeben, scheidet Totschlag aus, es ist dann aber noch (vorsätzliche!) KV mit Todesfolge und fahrl. Tötung zu prüfen.

Kurzform für künftige Klausuren: 1.) Versuch: "Anfang der Ausführung einer Tat" (Stich mit Messer auf Person begonnen). 2.) Fahrlässigkeit: Keine wirkliche Absicht der Tötung, doch Tod wird billigend in Kauf genommen. Täter denkt:"Wenn, dann auch egal". 3. Absicht: Täter will den Tod des Opfers. (Wird die beabsichtigte Tötung durch äußere Umstände verhindert (Sachverhalt), dann haben wir einen versuchten Totschlag oder je nach Einzelfall einen versuchten Mord (z.B. bei "Heimtücke" etc.)

Ich kann das nur nach Schweizer Recht anschauen, sollte aber kein grossen Unterschied machen.

Ich denke hier ist das Problem die Kausalität. Die natürliche Kausalität kann durchaus gegeben sein, da B ohne den Angriff nicht gestürzt wäre. Aber bei der adäquaten Kausalität könnte es zu einem Mangel kommen.

Ich denke, es ist versuchter Mord. Denn A hatte ja Tötungsabsicht. Dass B nun beim Sturz zum Tode gekommen ist, spilet m.E. keine Rolle.

Aber es nur reine Mutmaßung. Ich habe mit Jura nichts zu tun.

Wegen Totschlags nicht, weil B ist ja ausgewichen. Du schreibst nichts davon, dass B tot ist.

Wegen versuchter Tötung auch nicht. Wenn schon, dann versuchter Mord.

Fahrlässigkeit gar nicht, Egal wobei, weil A den Vorsatz hatte, B zu töten.

du hast doch sicher ein jura-repetitorium, wo du fragen kannst

Mord liegt erst vor wenn es ne feste Absicht mit Planung gab .... das mal zu den anderen Antworten.

ich denke es wäre "versuchter Totschlag mit Todesfolge"

Versuchter Totschlag mit Todesfolge? :D Wie soll denn das funktionieren. 

0

totschlag

weil er mit seiner handlung auf den tod abgezielt hat und den zumindest billigend in kauf genommen hat

ist totschlag

Was möchtest Du wissen?