Stolz darauf sein, dass man nicht schwul ist?

...komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Mein Klassenlehrer hat mir (vor ca. 35 Jahren) beigebracht, dass man nur stolz auf etwas sein kann, dass man erreicht hat.
Er war im zweiten Weltkrieg und die Aussage bezog sich darauf, das es Unsinn ist, zu sagen "ich bin stolz ein Deutscher zu sein" Die meisten Menschen können nichts dafür, dass sie Deutsche sind.

Diese Definition, man kann stolz auf etwas sein, dass man vollbracht hat, finde ich immer noch sehr gut. So wird es auch auf Wikipedia beschrieben:

Der Stolz ist die Freude, die der Gewissheit entspringt, etwas Besonderes, Anerkennenswertes oder Zukunftsträchtiges geleistet zu haben. 

Ausgehend von diesem Aspekt, ist es unsinnig zu sagen, ich bin stolz schwul zu sein, hier kann man aber etwas weiter blicken und sagen ich bin stolz, dass ich mich als schwul akzeptiert habe, denn dass ist ja mitunter nicht so einfach. Der Freund der Vegitarier ist, kann dagegen direkt sagen das er stolz auf seine Leistung ist, kein Fleisch und keine Milchprodukte zu essen, denn dass ist auf direktem Weg etwas, dass er ganz alleine geleistet hat.

Stolz zu sein, aus einem Protestgedanken heraus, finde ich nicht richtig. Du solltest dich vielleicht mal fragen, warum dich diese Leute nerven.

Aber stolz ist individuell, und da besonders, anerkennenswert oder zukunftsträchtig nicht wertend sind kann Stolz von anderen auch als negativ empfunden werden. Um beim zweiten Weltkrieg zu bleiben, Hitler konnte sicher stolz darauf sein, was er vollbracht hat, es war besonders schlecht und definitiv zukunftsträchtig, und man muss anderkennen, dass das was er geleistet hat etwas großes war. Im negativen Sinn, aber etwas großes.

Du kannst also im Prinzip auf alles stolz sein, dass du erreicht hast, und sei es der Haufen, den du morgens in der Toilette hinterlässt.

Auf so gute Antworten darf man auch stolz sein. Echt klasse! 

0

"Stolz" kann man nur auf etwas sein, das man selbst bewirkt verändert, für das man etwas kann. Die sexuelle Ausrichtung ist etwas, das man sich nicht aussuschen kann. Darauf "stolz" zu sein ergibt also keinen Sinn.

Ich kann deshalb Leute auch nicht ernst nehmen, die "stolz" sind Deutscher, Weißer, ein Mann etc. zu sein. Dazu haben sie nichts beigetragen, das hat sich so ergeben.

Mit dem Fleischessen ist das schon eine andere Sache. Das ist eine bewußte Entscheidung, die man trifft oder zumindest treffen kann.

Prinzipiell würde ich Menschen nicht zu wichtig nehmen, die ihren "Stolz" vor sich hertragen und damit prahlen. Wenn man das nötig hat, hat man als Mensch vermutlich nichts anderes Interessantes zu bieten.

Ich würde nicht auf den Zug aufspringen und mit etwas prahlen, was nicht wirklich außergewöhnlich ist.

"Stolz" ist im Christentum übrigens eine der sieben Todsünden.

Wie wäre es stolz zu sein einen hohen IQ (Intelligenz) zu haben, der ist naturgegeben oder von der Umgebung in früher Kindheit abhängig? Stolz zu sein, dass man nicht mehr lernt als andere, und dennoch die besten Noten bekommt? Nicht häufiger Sport trainiert als andere in der Fußballmannschaft und dennoch der beste Sportler in der Mannschaft ist?

PS: Ich bin nur Papier-Christ wie man so sagt...

0

Genau wie meine Antwort :)

Nur auf das Christentum würde ich da nichts geben, Stolz ist schon eine gute Sache, die das Selbstwertgefühl steigert, was einen zu höheren besseren Leitungen befähigt.

0
@Garlond

Leitungen - passender Verschreiber.

Denn so manche haben die Leitung von etwas übernommen, ohne wirklich LeiStung gebracht zu haben.

