Stoppschild: Fahrradfahrer Vorfahrt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja.

Der geradeausfahrende Verkehr hat Vorrang vor Abbiegern, sofern durch Verkehrszeichen nichts anderes geregelt ist.

Vor dem Abbiegen den berühmten Schulterblick machen, dann gibt es keine bösen Überraschungen.

herzilein35 17.07.2017, 18:14

In der Regel hast du Recht, wenn eine Fahhradspur die Kreuzung überquert und er diese passieren müsste. Sollte hier keine Fahrradspur vorhanden sein, muss der Fahrradfahrer grundsätzlich hinter dem Autofahrer bleiben und sich einordnen wie jeder andere auch. Auch wenn das Rad kleiner ist, gilt das Rechtsüberholverbot.

1

Nein der Radfahrer hat auf einer Kreuzung ohne Fahrradstrasse keine Vorfaht vor dem abbiegenden Auto. Es sei den durch die Ampel würde geregelt, dass Rechtsabbieger warten müssen und geradeaus fahrende grün hätten. Was aber an kleinen Kreuzungen eher selten der Fall ist. Ohne eine solche Regelung und ohne Fahhradstraße, welche du als Autofahrer beim abbiegen überqueren musst, ist der Fahrradfahrer  verpflichtet hinter dir zu bleiben und darf erst hinter dir die Kreuzung überqueren.

Auch wenn das Fahrrad kleiner ist, gilt auch für solche das Rechtsüberholverbot. Jedoch meinen Radfahrer die haben alle Rechte der Welt dem ist aber nicht so und müssen sich genau wie andere auch an die Straßenverkehrsordnung halten.

Trotzdem Schulterblick, denn du musst immer mit einer Dummheit rechnen-


Ich versteh's nicht. 

Du stehst an einem Stopschild und willst nach rechts. Links neben dir steht ein Radfahrer, der geradeaus will. Ja, und weiter? Nickt euch freundlich zu und fahrt eurer Wege. 

Oder stehst du an dem Stopschild und von links kommend, also auf der vorfahrtberechtigten Strasse, fährt ein Radfahrer? Dann verstehe ich die Frage erst recht nicht, denn Stop und Vorfahrt sind doch eindeutig.

Chami077 17.07.2017, 18:46

ähm, sorry ... der Radfahrer steht natürlich rechts neben mir.

0
Lupulus 17.07.2017, 18:52
@Chami077

:-)

Wenn er neben dir steht, musst du ihn zuerst fahren lassen. Steht er hinter dir, kannst du vor ihm abbiegen.

Letzteres ist natürlich immer ein Risiko, man verlässt sich darauf, dass der Mensch die Regeln kennt und an seiner Gesundheit hängt.

0

Was willst du sonst machen, die umfahren?

Chami077 17.07.2017, 18:12

Wäre bei manchen Rad-Rowdies manchmal angebracht. Bisher habe ich auch immer gewartet, zumal 2/3 aller Radfahrer an der stelle hinten warten oder über den Gehweg die 50m weiter gelegende Verkehrtsinsel nutzen. Einige meinen aber stur gerade durchzufahren, und oft ohne halten links an mir vorbei wo ich am stoppschild stehe. Richtig kann das doch nicht sein oder?

1
Seeheldin 17.07.2017, 18:16
@Chami077

Grundsätzlich gelten Verkehrsregeln natürlich für alle gleich. Aber Stopschilder sind eine intellektuelle Herausforderung - auch für Autofahrer. Die meisten halten sie nur für Deko.

Tu Dir das nicht an, jemanden zu verletzen oder gar zu töten. Ärgere Dich und lass es gut sein.

Der Radfahrer hat keine Knautschzone.

2
Chami077 17.07.2017, 18:30
@Seeheldin

Sehe ich natürlich auch so, habe auch keine Lust einen Radfahrer von meinem neuen Auto zu kratzen. Nur meinte letzten einer mir einen reindrücken zu müssen von wegen "Ich bin Radfahrer, ich darf das!"

0

Was möchtest Du wissen?