Störrisches Pferd oder falsche Hilfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es klingt schon naheliegend, dass Deine Freundin etwas falsch macht. Das lernt sie dann noch, dafür ist ja der Unterricht da. Was ja nicht heißen muss, dass sie insgesamt " schlechter" reitet. Vielleicht kann sie dafür besser galoppieren? 😉

Lass doch einfach das Vergleichen und konzentrier Dich lieber auf DEIN Problem:

Das hört sich für mich jetzt so an, als wenn Du noch nicht richtig locker mitschwingen kannst. Denn wenn die " Basis", das Becken und die Mittelpositur , nicht ausbalanciert in die Bewegung des Pferdes eingehen, rudern die Gliedmaßen unkontrollierbar in der Gegend herum, als würden sie nicht zu Dir gehören.

Aber Deine eigentliche Frage oben  gilt ja dem anderen Pferd: Nein, jahreszeitlich bedingtes Rückwärts laufen gibt es nicht. Der Reiterin fehlt es anscheinend noch ein wenig  an der Koordination der Hilfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey um zu deiner zweiten Frage zu kommen, wenn du die Hände immer hochnimmst hag dich mit dem kleinen Finger beim Sattel ein damit sie unten bleibt. Wenn du nicht treiben kannst also wie ich verstanden habe, Nicht an den Bauch kommst, versuch innen Hüfte vorzunehmen. 

Ich hoffe konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feykro
24.03.2016, 19:24

Danke, probier ich auf jeden Fall nächstes Mal aus ;).

0

Was möchtest Du wissen?