0

Diese Personen sind stolz auf sich selbst. Homoseuxuelle sind doch nicht so akzeptiert, wie man es für dieses zeitalter erwarten müsste und da ist es eine Überwindung zu sich zu stehen.
Vegetarier habe ich sowas noch nie sagen hören, aber Veganer. Auch Veganer werden in den meisten Fällen nicht akzeptiert. Ich denke mal, dass sie diesen stolz benötigen, um den Lifestyle/ Ihre sexualität ausleben zu können. Homosexualität, Vegetarismus
: beides gehört nicht zur Norm unserer Gesellschaft und somit erntet man häufig nur Kopfschütteln und bekehrungsversuche.

Trotz allem sind sie natürlich nicht besser oder schlechter (wobei Vegetarismus und Veganismus deutlich besser für die Umwelt ist, aber das ist ne andere Sache) als du, sondern ganz normale Menschen, die sich aber leider häufig beweisen müssen.

Hallo Angstmann,

das könnte auch eine normale Verhaltensweise sein.

Beispiel: Ein Bayer sagt: "Ich bin Bayer - und ich bin stolz darauf." - "Und warum sind sie dann stolz?" - "Kann ich schon nichts daran ändern, dann bin ich lieber gleich stolz darauf."

Ich esse selbst auch kein Fleisch, trotzdem gehen mir Leute auf die Nerven die finden das nur weil sie Vegetarier sind sollten es alle anderen auch sein. Wenn alle von einem Tag zum anderen vegetarische wären, gäbe es vielleicht zu viele Kühe und ausserdem würden Bauer und Metzger ihren Job verlieren. Ich bin vegetarisch weil ich finde Menschen essen und halten in zu grossen Mengen Tiere. 

Eben: Jeder hat seine eigene Meinung und das kannst du dem wohl auch sagen. Vielleicht nervt er euch nur mit dem da er es schwierig findet vegetarisch zu sein und das ihm bei dem hilft.

Der, der schwul ist soll doch lieber stolz darauf sein als das es ihm peinlich ist. Er ist deswegen jedoch nicht besser oder schlechter.

Ich finde es schon eine große Leistung sich mit 13 zu outen und dazu zu stehen das man gay ist..  Und darauf kann man schon stolz sein...  

Kein Fleisch zu essen ist auch eine Leistung....  Worauf man auch stolz sein kann...  

Du kannst genau so stolz auf dich sein..  Das kann doch jeder für sich selbst entscheiden was ihn stolz macht und was nicht....  

Ich finde, dass der Begriff "Stolz" schon inflationär benutzt wird.

Aus diesem Grunde meide ich ihn, wo es nur geht.

Vielleicht ist das die Folge des "Loben muss sein". Wer weiß *schulterzuck*

nichts macht sie oder dich "besser" als andere. solches "ranking" ist der anfang von intoleranz und die führt zu konflikten, streit und agressionen.

solange andere (egal ob schwarz, hindu oder schwul) und ihr verhalten dich nicht körperlich beeinträchtigen, schädigen oder behindern, können doch andere tun und machen was sie wollen, genau so wie du das recht hast, es genau so zu tun, was dir gefällt.

Hallo Angstmann, nichts macht sie besser. Natürlich kannst du auch Stolz auf dich sein, denn jeder hat eine Gute Eigenschaft. Und das ist es was das Leben lebenswert macht, glücklich sein & stolz auf sich sein. 

Liebe Grüße :)

Sie sind deshalb so stolz, da sie stark von dem 'normalen' oder 'der mehrheit' abweichen.
Die große Mehrheit ist eben heterosexuell und Fleischesser, kleine Minderheiten haben andere Sexualitäten und Essverhalten.

Liegt wohl daran das diese wohl das Gefühl haben nicht akzeptiert zu werden.

Selbst über über diesen Dinge zu stehen, mit ihrer Offenheit macht diese wohl stolz. Allerdings kann man dadurch auch andere nerven. Wenn man mehr als offen, sondern aufdringlich es immer wieder verkündet.

Somit habe ich mal verkündet ich bin stolz darauf ein ,,Brony´´ zu sein.

