Eine Frage zum Strafrecht wegen "wie in Trance" versuchten Raubes.

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

War die Tat noch im Versuchsstadium und ist der Täter selbst vom Versuch zurück getreten, bleibt er straffrei. In jedem Fall fällt die Strafe bei einem nur versuchten Raub geringer aus.

https://dejure.org/gesetze/StGB/23.html

Bis zum 21. Geburtstag kann Jugendstrafrecht zur Anwendung kommen, da würde es noch einigermaßen glimpflich ausgehen. Im Erwachsenenstrafrecht hingegen beträgt für einen vollendeten Raub die Mindeststrafe 1 Jahr. War auch noch eine Waffe im Spiel, sind wir schon bei 3 Jahren Mindeststrafe....

Das mit der Selbstanzeige würde ich mal hübsch lassen. Wir sind hier nicht im Steuerrecht, wo eine Selbstanzeige zu Straflosigkeit führt. Entgegen dem weit verbreiteten Irrglauben macht es rechtlich keinen Unterschied, ob man sich selbst anzeigt oder angezeigt wird. Er kann ja immer noch die Tat gestehen, wenn er unter Tatverdacht steht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bomanye
04.06.2016, 16:57

Okay Danke. Was kannst du uns jetz empfehlen? Sollen wir warten bis was kommt? Darf ich deine Email haben damit ich dich bei warten Fragen nochmal fragen kann?

0
Kommentar von Philippus1990
04.06.2016, 17:08

"Entgegen dem weit verbreiteten Irrglauben macht es rechtlich keinen Unterschied, ob man sich selbst anzeigt oder angezeigt wird."

Das ist Unsinn. Eine Selbstanzeige wird als Nachtatverhalten sehr wohl strafmildernd berücksichtigt. Und wenn es ihm dadurch psychisch besser geht, kann er das natürlich auch machen. Das ist möglicherweise besser als die Angst, dass einem jederzeit die Polizei die Bude stürmen könnte. Eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung wird es dafür wohl kaum geben.

0

Nach Schilderung könnte es ein sog. Rücktritt vom Versuch sein. Er würde zur Straflosigkeit führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt lernen, die Konsequenzen deines Handelns zu tragen. Wieso hast du überhaupt Angst vor den Konsequenzen? Du warst doch sehr mutig, als du den Lieferdienst ausrauben wolltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bomanye
04.06.2016, 16:48

geht um meinen Sohn. Wie gesagt, hat er wie in Trance gehandelt und ist als ihm klar wurde, was er da überhaubt macht aufgewacht und ist abgehauen. Er hat auch nie über sein Leben nachgedacht, doch an diesem Tag hat er es das erste mal gemacht, er hatte keine ahnung was er werden wollte, aber aufjedenfall kein Krimineller. Er ist sich auch das erste mal sicher wie es mit seiner Berufswahl weitergeht. Es war wie sein eigener Weckruf, er sagte auch, er wäre ein teil froh, das es passiert ist. Ein teil auch nicht. Wie gesagt, er schämt sich zutiefst, so eine schreuetat begangen zuhaben. Aber so ist er aufgewacht, und hat über alles nachgedacht, das er so nicht leben will. Darüber bin ich schon echt froh, denn vorher war ja nichts von ihm zusehen, jetz aber hat er sich schon um eine Ausbildungsstelle bemüht.

0
Kommentar von MeLi2413
04.06.2016, 16:53

jeder muss für das was er macht gerade stehen, egal ob es unüberlegt war oder nicht! nur so kannst du oder dein Sohn wie du sagst aus der Sache lernen! ich hoffe er bekommt so eine Strafe das es fruchtet!!!

1

Was möchtest Du wissen?