Stoffwechsel heruntergefahren und nun Angst zu Essen - was tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Deine bisherige Abnehmmethode ist komplett falsch und daran musst du jetzt etwas ändern. Es bringt rein gar nichts, wenn du jetzt Angst hast zu Essen, weil du ja selbst merkst, dass es ohne Nahrung auch nicht weitergeht. Ich kann mir gar nicht vorstellen, den ganzen Tag nichts zu essen, schrecklich!

Plane am besten am Wochenende, was du alles essen möchtest und wann du das vorbereiten kannst. Wenn du pendeln musst, bietet es sich z.B. an, geschnittenes Obst in einer Box mitzunehmen und während der Fahrt zu essen oder einfach einen großen Smoothie in einer Flasche mitzunehmen und zu trinken. Da kannst du reine Obstsmoothies (mit Wasser gemixt, nicht mit Milch o.ä.) oder "grüne Smoothies" morgens schnell zubereiten, wenn du einen halbwegs passablen Mixer hast (kann ich nur empfehlen, gibt es z.T. sehr günstig (50-60 Euro)). Damit gewöhnst du dir auch gleich ab auf Gummibärchen und anderen Schrott zurückzugreifen der deinem Körper keinerlei Vitamine und Mineralien bietet. In die grünen Smoothies könntest du z.B. kleine Mengen Petersilie, aber auch Fenchel, Sellerie, Spinat u.ä. einbringen, dadurch erhältst du z.B. Eisen, aber auch Calcium u.a. Mineralien (durch das Obst natürlich auch).

Ernähre dich ansonsten gesünder und iss mehr! Wenn du mittags die Möglichkeit hast irgendwo zu essen, wähle fettarme Gerichte oder iss einen großen Salat. Besser als nichts zu essen wäre ansonsten immer noch, sich vorgefertigte Salate irgendwo zu kaufen (gibt's sogar bei McDonalds). Nimm fettarme Dressings/kein Öl. Iss insgesamt mehr Gemüse, wie auch immer du das anstellst. Mach auf der Arbeit kleine Pausen und iss dann mitgebrachtes Gemüse und Obst, das kannst du ja dort schnell schneiden, falls du es morgens nicht schaffst.

Du kannst am Wochenende auch vorkochen. Dann kannst du z.B. gekochten Reis einfrieren, bei Bedarf auftauen und einen schnellen Salat daraus zubereiten und mitnehmen.

Richte dich nach der Ernährungspyramide - also viel Obst und Gemüse, viel pflanzliches, wenig tierische Produkte, fettarm essen. Du musst nur besser planen, gerade wenn du wenig Zeit hast, und essen wollen. Drfuhrman.com/library/foodpyramid.aspx

Das nennt man den JoJo-Effekt. Um den Stoffwechseln wieder anzukurbeln wäre u.a. natürlich Sport sehr gut geeignet. Auch Koffein kann den Stoffwechsel um 50 Prozent anheben. Schau auch mal in meine Antwort auf der beigefügten Seite.

http://www.gutefrage.net/frage/die-beste-diaet-um-ca-10-kg-abzunehmen#answer84759099

Die Top 3 Methoden, den Stoffwechsel anzuregen findest Du im Link unten im Kommentar.

Um gar nicht erst eine Diät anzufangen, wo der JOJO effekt eh schon darauf wartet aus den startlöchern zu kommen, rate ich dir den Begriff Diät einmal anders zu interpretieren. Diät heißt nähmlich nicht hungern sonder seine bisherige Ernährung so umzustellen, dass man gesünder isst und dadurch an Gewicht verliert. Ich bin von 87 Kilo auf 70 runter (bei mir kommt noch muskelmasse dazu, die ich aufgebaut habe) 172 cm groß jetzt 73 Kilo und KFA von 11,3%. Mein Kumpel mit dem ich trainiere hat es geschafft von 118 Kilo auf 85 runter zu kommen in nicht mal einem Jahr. Und das alles ohne zu hungern. Informiere dich ein wenig was das Thema ernährung angeht. Achte darauf was du isst. Also keine Pizza kein Fast Food kein Alkohol usw. Außnahmen darf man sich natürlich immer genehmigen. Aber wenn du NICHTS isst, denkt sich dein Körper bei der nächsten Mahlzeit die du zu dir nimmst: "Hey ich weiß nicht wann ich das nächste mal wieder was zu essen bekomme also speicher ich das ganze Fett usw." Wenn du allerdings 6 kleinere mahlzeiten zu dir nimmst, weiß dein Körper das er regelmäßig Nahrung bekommt und muss nichts an den Problemzonen speichern. Eine Diät heißt auf keinen Fall hungern. Von dem Gedanken muss man endlich mal wegkommen. Und wenn du zusätzlich noch ein bisschen Sport machst, wirkt es wunder. Die BESTE Diät ist also eine gesunde Ernährung und Sport. Dann hälst du auch dein gewicht bzw verlierst noch mehr und wirst ein glückliches Leben führen.

