Strafe bei Wohnungsabnahme?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo an alle Am Mittwoch hab ich Wohnungsabnahme und zur Vorabnahme wurde mir mitgeteilt das ich Streichen müsste da es verwohnt aussieht. 

Zum Einen hängt es davon ab ob man nachweislich in eine renovierte oder unrenovierte Wohnung gezogen ist.

Dann, ob es wirksame Endrenoverungsklauseln im Mietvertrag gibt und ob es Wände mit grellen Farben gibt, ( die muss man immer streichen)

Da ich in ein anderes Bundesland ziehe und noch ne Menge zu tun hab schaff ich es nicht mehr zu Streichen. Was könnte da auf mich zukommen? Schadenersatz? Malerfirma bezahlen?

Dass der Vermieter eine eine Firma beauftragt, die Kaution einbehält und noch weiteres Geld fordert.

Also erst mal durch Fachmann klären lassen ob überhaupt renoviert werden muss. Dann selber eine Firma beauftragen.

Verwohnt ist relativ. Generell ist es üblich die Wohnung besenrein und in heller Farbe zu übergeben. Farbige Wände Idee stark verschmutzte müssen natürlich gestrichen werden und wenn du es nicht machst wirst du einen Maler bezahlen müssen. Die Sache hat schwer zu beurteilen wenn man die Wände nicht sieht. Wir verlangen z.B von keinem Mieter bei Auszug weiß Wände zu streichen (auch wenn es nicht mehr neu aussieht), meist stricht der neue Mieter sowieso.

und zur Vorabnahme wurde mir mitgeteilt das ich Streichen müsste

Und was "teilt" Dir der Mietvertrag zu Schönheitsreparaturen und wie die Wohnung bei Mietende zu übergeben ist mit?

In welchem Renovierungszustand wurde Dir die Wohnung bei Mietbeginn übergeben?

Mietvertrag sagt alle 5 Jahre MUSS in Küche , Wohn und Schlafräume alle 7 Jahre gestrichen werden...Übernommen hab ich die Wohnung vor 2 Jahren frisch renoviert...

0
@D1ck3r

Mietvertrag sagt alle 5 Jahre MUSS in Küche , Wohn und Schlafräume alle 7 Jahre gestrichen werden..

Bitte den exakten Wortlaut und was im Vertrag steht wie die Wohnung zurück zu geben ist!

Nach nur 2 Jahren Wohndauer sollte normalerweise keine Renovierung nötig sein. Außer Du hast inzwischen papageibunt dekoriert oder Wände und Decken sind, z. B. durch Fett oder Nikotin, extrem verschmutzt.

1
@anitari

Ja das ist ganz korrekt von der anitari.

Ich bin mir jetzt nicht sicher ob diese klauseln in deinem mietvertrag überhaupt rechtens sind, das müsste man nochmal explizit nachlesen oder einen anwalt fragen, aber wie oben schon gesagt, nach so kurzer mietdauer muss sowieso nicht renoviert werden, das besagen ja schon die höchstwahrscheinlich unwirksamen klauseln deines mietvertrages. Außer alles ist verdreckt oder kanarienbunt.

Ich meine alleine deswegen schon dass es quatsch ist und die klauseln nichtig sind, weil es absolut überzogen ist slle 5 oder 7 jahre zu streichen. Ich bin hausbesitzer und ich räume sicher nicht alle 5 jahre von 3 stockwerken mein haus aus um es zu streichen weil die wände perlweiß sind. Immer noch. Ich rauche aber auch nicht drinnen :) 

Ich würds auch bei einer wohnung nicht machen das ist viel zu häufig.

0
@Kathyli88

weil es absolut überzogen ist slle 5 oder 7 jahre zu streichen.

Darum ja meine Frage nach dem exakten Wortlaut. Denn viele Fragesteller geben hier wieder was meinen zu verstehen, nicht was  im Vertrag steht.

In den meisten neueren Mietverträgen stehen diese "Fristen" lediglich als Richtwert, nicht als feste Termine.

In etwa so:  Im Allgemeinen werden Schönheitsreparaturen in folgenden Zeitabständen fällig: ...... 

Je nach Renovierungsbedarf können die Zeitabstände länger oder kürzer sein.

0
@anitari

Ja so siehts aus, die ganze Wohnung darf aufgrund von einigen Flecken natürlich nicht renoviert werden und besonders nicht nach 2 Jahren schon. Die alle xxJahre renovieren Klausel ist übrigens ungültig.

0
@axoni

Die alle xxJahre renovieren Klausel ist übrigens ungültig.

Nur wenn es starre Fristen sind. Mit dem Hinweis das im Allgemeinen alle x Jahre eine Renovierung nötig ist, das aber vom tatsächlichen Renovierungsbedarf abhängt, ist die Klausel wirksam.

0
@D1ck3r

Lade doch einfach mal ein oder mehrere fotos deiner wände hoch, dann kann man das mit sicherheit besser beurteilen. Es kommt auch immer auf den einzelfall an. 

Was ich generell empfehle, ist fotos oder videos beim auszug von den räumlichkeiten zu machen. Natürlich nicht mit dem vermieter oder etwaiger personen drauf. Ich meine lediglich um den zustand der wohnung festzuhalten :) nur sicherheitshalber.

Ein bekannter wurde schon vom ehemaligen vermieter verklagt, für malerarbeiten, neue fenster, neue küche, neue fliesen usw. Der ehemalige vermieter führte eine komplett renovierung durch, er machte keinerlei übergabe der wohnung (er tauchte nämlich einfach nicht auf und man kann ihn ja schlecht hinzerren um eine übergabe zu machen) 

Folglich warf dieser besagte bekannte die schlüssel in den briefkasten des vermieters.

