Strähnen färben mit 13 Jahren?

9 Antworten

Ich habe schon meine Haare mit 8 gefärbt :o Wenn du immer und immer wieder dene haare färbst dann könnte es giftig werden aber ich hab es nur insgesammt 2 mal gemacht also mach das ruhig :D

also erstmal sind die strähnen nicht giftig und wenn du deiner mutter das zeigst wird sie werscheinlich sagen das kann ja jeder sagen aber ich weiß das weil meine mutter frisören ist und mit bruder wird jetzt 14 j. und er hatte schon fast alle farben er hatte blond , schwarz , braun und kupfer und er hatt keine bleibenden hirnschäden und ist auch fast nie krank aber wenn du mit 13 j . stränchen im lade machen willst das ist unmöglich weil seit ende 2012 darf mann sich erst ab 16 j. die haare färben darf wie das mit strnchen ist weiß ich nicht aber darvon abgesehen das mann das nicht arf sieht es auch nicht gerade hüpsch aus also ich finde stränchen sowas von out ich finde es einfach nur schräk und mann sieht danach aus wie ein tigger also lass das mal lieber du solltest deine mutter nicht überzeugen

ich finde deine rechtschreibung "schräk"

0

Gemäß der Kosmetik-Verordnung sind viele Haarfärbemittel nur für Personen über 16 Jahren bestimmt. Friseure dürfen diese Mittel nicht an Personen unter 16 Jahren anwenden.

Daher wirst du vermutlich momentan nicht an deine gewünschten blondierten Strähnen herankommen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass deine Mutter bei ihrer Einstellung dir die Strähnen zu Hause färben wird.

Als ob es keine Mittel und Wege gäbe, sich die Haare über Dritte färben zu lassen.. nein, diese Option ist ausgeschlossen ^^

0
@TabitaMaria

... sich die Haare über Dritte färben zu lassen = dann wäre zu prüfen, ob hier eine Straftat vorliegt.

0
@Doctores2

Oh ja.. Sollte sie sich die Haare von einer 13 jährigen Freundin färben lassen, werden letztendlich Beide auf der Anklagebank sitzen.

0
@Doctores2

Nein. Sie können ihre Kinder nich 24/7 beaufsichtigen.

0
@Doctores2

So ein Schwachsinn ^^

Nehmen wir an, sie lässt sich ihre Haare von ihrer gleichaltrigen Freundin färben...

  • Wo kein Kläger , da kein Richter.

  • Wofür sollen die Eltern haften? Dafür, dass sie ihrer Tochter erlaubt haben, sich Nachmittags mit ihrer Freundin zu verabreden? Selbst wenn die Tochter mit gefärbten Haaren nach Hause kommt... Wer soll denn wen dafür bestrafen? Damit verletzen die Erziehungsberechtigten weder ihre Fürsorge-, noch ihre Aufsichtspflicht.

Also bitte.. Schluss mit dem Nonsens.

0
@TabitaMaria

Klägerin wäre dann die Mutter der Fragestellerin, da sie ja gegen das Haarefärbprojekt ist. "Anklagen" würde sie ihre Tochter, weil sie sich dem Haarfärbeverbot widersetzt hat. Dies ist aber keine Anklage im juristischen Sinne, da es ja schließlich kein Gesetz gibt: "Du musst deinen Eltern gehorchen und ihren Anweisungen Folge leisten."

Die Konsequenzen, die die Mutter möglicherweise verhängen würde, wären keine Strafe im juristischen Sinne, sondern Erziehungsmaßnahmen, die sie im Rahmen ihrer elterlichen Sorge ergreifen kann.

Ich glaube auch nicht, dass es eine Straftat ist, einem Kind auf dessen eigenen Wunsch hin im privaten Rahmen die Haare zu färben. Denn welcher Straftatbestand wäre das denn? Mir würde nur versuchte Körperverletzung einfallen (oder die fahrlässige Erzeugung eines Risikos einer Körperverletzung).

0

Was möchtest Du wissen?