Stoppschild überfahren und Unfall verursacht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/bussgeldkatalog/stoppschild-ueberfahren.php

die Gegenseite muss auch keine Anzeige erstatten, das läuft von ganz alleine. 

Bei solchen "Bagatellschäden" wird niemals der FS an Ort und Stelle eingezogen. es SEI denn: 



Stoppschild überfahren mit Unfallfolge

Bei Missachtung des Vorfahrtzeichens mit Unfallfolge werden 85 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg verhängt. Liegt zudem eine strafbare Gefährdung des Straßenverkehrs vor (Alkoholfahrt, grob verkehrswidriges Verhalten, etc.), kann es im Einzelfall auch zum Führerscheinentzug und einer Freiheitsstrafe kommen.

zusätzlich kommen noch Gebühren, also kann es hinkommen 



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Stopp Schild muss man halten diese dann zu überfahren ist schon sehr schlecht. Wenn man dann noch alkoholisiert ist ist das schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass man ihm den Führerschein abgenommen hat, lässt eher darauf schließen, dass Alkohol und/oder Drogen im Spiel waren.

Wenn niemand verletzt war, kann es ja keine fahrlässige Körperverletzung geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smoothie93
18.03.2016, 18:01

der Krankenwagen ist natürlich auch da gewesen.. wurde mit der Polizei mitalarmiert. Verletzt ist aber niemand.

0

Die sofortige Führerscheinabnahme: Entweder Alkohol oder Drogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smoothie93
18.03.2016, 17:50

Keins von beidem war der Fall.

0

Bin kein Jursit, aber 9 Monate Fahrverbot klingt für mich absurd, falls hier überhaubt eines zustande kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ollikanns
18.03.2016, 17:50

Wenn er betrunken oder bekifft war, ist das gar nicht mehr absurd.

0

Wenn ihm sofort der Führerschein abgenommen wurde, war er entweder betrunken oder bekifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smoothie93
18.03.2016, 17:49

Er war weder betrunken, noch bekifft.

0

Was denn für eine fahrlässige Körperverletzung? Du schreibst selbst, dass es nur einen Blechschaden gab, also gar keine Körperverletzung.

Und nur weil man einen Unfall verursacht, wird der schein nicht an Ort und Stelle einkassiert. Wird vorübergehend sichergestellt, wenn die Person Anzeichen eines Schocks hat, dann wäre sie aber auch von den Sanis behandelt worden. 

Einkassiert wird der Schein bei Alkohol und\\oder Drogen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GermanyUSA
19.03.2016, 09:14

Falsch.

0

Was möchtest Du wissen?