Der ehemalige vermieter beschädigte danach nun alles, sprich er zerschlug einige fliesen, zerkratze und zerschlug fenster, beschädigte die einbauküche usw. nun machte er fotos davon und belastete anschließend den vormieter. Er wollte im prinzip die wohnung neu renovieren weil seine tochter danach einzog, und diese wollte eine neue küche, neue fliesen, neue fenster, bekam sie dann auch...aber er versuchte eben sämtliche renovierungskosten und die materialkosten sowie die küche auf ihn zu berechnen. 

Deshalb sage ich immer, wohnung beim verlassfn filmen und fotos machen auch wenn es ein übergabeprotokoll gibt. 

Der ehemalige vermieter hat vor gericht natürlich nicht recht bekommen. Dank videobeweis und zeugen.

0

Gar nichts, zum streichen ist man seit neuestem nicht mehr verpflichtet, selbst wenn es noch im mietvertrag extra stand. 

Nur noch besenrein.

Quelle?

0
@axoni

Quelle ist google

http://m.focus.de/immobilien/experten/hutzel/keine-chance-fuer-vermieter-warum-mieter-beim-auszug-nicht-streichen-muessen_id_2540511.html

http://mobil.fr-online.de/cms/wirtschaft/streichen--putzen-was-mieter-vor-dem-auszug-erledigen-muessen,4233346,31871890,view,asFitMl.html

Kommt auf die klauseln in seindm mietvertrag an. Die meisten sind unwirksam formuliert. Prüfen muss er es selbst was er in welchem umfang machen muss. 

Wir hatten 25 jahre lang mieter und nichtmal die mussten einmal streichen 

1
@Kathyli88

Wo gibt es denn bitteschön noch solche Verträge? Das was unwirksam wurde war das streichen nach xxJahren aber beim Auszug muss natürlich die Wohnung in ordentlichen Zustand verlassen werden und das beinhaltet auch Streichen

0
@axoni

🙄🙄🙄 lies da oben. Frag n anwalt...mir egal. Du kannst doch nicht mirtverträge pauschalisieren du kennst doch den des fragestellers gar nicht. Wahrscheinlich nicht mal deinen eigenen. Zum ordnungsgemäßen zustand gehören keine schönheitsrepsraturen wie z.b. Streichen...wenn du hierfür quellen willst sage ich nochmals...lies die links. Oder benutze google. Nur weil du ne malerfirma bezahlt hast, weil du kein plan hast, heißt das nicht dass du sie bezahlen hättest müssen. Aber wenn es dir mieter zahlt kanns mir als vermieter ja recht sein. 

1
@Kathyli88

so hab mal geschaut und ach wunder ist deine Aussage leider falsch. Und ich hatte in meinen letzen 2 Verträgen schon keinen von diesen Ungültigen Klauseln mehr. Meine Eltern, die allerdings schon 30 Jahre in der gleichen Wohnung leben, müssen diese laut Vertrag nur Besenrein hinterlassen.

"Sehr geehrter Fragesteller,

 

grundsätzlich sind Renovierungspflichten Sache des Vermieters, die per Klausel allerdings dem Mieter auferlegt werden können.

 

In Ihrem Vertrag finden sich allerdings keine ungültigen Klauseln, sodass eine Renovierung entsprechend dem Abnutzungsgrad durchgeführt werden muss oder anteilig Kosten zu erstatten sind.

 

Insbesondere sind bei Ihnen keine starren Fristen enthalten, keine Endrenovierungspflicht unabhängig von der Abnutzung und letzten Renovierung, keine Klauseln zu Kostenvoranschlägen und auch die Farbwahl ist nicht zu beanstanden.

 

Falls die Wände allerdings in einem besseren Zustand sein sollten als üblich, brauchen Sie auch entweder nicht zu renovieren oder entsprechend weniger Kosten zu erstatten.

 

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hoffmeyer, LL.M.

 

Rechtsanw"

0
@axoni

Ein rechtsanwalt der zur miete wohnt ^_^ der macht aber irgendwas falsch. Wer's glaubt.

Außerdem hat besagter anwalt keine ahnung von mietrecht und promoviert in bratislava.

Was lernen wir jetzt daraus?

Nimm deinen mietvertrag und gehe zu einem fachanwalt für mietrecht. 

0
@axoni

oder anteilig Kosten zu erstatten sind.

Von wann ist denn der Beitrag? Diese sog. Abgeltungsklausel hat der BGH nämlich 2015 für generell unwirksam erklärt.

Übrigens hast Du die Quellenangabe vergessen.

1

Das ist so pauschal nicht richtig.

1

Die werden eine Malerfirma holen und es von deiner Kaution abziehen. Aber Malerfirmen sind recht teuer.

Eine Kaution gibt's hier nicht...Also müsste ich dann die Rechnung der Malerfirma zahlen?  

0
@D1ck3r

Ja dann so, aber versuch echt selbst zu streichen. Ich habe für mein 10qm Bad Wände und Decke so um die 150 Euro bezahlt

1
@axoni

Puh das is ja mal Saftig...mein lieber Scholli...Alles klar vielen Dank für deine Antwort hab einen schönen Tag

0
@D1ck3r

Ich sag mal so, ein Maler hat ca. 13 Euro Stundenlohn und wird für mind. 26 Euro an dich verkauft+Anfahrtskosten+Materialkosten

0
@axoni

Fordern kann man alles, ob es man es bezahlen muss ist eine andere frage. Eine anwaltshotline für 5 minuten selbst konstenpflichtig würde euch beiden da schon die frage beantworten. Weil es immer individuell ist kann man es nicht pauschalisieren. 

0
@axoni

Welchen Maler bekommt man für 13 €?????

0

Was möchtest Du wissen?