Strafe zahlen weil ich mir beim Schaffner ein Ticket holen wollte?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wo ist das passiert und um was für einen Zug handelte es sich?

In vielen Regionen ist nämlich der Fahrkartenverkauf im Zug mittlerweile grundsätzlich ausgeschlossen. Im Zug wird damit in jedem Fall mindestens der erhöhte Fahrpreis von 60 Euro fällig. Ausnahmen gibt es nur, wenn am Einstiegsbahnhof kein Schalter geöffnet und kein betriebsbereiter Automat vorhanden war. "Keine Zeit gehabt" ist dagegen kein Ausnahmegrund.

Eine weitere Ausnahme sind Züge des Fernverkehrs.

Um eine S- Bahn in der Nähe von Dresden. Genauer gesagt die Strecke Meißen- Dresden 

0
@Eric1505

Das ist eine Fahrt im Bereich des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO). Dort gilt:

"In Regionalzügen und S-Bahnen erwerben und entwerten Sie bitte ihren Fahrausweis für die gesamte Strecke vor Ihrer Fahrt. Ausnahme: Ist am Einstiegsbahnhof eine Ver­kaufs­stelle nicht geöffnet und kein Ticketautomat vorhanden oder betriebsbereit, kann der Fahrausweis in den Nah­ver­kehrs­zügen beim Zug­be­gleiter erworben werden."

https://www.vvo-online.de/de/tarif-tickets/ticketkauf/tickets-in-bus-und-bahn-149.cshtml

Wenn du das zeitlich nicht schaffst, kannst du dir z.B. auch schon auf Vorrat eine 4er-Karte kaufen (die dann nur noch entwertet werden muss) oder das Handyticket nutzen.

0

Du bist ja nicht unbedingt nur sauer, weil, Du diese Strafe nun bezahlen mußt, sondern, weil Dir die vorherigen Zugbegleiter nichts von Deinem Fehlverhalten gesagt haben. Warum nicht, hm, vielleicht, weil sie ja nun selber auch einen Fehler machen und Dir das nicht unbedingt sagen wollten ? Weil sie Dich MIT Fahrschein schon häufiger kontrolliert haben und wissen, das es eine Ausnahme ist ? Weil sie sich die Diskussion mit Dir ersparen wollten ?

Alles Spekulation.

Wenn Du so extrem sauer bist, wie Du hier rüberkommst, beschwere Dich.

Über die Kollegen, die Dir nichts gesagt haben.

Die Frage ist ja eher warum ich 60 Euro zahlen musste obwohl ich ihr gesagt habe das es bei den Kollegen auch ging. Und der ihre Antwort "dann ist es jetzt eben mal so" macht mich ehrlich gesagt am meisten wütend.

Es hätte keine Diskussion gegeben wäre mit das beim ersten mal klar erläutert worden.

0
@Eric1505

Was ärgert Dich denn nun mehr, das Du es vorher nicht gesagt bekommen hast, das Du Dich selber nicht ausreichend informiert hast (Du kannst lesen, schreiben und das Internet benutzen, also vermute ich, Du bist in der Lage dazu) oder das sie ihre Arbeit nach Vorschrift gemacht hat ?

Wie ist das auf Deiner Arbeitsstelle ? Wenn Dir der Chef eine Vorgabe macht und Du Dich nicht dran hälst ?

"dann ist es jetzt eben mal so" ärgert Dich ? Das glaube ich Dir nicht.

Dich ärgert, das Du es nicht wußtest.

Das Du bisher meist nach Vorschrift gehandelt hast (Ticket vorher kaufen).

An Dir nagt, das Du dann ja auch hättest warten können, ob sie überhaupt bei Dir vorbeikommt zur Kontrolle, wärst Du nicht hingegangen hättest Du nen Haufen Geld gespart.

So What. Hinterher ist man schlauer.

Man kann sich das jetzt noch das ganze Jahr 2018 ganz hoch in seinen Gedanken anhängen, jede Stunde den 60 Euro nachtrauern. (Und seine Umwelt damit nerven)

Man kann etwas machen (Eine Erklärung der Bahn anfordern)

Man kann sich auch wieder wichtigen Dingen des Lebens zuwenden (langsames und tiefes in den Bauch atmen)

0
@Koboldsbraut

Mich ärgert das mir es keiner vorher gesagt hat UND das sich die Alte so aufgespielt hält.

0
@Eric1505

Auf einer Skala von 1 - 10, wie gerne Du diskutierst wählst Du die 12, richtig ?

0

Es ist schwarz fahren und nicht üblich ein Ticket erst beim Schaffner zu holen. Nur weil andere da gnädiger sind und kein Fass aufmachen wollen (macht denen ja auch mehr arbeit) heißt es nicht, dass es in Ordnung ist. Nichts kannst du machen. Du hast den Zug betreten ohne gültiges Ticket

Die Kollegen hätten mich aber darauf hinweisen können. Das haben sie aber nie gemacht und das ist der Punkt.

Normalerweise habe ich auch eine Karte, aber wenn ich 2 oder 3 mal in 2 Jahren zu spät komme sollte das doch kein Problem sein. Aber von der DB erwarte man auch nix anderes, Verlass dich auf die deutsche Bahn und du bist verlassen.

