Störsignale an Receiver?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Störimpulse (vorzugsweise durch Selbstinduktion beim Ausschalten von Verbrauchern mit Spulen, Trafos und Heizelementen) gehören leider inzwischen zum Alltag.

Unser Stromnetz ist durch die Vielzahl an elektronischen Geräten und Netzteilen ohnehin derart "verseucht", dass ein sauberer Sinus in der Stromversorgung nur noch Glückssache ist.

Das Einfrieren des Bildes muss aber nicht direkt mit dem Spannungsnetz zusammenhängen - gerade bei DVB-T z.B. wird durch Elektrosmog im Raum schnell mal der Empfang gestört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cryingwolf1980 20.12.2015, 19:28

Ich habs schon mit einem Netzfilter versucht, leider ohne Erfolg. 

0
electrician 20.12.2015, 19:31
@Cryingwolf1980

Auch unser Bild bleibt oft einfach stehen, wenn z.B. im Raum eine Halogenleuchte mit Trafo ein- oder ausgeschaltet wird. Da nützt dann aber auch kein Netzfilter, die Störquelle befindet sich "in der Luft" in Form von elektromagnetischen Wellen. Bei DVB-T könnte es schon ausreichen, wenn man eine Haus- und keine Zimmerantenne benutzt.

0

das  klingt überhaupt nicht gut. wars denn schon immer so, oder ist das erst kürzlich aufgetreten?

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cryingwolf1980 20.12.2015, 18:22

Ist mir erst mit dem neuen Receiver aufgefallen. Kann sein das er einfach empfindlicher ist und ich es deshalb vorher nicht gemerkt habe.

0
Peppie85 21.12.2015, 05:41
@Cryingwolf1980

ich bräuchte ein paar mehr informationen über euer stromnetz. wann wurde die installation erstellt oder das letzte mal erneuert? auf wie viele sicherungen teilt sich alles auf?

vielleicht solltest du mal versuchen, den stecker vom reciver andersherum einzustelcken...

lg, Anna

0

Was möchtest Du wissen?