Ich habe allerdings auch gelernt. Das man nur auf eine eigene Leistung stolz sein sollte

Kannst du sein, allerdings sind diese Gefühle primär bei Gruppen die sich untereinander ähnlich sind. Fleischessende Heteros haben außer den Gewohnheiten kaum Gemeinsamkeiten, keine gemeinsamen Herausforderunhen und so

Ncihts macht sie besser als dich.

Das sind keine Sachen, auf die man "stolz" sein kann. Man ist eben so, fertig aus.

Stolz kann man auf bestimmte Leistungen sein. Auf welche, das ist individuell unterschiedlich.

Vegetarier zu sein ist durchaus eine Leistung, vor allem in unserer Gesellschaft. Allgemein ist der Verzicht auf etwas, eine Leistung.

2
@Garlond

nö finde ich nicht, das es eine Leistung ist Vegetarier zu sein.

1
@Nordseefan

Was ist denn deiner Meinung nach eine Leistung?
Obwohl du schreibst ja selbst schon, dass es individuell unterschiedlich ist.
Also woran machst du das fest, dass der verzicht auf Fleisch keine Leistung ist?

0
@Garlond

Der 80jährige der das Sportabzeichen in Gold macht kann darauf stolz sein. Ein 25Jähriger olympionike weniger.

Warum der Verzicht auf Fleisch eine Leistung sein sollte leuchtet mir halt nicht ein.

Wenn ich einkaufen gehe dann ist das normal. Wenn das mein Nachbar macht, alles richtig mit nach Hause bringt und das  Wechselgeld richtig nachzählt und sagt wenn falsch rausgegeben wird, dann kann der auch stolz auf sich sein. Der ist nämlich erst sieben

1
@Nordseefan

Nun ja, Stolz ist keine Maßeinheit. Es bleibt individuell.
Und auf ein Sportabzeichen kann jeder Stolz sein, der dafür etwas getan hat. Ich glaube nicht, dass ein 25jähriger so ein Abzeichen durch nichts tun erringen kann.

Warum der Versicht ganz allegemein eine Leistung sein kann, ist dass man sich überwinden muss um auf etwas zu verzichten. Gewohnheiten legt man nicht ohne weiteres so von heute auf morgen ab. Wer jahrelang raucht und dann von heute auf morgen aufhört, der braucht schon eine enorme Willenskraft. Das gleiche gilt für andere Dinge, Schokolade, oder eben auch Fleisch. In unserer Gesellschaft ist ja kaum noch einer, des reinen überlebens wegen, es geht um Genuss, man isst Dinge die einem schmecken.
Wenn man hier, aus welchen Gründen auch immer, auf etwas verzichtet und es durchhält, ist das schon eine Leistung. Je nach Individuum und Situation ist es vielleicht keine große Leistung, aber wie gesagt, Stolz ist keine Maßeinheit, es geht nicht darum wer stolzer sein kann, sondern darum, dass man etwas für sich selbst erreicht hat.

0
@Garlond

Ja ok irgendwo hast du recht.

Und klar hat der 25 jährige im Vorfeld auch viel getan, darauf kann der sicherlich stolz sein, deine Fitness so weit vorangebracht zu haben. Aber das Sportabzeichen, so finde ich ist für ihn eine geringere Leistung als für einen 80 jährigen ( der KEIN Profisportler war)

Und ich gebs zu so ganz leicht mag der Verzicht auf Fleisch. gerade anfangs, nicht sein. Das dann durchzuhalten ist zugegebeneer maßen irgendwo dann doch eine Leistung.

0

Ich finde sowas aus den gleichen Gründen wie du auch idiotisch. Bei dem Schwulen sieht man an solchen Aussagen nur, dass er sehr unsicher ist und ein mickriges Selbstbewusstsein hat.... sonst müsste man auf sowas nicht gespielt "stolz sein".. Es ergibt echt keinen Sinn.

