Stoffwechsel anregen nach Fehlernährung?

5 Antworten

Du solltest dir keine Gedanken machen wegen "Anregen", "Sparflamme" oder "Sanieren".....

Sondern einfach versuchen, ordentlich zu essen. In deinem Alter werden so um die 1800 kcal täglich als normal angesehen, bei viel Bewegung bzw. Sport auch mehr.

1800kcal ??? Von wo hast du das her?

0
@der2000erTyp

Ist es dir zu wenig?

Erstens wollte ich die Fragestellerin nicht erschrecken und zweitens sind die Kalorienangaben teilweise etwas sehr hoch angesetzt. 1800 kcal reichen aus, um dem Körper die notwendige Energie zu liefern.

1

Momentan bin ich bei 173cm bei 45kg(ich finde das selbst furchtbar)
Wegen Schule, dem Hund und weil ich mich gern bewege hab ich mal 2100 als normalen Bedarf und für jetzt die Zunahme 2600 angepeilt ..

0
@Userin97

Das ist bestimmt auch richtig. Aber wieviel isst du denn derzeit? So um die 1000 kcal? Deswegen solltest du dir realistische Ziele setzen. Auch mit 1800 - 2000 kcal wirst du langsam zunehmen.

1

1200 kommen hin.

Wie wird die Zunahme ablaufen? Kontinuierlich gleich oder am Anfang mehr und dann weniger? Hab da unterschiedliches gelesen

0
@Userin97

Das kann ich dir nicht genau sagen. Vermutlich wirst du bei 1800 - 2000 kcal langsam zunehmen.

0

Schön, das du wieder zu dir gefunden hast. Es stimmt schon, man sollte auch weiter Sport treiben und das vor allem an der frischen Luft!!! Aber immer nur so lange, wie man sich Wohl fühlt. Esse ganz normal weiter, so wie du es in der letzten Zeit getan hast. Besonders Obst und Gemüse, Kartoffeln sind sehr gut, sie haben alles das was du brauchst. Viel Erfolg!

Man kann sehr wohl ganz von der Magersucht weg kommen, laut einer Studie gilt das für die Hälfte aller Betroffenen. Wobei ich es nicht geheilt nennen würde
Für die meisten Betroffenen wird es wohl, auch wenn sie die Krankheit schon überwunden haben, immer ein Teil von ihnen bleiben. Das heißt nicht umbedingt dass man noch Kalorien zählt etc, aber du wirst vielleicht immer noch sehr kontrolliert essen. Viele essen dann zum Beispiel wieder mit Freude und können Essen genießen, und Nahrung steht nicht mehr im Vordergrund. Allerdings so gedankenlos wie früher können nur wenige essen. Viele achten stark auf gesunde Ernährung, kochen lieber selber als sich von anderen etwas kochen lassen etc. Sie sind zwar wieder gesund aber ganz wollen (können) sie die Kontrolle nicht ablegen.
Doch das gilt eben nicht für alle, ich kenne Betroffene die tatsächlich ganz 'geheilt' sind! Dabei ist es aber weniger so, dass sie ihre Krankheits-Zeit einfach wieder vergessen konnten, sondern sie haben daraus gelernt und sich aufgrund ihrer Erfahrungen stark weiterentwickeln können. Und vorallem schätzen sie es, Essen ganz genießen zu können. Je früher man in Behandlung geht, je früher man seine Krankheit satt hat, und vorallem je früher man die Ursachen seiner Magersucht behandelt und löst, desto höher sind die Chancen einmal ganz gesund zu sein.
Und was den Satz betrifft: "Magersucht ist gar nicht heilbar, sondern man nur lernt damit umzugehen". ich würde es so interpretieren dass man Magersucht nicht heilen kann so wie man andere Krankheiten heilt. Man kann aber auf die Ursachen seiner Magersucht kommen und lernen mit diesen anders umzugehen als bisher. Erst wenn die Ursachen gelöst sind kann man ganz loslassen, ganz gesund werden! Da helfen Therapien etc, aber letzten Endes musst du die Ursachen selbst lösen. Die Therapie hilft dir nur, dass du dir selbst helfen kannst (Achtung, und das heißt nicht dass man an der Krankheit selbst schuld ist! Wenn du gesund wirst, dann aber vorallem weil du die Krankheit besiegt hast und nicht weil du 'geheilt' wurdest)

Deinem Stoffwechsel hilfst du mit ausreichenden Mahlzeiten, regelmäßigem essen & etwas bewegung so wie genug trinken

Vielen Dank für deine Antwort. Ähnliches habe ich auch schon gehört und definitiv auch bei mir bemerkt. Ich glaube, dass dieses "kontrollieren" immer ein Teil von mir Bleiben wird, aber damit kann ich leben, so lange es nicht extreme Ausmaße annimmt.

0

Essstörungen, 5kg in 3 Monaten weg?

Hallo,

ich (w, 19) habe in 3 Monaten jetzt 5kg abgenommen plötzlich (Meine größe ist 1.55). Ich hatte einfach kein Appetit mehr. Von 50kg bin ich jetzt auf 45kg (es wird immer weniger).

Früher hatte ich dasselbe Problem und war sogar fast mager.

Ich hab einfach kein Appetit und mir wird übel wenn ich mehr esse. Ich kann einfach nicht zunehmen. Der Arzt meinte das ist Kopfsache und ich muss es selber schaffen. Ich versuche wirklich zu essen, aber schaffe es nicht!

...zur Frage

Habt ihr Tipps und Erfahrung mit so vielen kg. die ihr abgenommen habt oder abnimmt?

Hallo ich wiege zurzeit 70kg bei einer Körpergröße von 155cm. 

