Strafe für Drogenerfindung und seiner Benutzung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das du das nicht vorhast bezweifle ich nicht. Jemand der eine Frage mit einem solchen Bezug so formuliert wie du wird auch nicht ansatzweise dazu in der Lage sein so ein "Werk" zu vollbringen. ^^

Ironischerweise stimmen die Aussagen der meisten User hier in wenigen Tagen nicht mehr so ganz, denn dann wird das neue NPSG verabschiedet und darunter fallen auch neu erfundene Substanzen, wenn sie gewissen Verbindungsgruppen angehören. Ihre Produktion, ihr Besitz und Verkauf können dann ebenfalls unter Strafe gestellt werden. Demnach käme es also darauf an, was genau man vorhat zu produzieren. Drogenkonsum an sich ist in Deutschland nicht strafbar, wobei dieser den Besitz in den meisten Fällen voraussetzt und man als Konsument daher oft trotzdem mit einer Strafe zu rechnen hat.

Der Polizeieinsatz kostet den Steuerzahler im Kollektiv, weshalb man als erwachsenes Mitglied der Gesellschaft faktisch einen kleinen Betrag zur potenziell eigenen Verhaftung beisteuert. Eine Strafe erwartet dich solange nicht, bis du tatsächlich andere Menschen gefährdest oder eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat begehst. In den meisten Fällen würde dich dann allerdings vermutlich ein Aufenthalt in einer Suchtklinik oder Psychiatrie erwarten.

etwas neues (also völlig neues- nicht mit verbotenen Inhaltsstoffen) zu erfinden und zu konsumieren ist NICHT strafbar- erst wenn es bekannt wird und sich verbreitet kann es aber sein, dass die Substanz vom Gesetzgeber verboten wird. Wer im Gewahrsam landet, bekommt in der Regel eine Rechnung für die Unterbringung im Gewahrsam- nicht jedoch für den Polizeieinsatz. Davon unabhängig wären natürlich Schadensersatzforderungen zu erwarten, wenn jemand im Rausch etwas beschädigt.

Wenn du einen neuen Stoff entdeckst/herstellst bekommst du gar keine Strafe dafür! Der Stoff ist legal solange er noch nicht verboten wurde.

Was möchtest Du wissen?