strafrecht bei selbstverteidiegung mit körperverletzung

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Geh nicht hin, Beauftrage einen Anwalt mit der Akteneinsicht und besprich das weitere Vorgehen mit dem. Kopfstoß wird vor vielen Gerichten als gefährliche Körperverletzung behandelt, weil es eine das leben gefährdende Behandlung sein kann. Mach das von anfang an über einen RA. Vor der Polizei musst Du keine Aussage machen.

Du sagst, dass du dich bedroht gefühlt hast, dass du Angst um deine körperliche Unversehrtheit und, wenn er dich wirklich fest am Hals gewürgt hat, sogar um dein Leben hattest. Das sollte bei einer schlüssigem Schilderung der Sachlage -am besten auch mit der Unterstützung von Zeugen- ausreichen, um dich zu entlasten. Sollte es nicht ausreichen, rate ich dir umgehend mit einem Anwalt zu sprechen, denn sonst kann es unangenehm für dich werden.

Du hast Dich völlig richtig verhalten.

Auszug aus dem Strafgesetzbuch:

"(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden."

Allerdings musst Du das erst einmal beweisen. Sonst steht es Aussage gegen Aussage.

Wenn das bei einem Fussballspiel passiert ist, wird es doch sicher Zeugen geben, oder? Mal abgesehen davon, nehme ich dir die Story so nicht ab. Wenn du am kommenden Mittwoch die Verhandlung hast, muss der Fall schon einge Wochen, wenn nicht Monate zurückliegen. Weshalb hast du noch keinen Anwalt aufgesuchst. Dieser wäre zu Akteneinsicht berechtigt. Dann wüsste du schon mal wie den Gegenseite den Fall geschildert hat.

Bei einer Verurteilung wirst du mit Folgendem rechnen müssen: 1. Schmerzensgeld, ich tippe mal auf rund 2000,- Euro 2. Du wirst eine Geldstrafe erhalten. Diese richtet sich nach deinem Einkommen und wird in Tagessätzen berechne. Gehen wir mal vo einem Gehalt von 1500,- Euro aus. Dann betragt dein Tagessatz 50,- €uro. Wirst du nun zu 2000,- Euro Geldstrafe verdonnert heißt dass für dich 40 Tagessätze a 50,- Euro. Zahlst du die Strafe nicht, gehst du für 40 Tage in den Knast.

Zum Schluss bezahlst du noch die Gerichtskosten, den Anwalt des Klägers, deinen Rechtsanwalt, fall du keine Versicherung hast und die einen Anwalt nimmst. Werden Zeugen geladen, zahlst du das Zeugengeld, dass ist der Verdienstausfall der Zeugen.

Also alles in allem kommt da einges auf dich zu.

Solltest du Hartz IV bekommen, beträgt dein Tagessatz 360,- € : 30 Tage = 12,- € Tagessatz

erwinwoll 22.08.2012, 21:21

das ist ja erst am vergangenen sonntag geschehen

0

Erzähl hat, was passiert ist. Bei einem Fußballspiel wird es ja genug Zeugen geben, die aussagen können, daß du dich verteidigt hast. Ob die Verteidigung angemessen war, muß dann der Statsanwalt ermitteln. Dazu kannst du Zeugen benennen. Versuch nicht, rumzulügen oder dich rauszureden, das bringt nix. Wenn die Verteidigung angemessen war, wird die Sache sowieso eingestellt.

Sieh dir mal die folgende Seite an. Hier kannst du Nachlesen, wie der Gesetzgeber "Notwehr" interpretiert.

Zusätzlich gibts auch ne Menge Urteile mit Erklärungen.

http://dejure.org/gesetze/StGB/32.html

So wie Du es schilderst klingt es nach Notwehr. Die Frage ist was die anderen gesehen haben. Im Zweifel hilft da ein Anwalt.

Das war Notwehr. Dir passiert nichts. Und wenn sie dir doch anders kommen, was ich bezweifle, Anwalt besorgen :)

Ich frage mich nur, ist er ohne Grund auf dich los gegangen, hm?

erwinwoll 22.08.2012, 21:06

der grund war,es wurde auf freistoß für mich gepfiffen

0

Geh hin, mach einen Diener und sag. "Ich will's nicht wieder tun"

Was möchtest Du wissen?