Das ist sehr viel, ich gebe auch zu das ich mich in letzter Zeit so ziemlich gehe lassen habe jedoch möchte ich nach meinem quali anfangen mit sport und sowas. 

Ich finde jetzt ist mein quali wichtiger als das abnehmen. 

Ich möchte insgesamt 20kg abnehmen und dabei es konsequent durchziehen.

Jedoch brauche ich Tipps von euch wie ich meine Ernährung umstellen könnte, Also wie es sinnvoll wäre, oder meint ihr ich soll es per ärtzlicher Beaufsichtigung machen?

Und wie kann ich mir am besten die Süßigkeiten abgrwöhnen, die ich immer vor stress gegessen habe wegen der Schule?

Und meint ihr es ist schon gut jetzt damit anzufangen oder findet ihr es auch so wie ich das mein Abschluss zurzeit wichtiger ist?

Ich lerne sehr viel und daher gehe ich auch nicht mehr so oft raus,dennoch versuche ich auf die Reihe zu bleiben und mindestens eine Stunde raus zu gehen an der frischen Luft. 

Oder wenn ihr Erfahrungen habt, d.h. wenn ihr schon viel abgenommen habt , könntet ihr mir euere Erfahrungen mitteilen. Wäre sehr nett. 

...zur Frage

Noch mehr abnehmen durch hungern?

Hallo, ich habe jetzt schon 19kg abgenommen. 14kg durch hungern seit Januar 2017. Ich war echt übergewichtig. Ich habe am Anfang gut abgenommen. Hab 5 Tage gar nichts gegessen, dann am Wochenende bisschen was dann wieder nicht. Insgesamt immer sehr wenig. Hab auch angefangen Sport zu machen mindestens eine Stunde am Tag. Jetzt bin ich aber an einem Punkt angekommen wo ich kaum noch abnehme und das Gewicht schwankt. Wie kann ich weiter abnehmen? Weiter hungern und viel Sport? Oder ca 1000kcal - 18000 kcal zu mir nehmen (gut dann nehme ich erst Mal wieder zu) und dann 15h Sport in der Woche. Dann müsste ich schneller wieder abnehmen oder? Und was wenn ich noch L-THYROXIN zu mir nehme? Mehr als ich nehmen muss. Das regt ja zusätzlich den Stoffwechsel an. Ich weiß dass es nicht gesund ist. Was meint ihr? Womit habe ich den größten Erfolg? Will noch ca. 10kg abnehmen.

...zur Frage

Stoffwechsel kaputt? Was soll ich tun?

habe in den letzten 1,5 jahren insgesamt 20kg abgenommen (phasenweise) zum teil auch durch "hungern" unterm Grunsbedarf etwas etc...und viel zu viel Sport am Tag.( 20 jahre, weiblich, 1,69cm 59 kilo)

Möchte jetzt mein Gewicht halten und normal und gesund essen. was soll ich jetzt tun und wie soll ich vorgehen ? Bin ständig am Kalorienzählen und habe solche Angst vor dem jojo-effekt :( das geht ziemlich an die psyche...( bei welchem Arzt bekäme ich denn hier eigentlich Hilfe ?)

was soll ich tun um wieder normal essen zu können ohne den jojo-effekt und ist mein Stoffwechsel geschädigt ? Habt ihr tipps ? Bin seeehr dankbar für eure Antwortenund Hilfen !

...zur Frage

Wann setzt die Periode wieder ein?

Hallo erstmal, also... ich habe seit ca einem dreiviertel Jahr Magersucht und genauso lange auch schon meine Tage nicht mehr bekommen. Nun war ich 2 Monate in einer Klinik, habe zugenommen, mir ging es besser usw... Jetzt hatte ich zwar einen Rückfall und würde gerne wieder hungern und so, aber die Vernunft siegt immer. Ich weiß das ich vermutlich noch mal in die Klinik gehen muss, ich will auch endlich gesund werden, und ich fände das auch nicht all zu schlimm. Abgenommen habe ich noch nicht wieder, habe immer noch mein Entlassungsgewicht.

Ich esse am Tag ca 1700kcal (ja, habe leider wieder mit zählen angefangen) und manchmal auch mehr, ich will einfach nicht das mein Stoffwechsel wieder runterfährt. Aber jetzt wüsste ich mal gerne, wie lange es dauert bis die Regel wieder einsetzt. Ich weiß, in manchen Fällen dauert das fast 1 Jahr, aber es war ja jetzt nicht so lange, seit ca 3 Monaten esse ich jetzt wieder (fast) normal und wüsste gerne ob ihr irgendeine einschätzung habt...

Danke und Liebe Grüße, Korsikafeeling

...zur Frage

dicker bauch, speckige hüften, arme und beine dünn wie von einem kind. was tun?

oben habe ich mein problem beschrieben... es sieht wirklich so aus als ob meine beine nicht zu meinem körper gehören. sie sind extrem dünn und auch hosen die ich kaufe sitzen nie richtig. wenns an den beinen passt, passt es am bauchbereich nicht und umgekehrt. ich glaube nicht daran dass es an muskulatur liegt, sondern eher am stoffwechsel/hormone. ich seh aus wie eine birne auf zwei zahnstocher. ich weiss auch dass ich nicht gezielt an körperstellen zu- und abnehmen kann... was würde meinen stoffwechsel etwas anregen sodass sich die fettverteilung verbessert? ich denke mittlerweile schon an eigenfettimplantat, was ich eigentlich vermeiden möchte... seit jahren versuche ich das problem zu lösen, ich habe abgenommen, die beine trainiert, aber alles ohne erfolg, solange ich an den beinen nicht zunehme. testesteronmangel? oder einfach blöder stoffwechsel? bitte um rat... danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?