Stornierung Kaufvertrag

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Leider hast du nicht beschrieben,welcher Art die Höhenanpassung war. Außerdem wäre interessant,ob der Sessel in der Wunschhöhe problemlos bestellt werden konnte,also sowieso im Angebot des Herstellers vorgesehen war,oder ob es sich um eine wirkliche Sonderanfertigung handelt.Wenn es sich tatsächlich um eine aufwendige Sonderanfertigung handelt , und die Sitzhöhe nicht der üblichen Norm entspricht,sodass der Sessel nicht ohne weiteres anderweitig verkauft werden kann,wird man um einen Schadenersatz nicht herum kommen.

Handelt es sich jedoch um eine Sitzhöhe,die sowieso üblich ist,und nicht erheblich von der Norm abweicht,sollte man bei Vorlage der Sterbeurkunde von einem Verzicht des Möbelhändlers auf den Schadenersatz ausgehen können.Seriöse Händler werden das aus Kulanz so handhaben.

Nähere Angaben zu dem Sessel,wie Hersteller,Modell und bestellte Sitzhöhe wären zur Beurteilung sehr hilfreich.

Das Möbelhaus sollte eigentlich so kulant sein, bei einem Todesfall dess Käufers den vertrag zu stornieren, nur das wäre Kundenfreundlich. Aber ich meinete zu wissen, dass dies der verkäufer geetzlich nicht tun muss, aber meist machen die das, freiwillig. Frag doch mal bei einer Hotline an, die kostenlose Rechtsauskünfte geben, kann meist beim Amt anfragen, wan, und wo es die gibt. Viel Glück! G.Elizza

Was möchtest Du wissen?