Stolz zu sein auf das was man ist, ist rein subjektiv. Also nur die eigene Sichtweise. Toleranz heißt das Zauberwort! Also andere so zu akzeptieren, wie sie sind.

wer sagt denn dass sie etwas besseres sind als du?? du selbst etwa?

sie sind einfach zufrieden mit ihrer Art zu leben und halten diese Art halt für die beste, das tust du doch selbst genau so oder?

wenn sie das so glücklich macht dann solltest du sie doch einfach lassen anstatt dich darüber aufzuregen, klingt eher so als hättest du ein Problem mit dir selbst

Ob Mann jetzt Freunde hat die Schwul sind oder sogar Schulkollegen, das ist doch egal. jeder ist auf sich selber Stolz, aber wirklich nur wenige können Sagen ich bin auf Dich Stolz. Schulkollegen und Freunde sollte Mann so nehmen wie sie sind. Mann darf oder sollte hier keinen Unterschied machen egal, woher Sie kommen, Welcher Religion Sie angehören, Welche Hautfarbe sie haben, Welche Sexuelle Ausrichtung sie haben. Welche Politische Einstellung sie haben. Und auch egal ob Sie jetzt ein Fleisch essen oder nicht.

Schulkollegen und Freunde sollten Zusammenhalten ganz egal wie Unterschiedlich der andere auch sein mag.

Der Vegetarier ist dir moralisch überlegen; zu der Einsicht zu kommen, Empathie leben zu wollen und damit auf sich zu nehmen, sämtlichen Versuchungen der Nahrungsmittelindustrie zu entsagen, welche uns mit Schlachtabfällen zustopfen möchte, ist schon etwas, worauf man stolz sein kann.

Aber wo ist die Eigenleistung bei der sexuellen Orientierung? Wieso sollte man da stolz drauf sein? Und wieso sollte man stolz drauf sein, so desinteressiert an den Produktionsbedingungen der verkonsumierten Lebensmittel zu sein, dass einen 'Vegetarier nerven'?

Mich nervt nicht, dass er kein Fleisch isst, das ist ja seine Sache. Aber mich nervt, dass er ständig darüber reden muss, dass man kein Fleisch essen sollte...

2
@Angstmann

Darf ich fragen, wie alt ihr seid?

Dein Klassenkamerad hat den Vegetarismus wahrscheinlich gerade erst für sich entdeckt und setzt sich im Moment stark damit bzw. mit dem ideologischen Fundament auseinander. Nimm's einfach gelassen! : )

Übermäßiger Fleischkonsum ist aber tatsächlich nicht sonderlich zuträglich für die Gesundheit und verschlingt Unmengen an Ressourcen; vllt. weckt seine Begeisterung ja doch irgendwann auch dein Interesse und ihr kocht einmal pro Woche zusammen ein fleischfreies Essen. :D

0
@Schwimmpanse

Bin 13. Ich esse nicht jeden Tag Fleisch. Meine Mutter kocht nur so 3-4 mal die Woche Fleisch und nicht so viel.

0
@Angstmann

Wo isst du denn die anderen 3-4 Tage der Woche Fleisch?

Vegetarismus ist schon eine gute Sache, aus ideologischen Gründen.

Den gesundheitlichen Aspekt kann man meiner Meinung nach hier vernachlässigen, Menschen sind nun mal Allesfresser.
Und das Argument bezüglich des übermäßigen Fleischkonsums ist nicht sehr Aussagekräftig, weil alles was man im Übermaß zu sich nimmt ist nicht zuträglich für die Gesundheit. Selbst übermäßiges Trinken von Wasser ist gesundheitsschädlich und kann zum Tod durch Entmineralisierung führen.

0
@Angstmann

Oh, ich habe irgendwie das "nicht" ausgeblendet. Also vergiss die Frage nach den anderen Tagen der Woche.

0

Was macht sie besser als mich?

Nichts! Ich finde, man kann stolz darauf sein, wenn man etwas geleistet hat, aber nicht darauf, dass man bestimmte Eigenschaften hat oder nicht hat.

Nichts macht sie besser als dich, sie sind nur egozentrisch und wollen möglichts im Mittelpunkt stehen.

Nach dem Motto: "Seht mich an, ich bin anders!"

Aber wenn die so anfangen, sag doch mal aus Spaß, dass du stolz darauf bist, am besten auch so alle fünf Sekunden wie das diese Missionarsveganer machen.