Du darfst bloß vor lauter "Abnehmen-Wollen das Essen nicht vergessen ... Und wenn du mit der Hungerei weiter machst, richtest du u.U. Schäden in deinem Körper an, die du nachher nicht mehr gut machen kannst ...

Heiße Tipps (von jemandem, die ihr eklatantes Untergewicht als Turnerin auch über die Pubertät halten musste):

  1. Achte auf genügend Schlaf (empfohlen 8 Stunden). Bei Schlafmangel schüttet der Körper das Stresshormonal Cortisol vermehrt aus, was u.a. auch zur Gewichtszunahme führen kann.

  2. Ausreichend trinken. Tees, Wasser (mit Kohlensäure, das aktiviert eher noch den Stoffwechsel, wenn du es nicht magst, egal ...)

  3. Zum Frühstück hauptsächlich Kohlenhydrate, mittags gesunde fettarme Mischkost, abends hauptsächlich Eiweiß. (Das kann ein Thunfischsalat mit Rohkost (ohne Mayo oder Dressings) ebenso sein wie ein gegrilltes Hühnerbrustfilet oder ein Stück Fisch pur gegart mit etwas Gemüse. Magerquark mit vielen Kräutern und Gemüsesticks zum dippen ...

viele Leute sagen, sich eiweißreich ohne KH zu ernähren sei schwer ... ist aber nicht so.

Ungewohnt ist eher, abends auf KH zu verzichten, also kein Brot, keine Nudeln oder Reis/ Kartoffeln.

Eiweiß hat eine negative Energiebilanz, das heißt, der Körper braucht mehr Energie, um Eiweiß in Aminosäuren aufzuspalten, als diese nachher in der Verwertung überhaupt bringen.

Reichlich Eiweiß führt auch zur Ausschüttung von sog. Wachstumshormonen - die arbeiten nachts für den Fettabbau.

Ausreichend Vitamin C und Calzium (Magermilch, Magerquark, Käse)

Alleine mit einer solchen konsequenten Ernährungsumstellung kannst du den Prozess des Abnehmens ganz schön pushen.

Bitte keine FdH - die meisten Leute, die ernährungsbedingt zugenommen haben, haben eh schon eine falsche "Mischung" in Ihrer Ernährung.

Wenn du davon auch noch einen Teil weglässt, hast du vielleicht jetzt die Menge Fett, die dein Körper pro Tag vertragen kann, ohne zuzunehmen, aber die ohnehin zu knappen Vitamine / Mineralstoffe / wichtige Eiweiße bleiben auf der Strecke und du rutscht ganz schnell in eine Mangelernährung.

Und mach dir keinen Druck. Nicht jeden Tag auf die Waage. Gehe davon aus, dass während der Periode plötzlich eher mehr Gewicht auf der Waage steht (und nach ein-zwei Tagen genau so wieder verschwindet).

Bau Bewegung mit in deinen Tagesablauf ein. Mal ne Treppe zu Fuß, mal eine Station früher aus dem Bus. Geh tanzen, spazieren, schwimmen. Genügend Sauerstoff hilft auch bei der Fettverbrennung, also geh raus, leih dir Nachbars Hund aus zum Spazierengehen.

Viel Erfolg!!!

Annemaus85 28.08.2013, 10:28

viele Leute sagen, sich eiweißreich ohne KH zu ernähren sei schwer ... ist aber nicht so.

