Stoffwechsel ruiniert, was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie alt bist du denn? (Du schreibst von "Schule".)

Grundsätzlich kann man im Internet den Tagesbedarf an Energie und einzelnen Nährstoffen berechnen und dann anhand von Nährwerttabellen ungefähr die Kalorien- und Nährwertmenge schätzen. 

Ich würde dir aber einen anderen Weg vorschlagen:

Iss ohne Kalorien zu zählen. Iss größtenteils mittelgroße ("normale") Portionen, orientiere dich an der Ernährungspyramide, iss wenig Zucker- und Fetthaltiges. Koche selbst. Lerne, wieder auf deinen Hunger zu hören und genau dann zu essen, wenn du Hunger hast und nur so viel, bis du satt bist. Das sollte eigentlich eine gute Orientierung sein. Mache regelmäßig Sport, der dir Spaß macht, so dass du ein Bedürfnis dafür entwickelst und gern diesem Sport nachgehst, statt ihn zu machen, "weil du Sport machen solltest".

Integriere viel Wasser in deine tägliche Ernährung - Mineralwasser oder auch Leitungswasser. Trinke davon 2,5 bis 3 L am Tag (besonders, wenn du viel Sport machst). Auch hier solltest du ein Trinkbedürfnis entwickeln und nicht Liter zählen. Gerade das Trinkbedürfnis unterdrücken wir gern im Alltag und dann vergeht es oft und wir trinken zu wenig (Kopfschmerzen, Konzentrationsmangel, langsamerer Stoffwechsel -> Nahrung verweilt länger im Körper). Viel Wasser trinken kurbelt die Verdauung auch an, man verbrennt etwas mehr an Kalorien.

Ich würde mich an deiner Stelle von der "Disziplin beim Essen" frei machen wollen und als Ziel "Essen nach Gefühl" setzen, wobei das Gefühl gesund sein sollte, also Appetit auf gesunde, sättigende Lebensmittel und aufhören zu essen, wenn du satt bist (sowie normalerweise nur essen, wenn du Hunger hast, nur in Ausnahmefälle bewusst "schlemmen", also mal etwas Süßes etc. essen - als Genuss- nicht Nahrungsmittel).

Durch bewusstes Enthalten kann man bestimmte Lebensmittel wieder zum Genussmittel erheben. Z.B. wenn man nur Wasser trinkt im Alltag, sind Limonaden besondere "Süßigkeiten"; wenn man nur Leitungswasser trinkt wird sogar (kalorienfreies) Mineralwasser zur "Delikatesse".

Ich denke, wenn man wirklich lernt, auf seinen Hunger zu hören und vor allem Süßes nur bewusst und selten genießt - das ist heutzutage aber schwierig, weil Zucker in vielen Lebensmitteln steckt - und lernt, Sport in den Alltag zu integrieren, so dass man freiwillig zum Wohlfühlen Sport machen möchte sowie lernt, wieder ein Durstgefühl zu entwickeln und regelmäßig zu stillen, müsste man gut sein Gewicht halten können.

Essen sollte nicht in Stress oder Zwang ausarten und übermäßige "Disziplin" beim Essen ist auch Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von axperson
20.03.2017, 21:48

Bin 14, werde im April 15. Ich gehe in Wien in eine schule (fahre 1,5 Stunden hin und nochmal so viel zurück, stehe um 5 Uhr auf und gehe gegen 12 Uhr schlafen.

Danke für deine Antwort!

0

Du solltest langsam deine kalorien erhöhen dann wirst du nicht schlagartig zunehmen lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also der Stoffwechsel lässt sich nicht von heute auf morgen ändern aber du kannst ihn in die richtige Richtung lenken. Wichtig dabei finde ich, dass du nicht irgendwelche Mittelchen einwirfst, die dir eine schnelle Besserung versprechen. Viel wichtiger ist es, den Stoffwechsel durch eine gesunde Ernährung anzuregen. Mehr dazu biespielsweise hier: http://weightchanger.de/abnehmen/stoffwechsel-anregen/
Da werden dir auch Beispiellebensmittel genannt, die dir weiterhelfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?