Strafe zahlen nach versäumter Amazon Zahlung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du musst auf jeden Fall die Gebühr bezahlen, die entstanden ist, weil kein Geld auf Deinem Konto war.

Wusste denn amazon, dass Du das Paket zurückgeschickt hast?

Abbuchen wollte amazon aber trotzdem, denn zu diesem zeitpunkt wusste amazon noch nicht, dass Du zurückschicken wirst. Du solltest eben nur dann bestellen, wenn Du auch Geld auf dem Konto hast.

Künftig wirst Du wahrscheinlich nur noch mit Kreditkarte bezahlen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
13.01.2016, 07:21

Du musst auf jeden Fall die Gebühr bezahlen, die entstanden ist, weil kein Geld auf Deinem Konto war.

Korrekt und das sind maximal 5€.

Ansonsten würde ich mich (schriftlich) direkt mit Amazon in Verbindung setzen, dort auf den Widerruf hinweisen und ggf. erfragen, wohin man die Rücklastschriftgebühr überweisen soll. Davon abgesehen würde ich exakt gar nicht mit dem Inkasso kommunizieren, auch nicht, wenn Amazon das fordert.

2

Hast du das einfach wieder zurückgeschickt an die oder hast du das mit dem Vorgang von denen gemacht? Weil die sehen doch das das gekommen ist insofern verstehe ich nicht warum du dich dann nicht mit denen in Verbindung gesetzt hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antworte nicht auf vermeintliche Mails von Inkasso Unternehmen!

WENN es wirklich ein Unternehmen ist, das von amazon beauftragt ist den Betrag einzufordern würden sie deine Adresse kennen. Das können genauso gut Betrüger sein. Erst wenn Post von einer seriösen Vertretung durch amazon kommt solltest du reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Zivilrecht gibt es keine Strafzahlungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wollen die das Geld von der Ware oder Geld weil sie nicht abbuchen konnten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?