Sich eiweißreich UND gesund zu ernähren ist auch nicht so leicht..... denn wie man an deinen Beispielen schon sieht, empfiehlst du z.B. Hühnchen oder Fisch - was jedoch jeden Abend konsumiert absolut ungesund ist. Pro Woche sollte man höchstens 2-3 Mal Fleisch und Fisch essen, max. 300-600 g. Die Kohlenhydrate muss man nicht reduzieren, wenn man das jedoch möchte, muss man nicht zwangsläufig extrem eiweißreich essen, man kann auch einfach ballaststoffreich essen, also z.B. einen großen Salat oder gedünstetes Gemüse, auch das enthält Eiweiße. Pflanzliche Eiweiße sollte man bevorzugen, man könnte an den Salat also einfach ein paar Hülsenfrüchte und/oder reichlich Sprossen und wenige Nüsse machen.

0
Brezel14 28.08.2013, 11:02

sehr gute Antwort DH.

0

Stelle deine Ernährung um auf drei Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) und evtl. noch kleine Obst- oder Rohkostsnacks zwischendurch.

Nimm nicht abends einen Großteil der Tageskalorien zu dir, sondern nur noch ca. 20 - 30 % der Gesamtmenge.

Es nutzt nichts, du musst auf ein Normalmaß an Nahrung kommen. Ich bin mir nicht sicher, ob du weißt, was ein Normalmaß ist, wenn du von einem Extrem ins andere fällst. Am besten schreibst du mal eine Woche lang akribisch auf, was du isst und trinkst. Bau viel Obst und Gemüse in deine Ernährung ein, das kannst du super vorbereiten und tagsüber auch während der Ausbildung essen und dein Körper merkt trotzdem "Es kommt ja laufend was nach",ohne dass du dabei zu viele Kalorien aufnimmst.

Durch deine schlechte Ernährung hungerst du unnötig aber du hast recht du hast deinen stoffwechsel warscheinlich ziemlich ruiniert.... du musst erstmal wieder anfangen dich normal zu ernähren am wichtigsten ist dabei das frühstück, gewöhne dich dran das ist der wichtigste Schritt zum schlank sein, dann isst du deine Haupmalhzeit mittags, dafür kannst du dir das essen vom Vortag gut mitnhemen und abends dann nur noch eine keine kohlenhydratfreie Kleinigkeit. Fange an kalorien zu zählen und dich mit ihnen auseinader zu setzten dann wird einiges einfacher... Ein Tag könnte also wie folgt bei dir ausehen. Frühstück zwischen 6-7 zb einen joguhrt mit obst oder ein Volkornbrötchen ohne margarine und mit kaloriearmen aufschnitt wie putenbrust. Mittags ca. 500-600 kcal zb. einen Salat mit Hähnchenbrust, Achtungn Dressing oder eine Reis-Gemüsepfanne mit Hähnchen, Möhrensuppe mit Tatar etc und abends am besten einen Joguhrt mit obst oder eine Paprika mit Kräuterquark... Wenn du das umsetzt kommt dein stoffwechsel auch wieder auf Touren allerdings Sport muss sein, am Wochenende zb oder in deiner Pause überlege dir wie du mehr Bewegung in deinen Alltag bekommen kannst

ErdeerSahne 28.08.2013, 06:49

ganz wichtig ist auch keine kalorien über getränke aufzunehem, sondern nur Wasser und ungesüsste tee, davon am besten 2-3l

0
Synthesia 28.08.2013, 06:53

Das Problem beim Mittagessen ist, dass ich dann am Wochenende irgendwie für die ganze Woche kochen müsste. Ich habe nämlich nur eine halbe Stunde Mittagspause und zwischendurch sonst keine Zeit etwas zu essen. Und hält sich das dann überhaupt so lange? Ich weiß ehrlich nicht genau, wie ich das machen sollte...

Trinken tue ich sowieso nur Wasser, was anderes ist mir nämlich zu süß (davon bekomm' ich noch mehr Durst), aber seit dem ich pendele, ist mir auch aufgefallen, dass ich zu wenig trinke...

Danke, für die Beispiele! Ich werd mal sehen, wie ich da was hinbekomme.

0
ErdeerSahne 28.08.2013, 06:58
@Synthesia

Das ist wirklich sehr wichtig das du nicht mehr Abends so viel ist, du kannst dir Abends oder Sonntags für 2-3 Salst machen und Hähnchenanbraten, und so eine Suppe, oder Gemüsepfanne kann auch wunderbar eingefroren werden, einfach für 3-4 tage kochen und die hälfte einfrieren, dann geht das zeitlich und es wird auch ncihts schlecht... Mit dem trinken solltest du dir jeden Tag 2 Flaschen Wasser also 2l mitnehmen und die auch auf der arbeit trinken, stelle sie einfach mit Glas vor dich oder was auch gut ist, gewöhne dir an jede stunde ein Glas wasser zu trinken, das hilft auch dran zu denken ;-)

0
Paguangare 28.08.2013, 07:03
@Synthesia

Du könntest am Abend für den nächsten Tag vorkochen.

