Stoppelfeld im Sommer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ob man da reiten darf, hängt vom Eigentümer des Feldes ab.

In meiner Gegend, wo es sehr viele Reiter gibt, und viele Bauern von den Reitern leben, darf man die Stoppelfelder benutzen. Solange es Stoppelfelder sind. Sie werden leider schnell untergepflügt und dann sollte man es lassen. Da wächst dann zwar noch nichts, aber der tiefe Boden ist Gift für die Beine.
Bei abgemähten Wiesen - Heu - wäre ich vorsichtig und würde es nicht tun, da das Gras noch mal wachsen soll für den zweiten Schnitt. Aber bei Getreidefeldern, Hafer, Gerste, Roggen  und Weizen, hat bei uns in der Region kein Bauer etwas dagegen.
Leider ist der Spaß immer schnell vorüber. Eben bin ich noch über ein großes Stoppelfeld geritten, natürlich nur in der relativ sicheren Trekkerspur.

Also sind die stoppelfelder um diese jahreszeit schon bereitbar?:)

0
@SinaMilly

Ja, wenn es Stoppelfelder sind. Aber die erkennt man ja. Gerste ist meist Anfang/Mitte Juli dran, dann nach ca 2 Wochen der Hafer, dann nach weiteren anderthalb Wochen Roggen und Weizen. Zwischendurch  der Raps, aber über diese "Stoppelfelder" kann man nicht reiten.

2
@Dahika

Über eine andere art von feldern würde ich auch nicht reiten😅

1

Mal von den Gefahren abgesehen würde ich nicht einfach ohne Erlaubnis des Besitzers bzw. des Bauerns auf dem Feld rumheizen.

Auch wenn man im Schritt vorher abreitet, es gibt immer mal ein paar Mauselöcher oder Unebenheiten bei denen sich das Pferd übel vertreten kann.

Außerdem sind die "Stoppel" meist ziemlich hart und wenn sich dein Pferd da einen in den Huf tritt kann das auch böse enden.

Ich würde es lieber lassen. Reitet doch einfach auf normalen Feldwegen.

Ich reite prinzipiell niemals über Stoppelfelder - ganz einfach weil man die Löcher von den Mäusen nicht sehen kann. Ich würde auch nie über das Privateigentum eines Landwirtes reiten.

Also von meinem Gefühl und meiner Meinung her - nein man sollte nicht über Stoppelfelder reiten.

Das steht im Naturschutzgestez des jeweiligen Bundeslandes.

Bein uns ist das ganz einfach. Felder können ausserhalb von jedermann betreten werden, oder befahren wenn man in einem Rollstuhl sitzt. Punkt.

Wenn der Bauer dagegen ist, dann muss er den Akker eben befrieden, also einzäumen, dann ist es verboten.

Felder gehören zum Erholungsraum, das steht über dem Eigtentum. Regeln gibt es dennoch und die sind innerhalb unserer Nation D extrem unterschiedlich.

Wir sind letzten einfach drauf gegangen ohne zu fragen😅 sollte man vllt lieber nicht machen ( oder vorher fragen) aber wir sind auch drüber galoppiert

Also kann man theoretisch jetzt schon drauf? (Bei uns im ort hat da niemand was gegen wenn man drauf reitet, meine alte stallbesi hat das aucj immer mit den leuten vom stall gemacht) allerdings dachte ich immer dass es erst richtung herbst stoppelfelder gibt weshalb ich angst hab dass da jetzt noch was nachwachsen soll oder so (hab erst seit ca 1 jahr ein pferd und deshalb vorher nicht wirklich drauf geachtet ab wann es stoppelfelder gab😂)

0
@SinaMilly

Richtung Herbst ist der Spaß schon wieder vorbei.  Die Bauern fangen jetzt mit der Roggen- und Weizenernste an, aber in drei Wochen dürften die meisten Felder wieder untergepflügt sein. Schade.
Im Herbst sind bei uns in der Gegend dann die abgeernteten Rübenfelder dran, aber die kann man nur bereiten, wenn es vorher gut trocken war. Wenn nicht , ist der Boden seifig und gefährlich.  Wenn aber alles stimmt, dann sind die Rübenfelder die besten, da es bei ihnen keine Löcher gibt und keine Stoppeln. Aber, wie gesagt, es ist selten, dass man sie bereiten kann.

1
@SinaMilly

Wenn. Nicht jetzt, wann dann?

Du mußt nur sicher sein, dass du es unterscheiden kannst! Sobald umgepflügt ist, solltest du da dem Pferd zuliebe nicht mehr reiten, und wenn das Feld für die nächste Ernte  bestellt wird, ist betreten verboten.

Stoppelfeld kannst du bereiten, wenn in der  Verordnung vom jeweiligen Amt nichts anderes steht. Da informierst du dich am besten beim jeweilig zuständigen  Landratsamt.

1

Was möchtest Du wissen?