Strafanzeige wegen Betrug stellen?

7 Antworten

Samstag/Sonntag sind keine Bankentage. Wenn es also vereinbart war, die Sendung nach Zahlungseingang/Vorkasse zu verschicken, kann die Sendung frühestens Dienstag in den Versand gehen. Nicht heute und auch nicht Samstag.

Ich hätte dir was gehustet, wenn du gefordert hättest, das ich die Ware Samstag schon abschicke, obwohl ich noch kein Geld habe.

Die Wahl des Versandunternehmens obliegt dem Versender und nicht dir, wenn er 10 km zur Post fahren muss und Hermes um die Ecke hat, dann wählt er Hermes. Wichtig ist nur, das er es Versichert schickt.

Also halt die Füße still und trink nen Tee. Er wird die Ware morgen am Hermes Shop abgeben, Mittwoch wird sie dort abgeholt und Donnerstag/Freitag hast du die Ware.

Die Wahl des Versandunternehmens obliegt dem Versender und nicht dir

Das stimmt nicht, Der Käufer trägt das Versandrisiko und kann durchaus eine höherwertige Versandart wählen, die er natürlich auch bezahlen muss. § 447 BGB.

2

Wenn eine Versandart vereinbart war (hier DHL) dann kann man das nicht im Nachhinein ohne die Zustimmung des Käufers wieder ändern. Das dürfte als eine Art Vertragsbruch gelten.

1
@monara1988

Da stimme ich dir zu. Ich habe den sachverhalt aber so verstanden, das die Sendung nicht auf den Weg gebracht worden ist, weil es da wohl Unstimmigkeiten iüber den gesamten Vetrag gibt. Darauf, das der Käufer der Ware die versandart bestimmen kann, weil er das versandrisiko trägt, habe ich ja schon hingewiesen.

0

Welcher Betrug soll denn vorliegen? Der Verkäufer hat doch bestätigt, dass er das Paket verschicken wird. Damit erfüllt er den Kaufvertrag.

Ist vor dem Kauf vereinbart worden, wie lange der Versand dauern kann?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Setz ihm eine realistische Lieferfrist. Danach kannst du wegen Nichterfüllung vom Kaufvertrag zurücktreten. Je nachdem ob Samstag abschicken und per DHL fester Teil des Kaufvertrags war könnte sich das erübrigen.

Allerdings wirds schwierig das dann durchzusetzen... Höchstens per Anwalt oder Mahnbescheid, falls er nicht einlenkt.

Die Polizei hat hiermit erst mal nix zu tun. Eine Straftat hat er ja nicht begangen.

Ich sehe keinen Betrug, wo ist da der vorsätzliche Täuschungsversuch?

Ich würde einfach mal den Kopf einschalten und mich an meine gute Kinderstube erinnern. Vielleicht wirkt eine email mit einer Entschuldigung Wunder.

Wie schafft man es beim bestellen zu streiten.
Die Hauperfüllungspflich ist die Ware zu liefern. Alles andere ist .... und das es 2 Wochen dauern kann. Schicksal

Du kannst gar nichts machen

Übrigens kann man Samstags nichts überweisen ! Der Auftrag wird frühestens Montag ausgeführt ist normalerweise Dienstag-Mittwoch da. Es sei denn du machst Blitzüberweisung dann Montag

Der wäre schön blöd zu versenden bevor er das Geld hat

Was möchtest Du wissen?