0

Fahrpreisnacherhebung bei Falschinformation Rechtens?

Hallo Community, vor ner Woche konnte ich bei einer Fahrkartenkontrolle keinen Gültigen Fahrschein vorweisen. Sachverhalt ist etwa dieser:

Meine Jahreskarte gilt nur bis ein paar Kilometer (Kleine Haltestelle) vor dem Zielbahnhof B. Also möchte ich mir am Startbahnhof eine Zusatzfahrkarte Kaufen (ab der Kleinen Haltestelle, wo der zug nicht hält, bis zum Zielbahnhof) Das Problem ist, dass mir der Automat dann sagt, ich könne die Fahrkarte nur an diesem kleine Bahnhof kaufen, an dem mein ZUg aber garnicht hält. Also steige ich ohne diese Zusatzfahrkarte ein und gehe zum Schaffner und melde das, dass ich kein Ticket habe etc. Schaffner meint, dass ich die auch bei ihm Kaufen kann und das kein Problem sei. Soweit so gut.

Auf der Rückfahrt kann ich mir innerhalb des Bereiches, wo meine Jahreskarte Ungültig ist, ein Ticket kaufen - Ich hatte genügend Geld dabei und wollte mir noch schnell das besagte Ticket kaufen, habe aber kaum noch Zeit, da der Zug in ein paar Minuten fährt. Ich habe 3 Automaten Durchprobiert, alle wollten meinen Geldschein nicht annehmen (War etwas zerknittert). Also denk ich mir: Okay, ich kann mir im zug ja ne Fahrkarte Kaufen - das ist kein Problem. Als der Zug grade losfährt, finde ich den Schaffner un erzähl ihm das, dass ich Probleme mit dem Automaten hatte und ich die Karte ja im Zug bei ihm nachkaufen könne. Dieser meinte, das sei unmöglich (Obwohl ich ihm sogar noch die Karte von der Hinfahrt gezeigt habe) und druckt mir dann so ein Zettel wegen der Fahrpreisnacherhebung aus.

nun meine Frage: Ist die Gerechtfertigt? Denn bei 3 Automaten, die mein Geldschein nicht annehmen und einem Schaffner, der mich in dem Wissen lässt, ein Ticket im Zug zu Kaufen sei kein Problem, ist das doch Reklamierbar, oder?

Meint ihr ich hab eine Chance?

...zur Frage

Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen (Schwarzfahren)

Hallo! heute bekam ich die Post der Polizei wegen Erschleichen von Leistungen (Schwarzfahren). Die Sache ist folgendes: Am 20.04.13 bin ich mit dem Zug mit einer Freundin gefahren. Leider habe ich vergessen das Ticket abzustempeln (hab zum ersten Mal ein RVV-Ticket gekauft und bin davon ausgegangen das das Ticket im Zug abgestempelt wird - ich fahre sehr selten Zug). Tja, wir wurden dann ''erwischt'' als ich ihr mein Ticket gab, weil ich halt dachte sie wird es abstempeln. Aber so war es natürlich nicht und ich musste mein Personalausweis geben und die Frau sagte mir ich kriege Post nächste Woche. Die Post kam nicht aber dafür diese ''Anzeige'' - ist das eine Anzeige überhaupt? Es ist nämlich ein Äußerungsbogen (Beschuldigtenvernehmung). Ich weiß nicht was ich tuen soll und hab auch ehrlich gesagt Angst. Bin 18 Jahre alt, noch nie Schwarzgefahren davor und bin noch Schülerin.

Bitte helft mir!

...zur Frage

Muss man jetz im Zug zum Schaffner hingehen?

Hey, ich & ne freundin wollen bald wieder Zug fahren. Da ja jetz so ein Wirr-warr war, wollt ich jetz mal nachfragen , Es hieß ja wenn man , wenn man in den Zug steigt muss man jetz zum Schaffner hin und ne Karte kaufen, da man sonst 40 euro strafe bezahlen muss? (bei uns gibt es keinen Ticket automat ) Wir haben denn immer gewartet bis einer kam.Denn wenn wir bei uns Zug fahren is ja auch meist kein durchkommen , bzw wo is gerade der schaffner? Und wir sind froh wenn wir uns hinsetzen Können..

Lg.

...zur Frage

Ich habe mein E-Ticket (RMV) verloren, und wurde vom Schaffner erwischt. Wo kann ich jetzt meine Fahrkarte nachzeigen?

Ich bin heute morgen zur Schule gefahren. Da hatte ich meine Karte noch, aber als ich dann von der Schule zurück bin, war meine Karte nicht mehr da.Dann war auch genau zur richtigen Stelle am richtigen Ort ein Schaffner unterwegs. Jetzt wollte ich mir eine neue Karte ersetzen lassen. Ich sollte die Fahrkarte laut Schaffner nachzeigen, da der Schaffner mir nicht glaubte, dass ich sie noch hatte. 

Frage: Wo kann ich jetzt die Karte nachzeigen? Bei mir in der Stadt gibt es kein Service Center? Kann ich die auch so im Zug einem Schaffner zeigen, und dem diese Bearbeitungsgebühr geben? Außerdem weiß ich nicht, ob die Karte übertragbar ist, da ich ja sonst die sch** 60 Euro zahlen muss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?