Strafanzeigen gegen das Finanzamt

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dienstaufsichtsbeschwerden sind form-, frist- und vor allem Zwecklos. Wenn Du einer Behörde wirklich einheizen willst, solltens Du Dich an den Petitionsausschuß des Landtages in Deinem Bundesland wenden. Schildere den gesamten Sachverhat ausführlich - aber unbedingt sachlich bleiben! Der Petitionsausschuß fordert dann beim Finanzamt die gesamten Akten an. Das ist den Leuten unangenehm, denn es macht Arbeit und es befasst sich jemand mit Deinem Fall, der nicht mit den entsprechenden Beamten schon im gleichen Kindergarten war. Denn der Petitionsausschuß wendet sich nicht an das Finanzamt, sondern fordert die Akten über das Finanzmnisterium an. Wenn man dann Handlungsbedarf sieht, wird Dir geholfen.

Vielen Dank für den Rat. Hatte auch vor, mich nun an den Petitionsausschuss zu wenden, evtl. sogar an den des Bundestages. Es ist eine Schweinerei, dass Amtsmissbrauch nicht mehr strafbar ist. Ebenso wie Staatsanwälte Strattaten vereiteln und das Recht beugen.

0

Mir ging es ähnlich! Die Staatsanwaltschaft und die Justizbehörde haben trotz meiner Hinweise auf deren nachweisbare Fehler einfach nicht reagiert. Dies spiegelt die Verschuldete-Regierung wieder. Selbst eine Eingabe beim Petitionsausschuß verläuft im Sande... Erkenne in was für einem tollen Land der angeblichen 3 - Gewalten Teilung Du lebst! Eine Schande, das es zu wenig GUTE Rechtsanwälte gibt, die dagegen vorgehen!!!

Seh ich auch so, denn: Allein gegen den Rest der Welt... das hat noch kaum jemals geklappt und Recht haben und Recht bekommen sind leider zwei Paar Schuhe!

Wenn Betrug, Abgabenüberhöhung, Strafvereitelung nicht mehr verfolgt werden, können wir diese Gesetze auch streichen. Wenn ein Finanzbeamte Konten manipulieren würde, so dass die Gelder auf sein Prvatkonto fliessen würden, würde man ihn sicherlich einsperren. Manipuliert er dagegen die Konten der Steuerzahler zu Gunsten des Finanzamtes, passiert nichts. In jeder Firma würde man einen solchen Mitarbeiter fristlos entlassen.

0
@Frager111

Dieser Vorgang ist sogar in den Buchungsbelegen ersichtlich. Dienstaufsicht und Staatsanwalt gehen auf diesen Punkt nicht ein!

0

Anzeige wegen Betrugs, Onlinehändler zahlt Geld nicht zurück

Hallo zusammen, lohnt es sich, oder ist es überhaupt möglich in dem Fall Strafanzeige zu stellen?

Fall: meine Freundin möchte mir zum Geburtstag eine Uhr, von einem Onlineschmuckhändler .....24.de schenken, die Uhr ist auf der Internetseite mit einer Lieferzeit von 5 Tagen angegeben, bis zu meinem Geburtstag sind es noch fast 10 Tage. nach 5 Tagen erscheint die Uhr nicht, auf Nachfrage wird sie vertröstet und das noch weitere 3 Monate nach Geldeingang. Es wurde Wahre mit einer kurzen Lieferzeit angegeben, die der Händler überhaupt nicht besaß, also forderte meine Freundin die Stornierung mit Rückzahlung wegen nicht erbrachter Leistung. Der Händler stimmt zu, spricht die Stornierung aus und fügte an auf die Rückzahlung müsse eine Bearbeitungszeit von bis zu 22 Tagen beachtet werden. Nach Ablaufen der Frist, fragt meine Freundin nach, was mit der Rückzahlung ist, die Antwort der Firma war "es tut ihnen leid, die Buchhaltung kümmert sich drum es dauert maximal 4 Wochen. Es passierte wieder nichts und selbst drohen mit rechtlichen Schritten ließ die Zuständigen für weitere 5 Monate nicht reagieren. Jetzt habe ich den Kontakt nochmal aufgenommen, mit der Aussage eine Strafanzeige zu stellen und sämtliche Beschwerde Foren von der Vorgehensweise dieser Firma zu unterrichten . Ich habe eine Frist von ca. 7 Tagen gesetzt. Der Antwort besagte, es wird der Buchhaltung mit absoluter priorität gemeldet, das Geld ist zu ablauf der Frist überwiesen. Doch es kam nicht und es kam auch ertmal keine Mail die es klären würde.

Kann man in dem Fall Strafanzeige wegen Betrugs stellen? Oder gibt es einen noch besseren Weg?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?