PS: Ich hab nix gegen Veganer, jedem das seine, es geht mir darum, dass sie mir das nicht immer sagen müssen.

das trifft vielleicht auf manche Leute zu, aber das kannst du nicht veralgemeinern.

ist es falsch anders zu sein? manche stehen halt zu ihrer Andersartigkeit mit dem Wissen, was so Leute wie du hinter ihrem Rücken oder face to face über sie sagen, und das ist ziemlich mutig.

Ich wage mal zu behaupten dass du dich das nicht getrauen würdest, lieber mit dem Strom schwimmen und so sein wie alle andern dann ist man nämlich cool oder?

0
@nuehm

Ich schwimm garantiert nicht mit dem Strom das kannst du mir glauben. XD Ich war auch schon immer was anders als andere und stehe auch dazu, dass ich anders bin. Bin halt nur nicht Homosexuel oder Veganer, es gibt aber noch tausende andere Möglichkeiten anders zu sein, vertrau mir.

Es ist nicht falsch anders zu sein und für seine Sache einzutretten aber man sollte niemals sagen man ist besser als andere, nichts ist objektiv gesehen besser als etwas anderes. Ich finde es nicht cool sich andauernt als etwas besseres zu sehen nur weil man anders ist. 

Und ich sage nie etwas hinter dem Rücken eines anderen, das finde ich echt mies. ;)

1
@Gilgaesch

Es behauptet ja wahrscheinlich auch keiner von "denen", dass sie besser wären. Und ich glaube auch nicht, dass sie es dauernd sagen, eher als Reaktion auf einen entsprechenen Kommentar.
Wenn man das so auffasst, das sich jemand als besser darstellt, wenn er sagt er sei stolz darauf dies oder jenes zu sein, dann sollte man sich vielleicht fragen, auf was man neidisch ist, oder womit man an sich selbst unzufrieden ist.

Wenn man beim Chinesen oder in einer Dönerbude essen geht, sollte man schon auch dazu stehen können, das dafür Hühner auf engstem Raum für einige Wochen fettgemästet werden oder dass das Kälber in Boxen aufgezogen werden, in denen sie sich kaum um sich selbst drehen können. Das ist halt so, anders kann man so einen günstigen Preis halt nicht erreichen.

Wenn man das nicht mag, oder es nicht hören will, weil man in seiner eigenen kleinen auswattierten Welt bestehen möchte, dann sollte man das Problem doch eher bei sich selbst suchen, als bei den Leuten die einen darauf aufmerksam machen.

Ich bin übrigens auch noch Fleischesser, weil ich es sehr schwer finde davon weg zu kommen. Vegetairsmus ist sehr viel aufwendiger, wenn man etwas leckeres Essen will. Ich wäre auch stolz, wenn ich es schaffen würde mit dem Fleisch essen aufzuhören.

0
@Garlond

Ich bin weder unzufrieden mit mir oder neidisch auf etwas anderes. Ich mag mich so wie ich jetzt bin (dafür musste ich auch genug tun) aber nicht alle müssen so sein wie ich, nur weil ich das gut finde. Ich bin auch stolz darauf wie ich bin aber ich sag es jedem.

Die oben genannte Aussage "Tierfriedhof" impliziert bereits eine für sich höher angesehen Stellung ob er sich dessen bewusst ist oder nicht aber er sieht sich selbst so.

Ich persönlich esse auch Fleich und werde auch nie damit aufhören, ich habe schon gejagt mit allem was dazugehört und weiß woher Fleich kommt. Ich billige keineswegs die Massentierhaltung und esse auch nur Fleisch, welches entweder wild geschossen wurde oder in einer Haltung war, welche gut für das Tier ist. Ich habe mich deswegen auch erkundigt, welche Haltung die humanste darstellt. Darüberhinaus esse ich nur einmal in der Woche Fleisch

Wenn du vegetarisch Leben willst dann sollst du das tun, die asiatische Küche hat viel vegetarische Gerichte vl schaust du dich da mal um, sie sind meistens sehr lecker. Wenn du es schaffst dann kannst du auch stolz darauf sein aber das geht deinen Tischnachbarn in der Schule doch nichts an, oder?
Wenn er es nicht will ist es doch egal.

Jeder sollte das tun was er für richtig hält, nur man selbst lebt in seiner Haut und muss mit den Entscheidungen leben.

0

Was möchtest Du wissen?