Strafmaß?Wiederholungstäter?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Strafmaß kann man so nicht sagen, da es allein von den Umständen und vom Gerincht abhängt. Auf alle Fälle bekommst du 6 Punkte in Flensburg und eine Geldstrafe und wahrscheinlich auch eine Führerscheinsperre, wenn es hart auf hart kommt. Weitere Konsequenzen können z.B. Sozialstunden sein oder ähnliches.

Wenn nichts & niemand zu Schaden kam, dann...

wenn unter 21 und ohne Job: Sozialstunden, MPU, Führerscheinsperre; mit Job statt Sozialstunden eine Geldstrafe

wenn über 21 und ohne Job: das selbe wie oben, kann bei Problemfällen aber auch zu paar Wochen Gefängnis führen; mit Job wie oben, Gefängnis eher unwahrscheinlich

Ob man einen Job hat oder nciht, ist nciht relevant. Geldstrafen werden nämlich vom Einkommen abhängig gemacht, selbst wenn es nur n wenig Taschengeld ist.

0

Ich hoffe für mich und alle anderen Menschen Führerscheinentzug und Alkoholverbot (...).

Du wirst sicherlich für den Alkoholmissbrauch bestraft, nicht fürs Fahren. Meiner Meinung nach soltlest du für beides bestraft werden!

Wahrscheinlich 6 Monate Entzug + Sozialstunden und ne MPU um den danach wieder zu bekommen...

lG

Geblitzt in Probezeit - Fahrer angeben?

Ich wurde in einer 30er Zone mit 42 km/h geblitzt (also 7 km/h über, abzüglich der Toleranz). Das Auto gehört mir, ist aber als 2. Wagen auf meinem Vater angemeldet. Ich bin nur als Fahrer eingetragen.

Im Briefkopf stand also dementsprechend der Name meines Vaters, auf dem Foto bin aber ich drauf. Ich hab gelesen, dass die Probezeit verlängert wird, wenn man über 20km/h schneller gefahren ist - also würde es für mich keine weiteren Konsequenzen als die Geldstrafe geben.

Muss mein Vater aber trotzdem angeben, dass ich in diesem Moment mit dem Wagen gefahren bin oder kann er einfach bezahlen?

...zur Frage

Welche Strafe beim 3. Mal mit Alkohol und ohne Führerschein Unfall mit Verletzten?

Ein Bekannter hat einen Unfall verursacht mit Verletzten, wobei er 0,73 Promille hatte und von seinem letzten, zweiten Führerscheinentzug her noch keinen neuen Führerschein hatte. Welche Strafe erwartet ihn?

...zur Frage

Mein Sohn hatte einen Unfall. Allein ohne Personenschaden, jedoch mit 1,6 Promille?

Was erwartet meinen sohn,der mit 1,6 promille im blut einen verkehrsunfall,ohne anderen beteiligten,hatte es war das erste mal.muss er feuerwehr und polizeieinsatz auch bezahlen und wie lang ist der führerschein weg und wie hoch wird die strafe sein

...zur Frage

Wiederholungstäter - ab wann verjährt der Eintrag in der Führerscheinakte?

Hallo zusammen, ich habe 1998 meinen Führerschein entzogen bekommen, da ich mich mit 1,61 Promille hinter Steuer gesetzt habe. Habe den Führerschein 1999 nach mpu mit Kurs wiedererhalten. Nun hat es mich wieder erwischt (wieder mit über 1,6 Promille). Ich weiß, dass ich eigentlich hätte draus lernen müssen...aber ich will nichts schön reden. Meine Frage ist nun, wie lange sind die Einträge in der Führerscheinakte noch zu verwerten. Bin ich jetzt ein Wiederholungstäter oder wird dies als "Ersttat" bestraft. Vielen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

BF/17 Begleitperson betrunken?

Nehmen wir an, ich habe den BF/17 Führerschein. Ich fahre, und meine eingetragene Begleitperson sitzt neben mir, ist aber alkoholisiert bzw angetrunken. Ist das verboten oder erlaubt ? Hätte ich mit irgendwelchen Strafen zu rechnen ?

...zur Frage

Fahren ohne Führerschein? Auf Bewährung?

Ein bekannter ist wiederholt beim fahren ohne Führerschein erwischt worden
Er saß schon 2 mal insgesamt 3 Jahre und ist noch auf Bewährung
Welches Strafmaß erwartet ihm jetzt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?