Strafbefehl, was ist das?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Strafbefehl kann bei einfachen Delikten an Stelle einer Gerichtsverhandlung treten. Zum einen spart das Gerichtskosten, zum anderen ist das Verfahren schneller abgeschlossen.

Wenn Du den Strafbefehl akzeptierst, wird das Urteil rechtskräftig (idR binnen 14 Tagen). Zu einer Gerichtsverhandlung kommt es nur, wenn Du den Strafbefehl anfechtest.

Ratenzahlung kann vereinbart werden. Ruf dazu am besten direkt bei Gericht (Nummer steht auf dem Strafbefehl) an. Diese Ratenzahlungen sollterst Du aber unbedingt einhalten, die Gerichtskassen sind sehr schnell beim Ausstellen von Vollstreckungsbescheiden!

P.S: "ein bischen Blödsinn" schaut anderas aus: Bei 120 Tagessätzen wird das Urteil im pol. Führungszeugnis vermerkt und bleibt da für min. 3 Jahre. Du solltest einen Anwalt befragen, ob die Strafe dem Delikt angemessen ist oder ggfs. bei einem Gerichtsverfahren (nach Einspruch) noch gesenkt werden kann.

Sofern du den Strafbefehl akzeptierst und die STrafe sowie Verfahrenskosten begleichst ist die Sache juristisch durch. Aber bitte, bedenke, das du hier kein vollständigen Ersatz für eine Rechtsauskunft erhälst....3600EUR für ein Vergehen und keine Straftat zu bezahlen ist schon sehr hart

Swag187 29.08.2013, 18:20

Also, wenn kein Einspruch vorliegt und ich es annehme, kommt es zu keiner Gerichtsverhandlung mehr und ich muss die Strafe zahlen!

1

Du musst ja mächtig Mist gebaut haben, wenn die Deinen PC und Dein Handy holen UND Du eine so hohe Strafe zahlen musst ... junge, junge! Von "ein bisschen" kann wohl nicht die Rede sein.

Zu Deiner Frage ...

Jetzt steht da drin das ich verurteilt worden bin

Das sagt doch alles, oder? Vor Gericht geht es dann, wenn Du nicht bezahlst und / oder ein weiteres Mal erwischt wirst.

Jetzt steht da drin das ich verurteilt worden bin.......

Strafverfahren beginnen nicht mit dem Urteil. Sie enden. Wenn Du also nicht per Einspruch eine mündliche Verhandlung erzwingst ist das Verfahren abgeschlossen.

Erledigt ist es aber noch lange nicht, da Du noch die 3600€ zahle mußt, eventuelle zivilrechtliche Forderungen nach kommen können und Du eine Vorstrafe im Bundeszentralregister eingetragen bekommst, die auf Grund der erheblichen Höhe ( > 90 Tagessätze) auch in Deinem Führungszeugnis erscheint und in frühestens 10 Jahren gelöscht wird.

......." bisschen Blödsinn " was DAS aber nicht.

clemensw 29.08.2013, 18:57

Fast richtig. Allerdings werden Geldstrafen bereits nach 3 Jahren aus dem Führungszeugnis getilgt. (10 Jahre bleiben nur sexuelle Mißbrauchsdelikte im FZ)

0
DAAhN 29.08.2013, 23:26
@clemensw

Ja, richtig. Man muß hier zwischen der Tilgung aus dem Zentralregister und dem Führungszeugnis unterscheiden.

0
allesmurks 30.08.2013, 11:46
@clemensw

Die Frist fürs Führungszeugnis bei Strafen über 90 Tagessätzen sind 5 Jahre!!! (§ 34 BZRG)

0

Wenn du keinen Einspruch einlegst, wird der Strafbefehl nach Ablauf der Frist rechtskräftig.

Dann musst du das Geld zahlen.

Legst du Einspruch ein, kommt es zu einer Gerichtsverhandlung. Dort kannst du angeben das du aus den und den Gründen nicht mit der Höhe des Betrages oder überhaupt nicht mit dem Strafbefehl einverstanden bist.

Der Richter kann den Betrag dann runter setzen, erhöhen oder den Strafbefehl fallen lassen.

Wenn du den Einspruch in der Verhandlung zurück ziehst, werden dir noch die Verfahrenskosten berechnet.

Strafbefehle erlässt die Justiz bei kleineren, "banalen" Strafsachen, um aufwendige Gerichtsverfahren zu vermeiden.

Wenn du keinen Einspruch einlegst, kommt es zu keiner Verhandlung. Du musst dann nur die Geldstrafe zahlen.

Aber auch nur dann wenn der Original Strafbefehl von einem Richter oder Staatsanwalt unterschrieben wurde.

Swag187 29.08.2013, 18:48

Kann man so was auch in Raten zahlen?

1
Bronzeberg 29.08.2013, 19:35
@Swag187

Ja, aufjedenfall. Das wird regelmäßig gutgeheißen und bewilligt.

Kommt aber auch auf dein Einkommen an. Wenn du nur geringe Leistungen wie Alg 2 ( Hartz 4 ), Sozialgeld, geringen Lohn erhältst, dann beantrage einfach bei der Staatsanwaltschaft Ratenzahlung.

Schreib das du wenig verdienst und füge eine Kopie deines Gehaltsnachweises/Hartz 4 Bescheid ( ähnliches ) bei.

Schreib auch welche Rate du zahlen möchtest/kannst.

Dann bekommst du später eine Rechnung der Staatsanwaltschaft mit der Ratensumme, den Termin wann du zahlen musst und der Gesamtsumme.

Leider ist diese Rechnung nicht unterschrieben, ja noch nichtmal ein Name von der Justiz ist dort aufzufinden.

War bei mir zumindest so.

0

Was möchtest Du wissen?