Alternativ könntest du auch mehrere Portionen fertigen Mittagessens jeweils im Mikrowellennapf einfrieren und morgens aus der Tiefkühlung entnehmen. Am Tage bewahrst du es dann im Kühlschrank der Firma auf und erwärmst es dir im Mikrowellengerät zum Mittagessen.

0
Annemaus85 28.08.2013, 10:34
@Synthesia

Du könntest natürlich auch abends ab und zu noch was vorkochen. Das muss nichts aufwändiges sein. Es würde ja schon reichen, wenn du z.B. eine Packung TK-Mischgemüse (einfach verschiedene Mischungen kaufen, damit es abwechslungsreich bleibt) für 5-10 Minuten auf dem Herd in wenig Wasser dünsten, dazu passt z.B. eine kleine Beilage wie Couscous (quellt in wenigen Minuten, wenn man ihn mit heißem Wasser übergießt) oder am Wochenende vorgekochten Reis oder ein paar Vollkornpasta.... wenn dir das zu trocken ist, frische Tomaten schneiden und unter den Reis mischen.

0

Bestandteil vom abnehmen ist nunmal ausreichend und vernünftig zu essen und zu trinken. Daran geht kein Weg vorbei. Die Einnahme von Tabletten ist ein trauriges anzeichen dsmit du dich ruinierst. Du isst viel zu wenig und wenn du schon mal was isst dann stürzt sichbdein Körper darauf. Fange mit einem Frühstück an und esse auch normal zu mittag und abend. Die Auswahl der Lebensmittel ist das Problem. Dazu solltest du wenigstens drei Liter am Tag trinken. Dann geht es dir besser und du wirst sicher abnehmen aber schön langsam und das ist gesund. Was du machst ist ungesund und macht die fertig. LG

Lass den Quatsch mit dem BMI. Das stimmt sowieso nicht, weil wichtige Faktoren dabei gar nicht beachtet werden.

Geh zum Arzt und lass dich untersuchen.Und eventuell mal zu einem Psychologen. Die können dir bei deinem Problem auch helfen.

Paguangare 28.08.2013, 07:05

Ein BMI von 30 ist auf jeden Fall zu hoch, egal für welches Lebensalter.

Es handelt sich bei der Körpermasse ja offensichtlich nicht um Bodybuilder-Muskeln, sondern um überschüssiges Fettgewebe.

0
Annemaus85 28.08.2013, 10:25

Stimmt, beim BMI wird z.B. nicht berücksichtigt, dass ein Muskelprotz nicht übergewichtig ist, nur weil er viel Muskelmasse hat. Mit ein bisschen Nachdenken kommt man hier aber selbst darauf, dass das wohl nicht auf die Fragestellerin zutrifft, sondern diese schlicht und einfach starkes Übergewicht hat, an dem sie etwas ändern muss und will.

0

Versuch es mal mit der anabolen diät ist eigentlich für bodybuilder aber ich bin selber keiner und bin innerhalb 4 wochen auf mein wunschgewicht 'abgemagert' (von 96 auf 73 kg)

EstherNele 28.08.2013, 09:05

Toller Tipp - da werden sich deine Nieren aber gefreut haben ... Je schneller jemand abnimmt, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, in die Jo-Jo- Falle zu rutschen ... Außerdem ist alles über 1kg /Woche an Gewichtsabnahme ungesund

0

Du hast fettfreie Masse verloren. Du musst viel Sport treiben bei proteinreicher Ernährung um das irgendwie zu kompensieren. Im Endeffekt hast du wenig Fett verloren.

So wie du dich ernährst,kannst du garnicht mehr abnehmen...Klassischer Jo-Jo-Effekt...Ernähr dich gesund mit viel Obst+Gemüse und wenig Getreide+Fleisch...Davon wärst du erst garnicht dick geworden....Je länger du Hungergefühle deinem Körper antust,desto mehr bunkert er,wenn er was bekommt...

Was möchtest Du wissen?