Strafe wegen Fahrrad

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da kann aber etwas nicht stimmen. Auch in Östrreich gibt es keine Strafe wegen Fahrrad. Allenfalls für Raserei und dafür kann ja das Rad nichts.

Auch in Östrreich gibt es keine Strafe wegen Fahrrad.

Ääh wie meinste da? Klingt nämlich so, als würden für Radfahrer gar keine Verkehrsregeln gelten. ;)

1

Wenn sich an der Gesetzeslage nichts gravierendes geändert hat dann gillt die Beschränkung in km nur für Kraftfahrzeuge. Aber es gilt sehr wohl die Verpflichtung das Tempo den Gegebenheiten anzupassen. Bei einer 30er Beschränkung ist üblicherweise eine erhöhte Gefahrensituation und es ist dann schon erkennbar dass bei 65 kmh das Rad nicht mehr voll beherrschbar ist. Und das kann dann auch ohne Unfall bestraft werden.

In Deutschland (Fragesteller ist in Österreich) gelten die allgemeinen Geschwindigkeitsbeschränkungen von 50km/h innerorts und 100km/h außerorts nur für Kraftfahrzeuge.
Weitere Einschränkungen durch Schilder (z.B. Zone 30) gelten dagegen für alle Fahrzeuge, auch Fahrräder.

0

ohne tacho kannst du ja eigentlich immer behaupten dass du nicht wusstest wie schnell du gefahren bist und deswegen eigentlich nicht. trotzdem wäre es für dich sicherlich schlecht falls dich derselbe Polizist in nächster Zeit noch einmal erwischt

Es heißt ja auch Geschwindigkeitsübertretung, dass Wort ist nicht an ein Fahrzeug gebunden.

Auch mit dem Fahrrad musst du dich an die Verkehrsregeln - und somit auch die obere Begrenzung der Fahrgeschwindigkeit - halten. Wenn du dein Tempo nicht einschätzen kannst, ist es deine Verantwortung, dass du dir eine Möglichkeit besorgst. Dazu gibt es ja bspw. die Fahrradcomputer ("Kilometerzähler"). Diese zeigen dir u.A das Tempo an.

Einen Freifahrtsschein hast du nicht, nur weil du keinen Tacho hast.

Keine Tacho Pflicht=Keine Strafe außerdem hab ich noch nie gehört das ein Polizist einen wegen zu schnellem Fahren bestraft wurde. Ich wurde auch noch nie angehalten trotz das ich ohne Beleuchtung fahre oder mit Fullface Helm fahre. Aber manche Menschen sind über Korrekt. Und ich bin auch schon um einiges zu schnell erwischt worden.

Ezio, da unterliegst Du einem Irrtum.

0
@HorstWN

Hat mein Anwalt mir so erklärt und mich so vertreten ich musste keine Strafe zahlen.

0
@Eichbaum1963

Ich bin "zu schnell" einen Berg runter gefahren und dann hat mich ein "Blitzer Team" geblitz und mich auf Seite gewinkt und von mir einen Perso verlangt und mir ein Bußgeld von 25€ aufgebrummt ich fand es war zu unrecht und bin zu einem befreundeten Anwalt gegangen und der Vertrat mich und ich musste kein Bußgeld zahlen.

0
@EzioAuditore600

Aha und galt dort nur die ortsübliche Geschwindigkeit von 50 km/h oder gab es ein durch Schilder angeordnetes Tempolimit?

0

Auch in Österreich muss man sich an Regeln halten.

Was für ein Fahrrad hast Du denn?

65 km/h sind auch bei Gefälle unglaubwürdig.

Habe ein Rennrad

0

bei 14% erreichen die meisten fahrradtypen locker die 80km/h, wenn die strecke lange genug ist. ein rennrad schafft auch 90.
um 65km/h zu rollen, reichen da schon 200 m.

0

Was möchtest Du wissen?