Strafanzeige wegen Stinkefingergeste und Eintrag ins Führungszeugnis?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das war wahrscheinlich eine tickende Zeitbombe...Auch wer "charakterlich ungeeignet ist zum Führen eines Kraftfahrzeugs" kann deswegen den Führerschein verlieren. Und ob ein Foto gemacht wurde, weisst Du selbst nicht. Wobei man über die Beweiskraft ganz sicher streiten kann. Ausserdem müsste der dicht auffahrende Autofahrer bemerkt haben, dass Du Probleme mit Deinem Rad hattest, und ihn nicht aus Willkür zum Ausweichen gezwungen hast. Ich würde mir im Nachhinein nicht soviele Gedanken machen. Solche Leute geraten immer irgendwann "an den Richtigen"!

Hallo!

Wenn der Herr dich beschimpft hat, was ggf. auch strafrechtlich relevant wäre, wird er - so denke ich - vermutlich nichts sagen. Offenbar ist ihm bewusst, dass du ihn aufgrund seines an sich rüpelhaften und unbeherrschten Verhaltens sowie der Beleidigung ebenfalls anzeigen könntest.

Ansonsten denken sich die meisten, dass es sowieso nix bringt. Wenn es keinen klaren Zeugen gibt, der wirklich weiß was er gesehen hat, steht zusätzlich Aussage gegen Aussage & es läuft auf beidseitige Teilschuld oder kostenpflichtige Abweisung der Klage hinaus. Beides macht keinen Sinn!

Dennoch würde ich, sollte so etwas sich wiederholen, nicht mehr reagieren -----> da sollte man sich seinen Teil dazu denken, man ändert solche ungehobelten Klötze sowieso nicht. Den Ärger kann man sich sparen!

Das Seitenfenster war offen, er hat hinaus gebrüllt aber ich weiß nicht was er gesagt hat. Ob es Beleidigungen etc. waren. Das Fahrzeug war ein schwarzer Mercedes. 

0
@claudiobravo

Auf jeden Fall hast Du keine Kennzeichen, die für eine Anzeige nutzbar wären, sei froh! Ausserdem hat dieser "feine Herr" deutlich gezeigt, dass er ein unbeherrschtes Naturell besitzt. Er sollte selber froh sein, wenn er nicht angezeigt wird. Wer so rücksichtslos dicht auffährt, und dann wegen einer solchen Lappalie derart ausrastet, läuft Gefahr, als "charakterlich nicht verkehrstauglich" eingestuft zu werden. Wer laufend ausrastet, kann auch ohne Alkohol den Führerschein verlieren.

1

da brauchst Du dir kaum Gedanken drüber zu machen.
Zum einem weiß er wer Du bist? Ich denke mal nicht, das Fahrrad hat ja kein Kennzeichen, was er sich auch erstmal gemerkt haben müsste.

Und selbst wenn kannst Du es immer noch leugnen oder behaupten er habe sich verguggt, Du hättest nur den Zeigefinger erhoben und geschüttelt.

Dann sein dicht auffahren, wenn er eine scharfe Bremsung hinlegen musste, um Dich nicht übern Haufen zu fahren, dann war sein Fahrverhalten auch nicht in Ordnung. Zumindest sollte ihm das bewusst sein, das er gegen die STVO verstoßen hat.

Mir ist sowas beim Autofahren auch schon hin und wieder rausgerutscht, als ich noch jünger war. Passiert ist glücklich weise nie etwas, allerdings habe ich das zum Anlass genommen über mein eigenes Aggressionspotential mir Gedanken zu machen und zeige heute den Mitmenschen lieber in Gedanken den Mittelfinger ;)

Ach du liebes bisschen ...
So etwas verpufft in aller Regel nach einer Weile des Sich-Ärgerns.
Theoretisch könntest du ein Bußgeld zahlen müssen, das aber sicherlich unter 90 Tagessätzen liegt und somit keinen Eintrag in ein Führungszeugnis zur Folge hat.
Cool down! (:-))

Kann das eine Anzeige nach sich ziehen? Ja. Jeder kann jeden anzeigen. Würde diese wahrscheinlich wegen Geringfügigkeit eingestellt werden? Ja. Eine Ausnahme besteht nur bei öffentlichem Interesse, was sich hier nicht ohne weiteres erkennen lässt. Also locker bleiben. ;)

Stell dir mal selbst die Frage, an wen die Anzeige geschickt werden soll wenn deine Personalien gar nicht bekannt sind.

Also selbst wenn der Autofahrer eine Anzeige aufgeben würde, gegen wen sollte die gerichtet sein ?

Hallo

Alles Kindergartenkram.

Wenn Anzeige wird es eingestellt.

Und du bist Student? Mach dir mal nicht ins Hemd.

Was möchtest Du wissen?