Straffzettel anfechten, Recht noch aktuell?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=OLG%20Karlsruhe&Datum=23.02.2009&Aktenzeichen=1%20Ss%2065%2F08

sieht so aus. Die vermerken sonst eigentlich immer, dass das aufgehoben wurde.

Einfach nicht zahlen geht aber nicht. Du musst Widerspruch einlegen, sofern die Frist dafür noch nicht abgelaufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pabalapap
01.09.2016, 18:49

Vielen Danke für die Antwort!

Wenn ich Wiederspruch einlege und im Recht bin, muss ich dann irgendwelche VErwaltungsgebühren bezahlen?

0

Hallo,

natürlich kannst du dagegen erst einmal Widerspruch einlegen. Dem legst du am besten gleich das Urteil des OLG Karlsruhe bei.

Nun musst du nur noch glaubhaft nachweisen können, dass du auch wirklich nicht dahin gefahren bist, sondern geschoben hast. Das dürfte wohl das schwierigste werden.

Wenn dieser Widerspruch nicht akzeptiert wird und du ihn nicht zurücknimmst, dann geht das Ganze vor Gericht.

Ob das für dich zuständige Gericht das dann genauso sieht, wie das OLG Karlsruhe, das ist wie Roulette spielen auf dabei auf rot oder schwarz setzen.

Deine Chancen stehen 50 zu 50.

Wenn du verlierst, dann zahlst du um einiges mehr als die kleine Strafe.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?