Strafe bei Ummeldung durch Mitbewohner umgehen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Na, Ihr seid ja zwei Helden.. der eine findet die Termine zu lang, der andere weis von nüscht..

Wenn Du Pech hast, zahlst Du eine Buße. Sieh trotzdem endlich zu, wird ja nicht besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

§ 17 Anmeldung, Abmeldung

(1) Wer eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebehörde anzumelden.

Das Nicht-Melden stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Welche Strafen daraus folgen, kann man hier nachlesen: https://www.gesetze-im-internet.de/bmg/__54.html

Mein Tipp: Geh dich ummelden.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist doch nicht schwierig einen Termin zu bekommen. Man braucht um genau zu sein gar keinen Termin. Man geht zum Einwohnermeldeamt, zieht eine Nummer und wartet bis man dran kommt. Zumindest ist das in München so.

Ob du ein Bußgeld bekommst hängt von dem Sachbearbeiter an. Er kann dir eines geben, aber muss es nicht. Dein Bankrott wird es aber sicher nicht sein. Ich tippe auf irgendetwas zwischen 50.-€ und 150.-€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
07.07.2016, 13:45

In Berlin soll es Wochen bis Monate dauern einen Termin beim EMA zu bekommen. Ohne kannste gleich wieder abdackeln.

0

Also man muss sich innerhalb von 7 (oder 14?) Tagen ummelden. Ich kenne einige, die sich deutlich später (Monate) umgemeldet haben und keine Strafe zahlen mussten. 

Geh einfach hin und melde Dich um. Dein Kollege muss sich ebenfalls anmelden.

Nichtwissen, schützt nicht vor Strafe... Sonst wüssten alle Mörder nicht, das töten verboten wäre...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, ich würde mir keine Wohnungsgeberbestätigung von jemanden ausstellen lassen der selber nicht gemeldet ist. Da weckt man möglicherweise schlafende Hunde.

Werden in Berlin denn Bußgelder verhängt? Man möchte doch erreichen das die Personene sich anmelden und sich nicht aus Angst vor Bußgeld dann doch wieder nicht melden. Vielleicht könntest du heraus bekommen wie Berlin das handhabt.

Evtl. eine aktuelle Wohnungsgeberbestätigung vom Vermieter ausstellen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst doch nur iwo gemeldet sein, solange dich Post von Amt erreicht. Ich hab denen nur gesagt, dass ich vor 2 Wochen endgültig eingezogen bin, dafür wollten keinen Nachweis. Zumal ich nicht mal einen Mietvertrag habe, da Eigentum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
07.07.2016, 13:44

Das war sicher vor dem 1. November 2015

0

Also erstmal ist es nicht schwierig einen Termin zu bekommen.. selbst wenn der Termin 3 Monate gedauert hätte, so wären es sicher nicht 2 Jahre geworden. Daher lässt sich eher vermuten das du den , oder keinen Termin wahrnehmen wolltest/konntest.  

Wie dem auch sei.. Du gehst ganz normal auf das Einwohnermeldeamt und füllst deine Formulare aus..Strafen bezahlst du meines Wissens nur , wenn man dich bei einer Ausweiskontrolle erwischt und du keinen Wohnsitz hast weil du bei dem einen nicht mehr wohnst, bei dem anderen nicht abgemeldet... Meldest du dich heut an , ist doch alles gut.Nach deinem Kumpel fragt sicher keiner und würde ich gar nicht erwähnen.Der muss den selben weg gehen bevor er mal kontrolliert wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber ich habe mich jetzt gefragt, ob ich nicht einfach so tun könnte,
als wäre ich Untermieter von ihm und vor kurzem eingezogen.

Auch dann brauchst Du die Wohnungsgeberbestätigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

?! Um was geht es dir gerade? Um die anmeldung auf dem Amt? Da braucht man keinen Termin, und da braucht man auch keinen Mietvertrag...

Oder gehts um Eine Anmeldung beim Hauptvermieter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?