Strafe für illegal bestellte Waren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du nichts bestellt hast, dann hast du dich auch nicht strafbar gemacht. Im Zweifelsfall für den Angeklagten und die Vorwürfe verlaufen im Sand. Es sei denn, es werden Beweise gefunden (Überweisungen, Bestelldaten), ist aber eher selten, außer der Shop fliegt auf (damals die GBL-Hausdurchsuchungs-Welle in ganz Deutschland, jeder 2 oder 3 der bestellt hatte war dran)

Das Päckchen mit Drogen an falsche Adressen und Namen geliefert werden gibt es sehr oft (siehe Shiny-Flakes). 

Kommt dann da ne Hausdurchsuchung nur wegen sowas?

Das kommt auf die Menge und auf ggf. weitere Beweise oder Vorstrafen an. Als einfacher Konsument hat man keine Hausdurchsuchung zu erwarten. Die Polizei und Staat sind meistens nicht an der Kriminalisierung von Konsumenten interessiert.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jemand was auf deine Adresse bestellt, und es tatsächlich beschlagnahmt wird ( Was bei kompetenten Verkäufern und Käufern nicht der Fall ist ) Kannst du ganz einfach deine Lage schildern, die können da nichts dran machen. Könnte halt ne Hausdurchsuchung auf dich zu kommen, mehr aber auch nicht.

Leute die solche Dinge im Darknet verkaufen tarnen ihre Ware (meistens) sehr gut. Zum Beispiel Psilocybin Pilze in Form von Schokolade in einer kleinen Verpackung mit Aufschriften wie "Alles gute zum Hochzeitstag".

Und als Käufer sollte man einen Drop haben, entweder ein Briefkasten der nicht benutzt wird, oder eine Gehackte Packstation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigQually
05.04.2016, 21:42

Imo ist eine Packetstation eher schlecht. Wenn sie dich schon schnappen (Chance dafür ist natürlich ziemlich gering), dann kann ich es besser erklären wenns nach hause kommt und nicht wenn es auf eine Packetstation kommt und die mich dort abfangen^^

Briefkasten der nicht benutzt wird kann man auch nur in einer Grossstadt machen wenn der Pöstler nicht wissen kann, dass dort zurzeit niemand wohnt..

Deine Meinung dazu?

0

Nein, wenn du das Packet bekommst, du aber weißt bevor du es annimmst das es etwas schlechtes ist sag es dem Zusteller. Wenn du das Packet schon hast solltest du damit zur Polizei und sagen das es nicht dein ist. Deine Wohnung wird nicht durchsucht, es wird einfach eine Anzeige erstellt wo aber du der geschädigte bist, vielleicht mit verdacht auf dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So So :) Sag doch gleich, dass du dir im Darknet was auf deine Adresse schicken hast lassen und du jetzt Befürchtungen hast, was den passiert, wenn der Zoll es rausfischt? Ich sag mal so : Bestellen kann man vieles. War schon weit vor dem Internet so. Kann auch zu meinem Nachbar 10 Pizzas liefern lassen mit Barzahlung und den Spaß vom Fenster beobachten. Wenn ich nen Proxy zwischengeschaltet habe, dann wird mir zu 99,99  Prozent niemand auf die Schliche kommen. Und warum "Erforscht" man zum Spaß Drogenbestellseiten im Darknet? ;) Du bist nicht verpflichtet ein Paket anzunehmen ;) Schau auf den Absender und gut ist :) Wenn du kein Paket erwartest, dann kannst du es problemlos zurückgehen lassen. Landet höchstwahrscheinlich im Nirvana. Oder nehme es an und geh damit zur Polizei. Alternativ werfe es weg ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte ein jemand Geld für Drogen bezahlen und sie dann an eine x-beliebe Adresse schicken, das macht niemand! Und die Wahrscheinlichkeit, dass die Post es auffängt ist ebenfalls gering

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeepwebHelper
05.04.2016, 20:18

Natürlich machen sie das. Schau mal nach BKD's (Briefkasten Drops)

1
Kommentar von Chillersun03
05.04.2016, 20:20

Das passiert auch unabsichtlich. (siehe Shiny-Flakes)

0

Was möchtest Du wissen?