Stöchometrie Formeln (Molare Masse, Stoffmenge, Teilchenanzahl usw.)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob die oben stehnden Formeln richtig sind kannst du dir selbst ganz einfach überlegen: Die Einheiten müssen passen (=Einheitengleichung) , folgendes Beispiel:

n [mol] (Stoffmenge)=m [g] (Masse)/M [g/mol] (Molare Masse)

mol = g/ (g/mol)

mol = (g * mol)/g

mol = mol         passt :)

und n [mol] = N [keine Einheit] (Teilchenanzahl)/ Na [1/mol] (Avogadro-Konstante)

mol = 1 / (1/mol)

mol = mol passt :)

Das mit der Einheitengleichung ist generell auch sehr nützlich z.B. in Physik

Die Masse des Stoffes ist einfacher zu bestimmen aus der Formel m = n* M (einfach nach m umgestellt), da du meist z.B. "3mol eines Stoffes ..." berechnen kannst oder sie ist gegeben.

Achtung: Einheit der Konstante ist "1/mol" bzw. "mol^-1" (nicht g/mol)!

Dankesehr :D

1

Der einzige Fehler ist, die Einheit bei der Avogadro-Konst. Und zwar steht bei dir [6,022*10^23g/mol], es sind aber 6,022*10^23 pro mol. Also Teilchen pro Stoffmenge.

Dankeschön:)

0

Entschuldige das zwischen den einzelnen Aufgelisteteten Einheiten kein Komma steht, hatte ed eigentlich in einzelnen Zeilen geschrieben wurd dann aneinander gehängt. Sorry

Stöchiometrisches Rechnen Probleme

Hallo Liebe Community,

ich habe eine Frage: Um die Molare Masse M zu erhalten muss man die Stoffmenge n mit der Atommasse in u (aus dem Periodensystem) multiplizieren, richtig? Wenn ja, wo findet man die Stoffmenge n? Steht die in einer Reaktionsgleichung?

...zur Frage

Stoffmengen, Teilchenanzahl und Masse der Stoffportion berechnen

Wie rechnet man die oben genannten Dinge aus? Ich hab jetz hier zB so ne Aufgabe und hab auch die Lösung dazu weiß aber nicht wie ich da drauf komme

Stoffmenge berechnen: 5*10hoch24 (weiß nicht wie man das schreibt) Schwefel-Atome (32u) Lösung: 8,3 mol

Teilchenanzahl berechnen: 1,5 mol Wasser (Sauerstoff= 16u, Wasserstoff= 1u) Lösung: 9*10hoch23

Masse der Stoffportion berechnen: ach ne stopp das hab ich verstanden

noch ne Aufgabe zur Stoffmenge: Wie groß ist die Stoffmenge einer Kohlenstoff-Portion mit der Masse m=0,2g? (C: 12u) Lösung: 0,017 mol

...zur Frage

Chemie Formeln (Rechnen)

Ich schreibe morgen eine Chemie Arbeit, des halbe habe ich mir ein paar Aufschriebe von Freunden geholt. Leider kann man auf der Kopie nicht alles Richtig lesen :( Meine Frage: Sind die Formeln Korrekt? Und was muss bei den Fragezeichen stehen?

(die punkt dienen nur dem Abstand)

Teilchenanzahl N................N = n610^21 [1/mol]


Stoffmenge n...................n = N/(6*10^? [mol]

..................................... n = m/M [mol]

.................................... n = c*V [?mol]


Masse m ......................... m = n*M [g]


molare Masse M ................. M = m/n [g/mol]


molares Volumen Vm............ Vm = 22,4 g/mol


Volumen von Stoff x V(x) ..... V(x) = Vm*n(x) [l]


Konzentration c ................... c = n/V [mol/l]


Volumen V ........................ V = n/c [l]

............................... V = Vm*n [l]

...zur Frage

Was ist Mol und wie berechnet man es?

Also wir nehmen in Chemie aktuell die Stoffmenge, Molare Masse usw. durch. Doch leider verstehe ich gar nichts. Könnte mir jemand erklären wie man zum Beispiel von Gramm auf Mol kommt oder auf die Teilchenzahl? Danke

...zur Frage

Hilfe bei Chemie, kann es mir jemand erklären bitte?

Die Aufgaben lauten:

  1. Konzentrierte Schwefelsäure (p= 1,84 g/cm^3) ist 98%ig. In wie viel ml der Säure sind 40 g reines H2SO4 enthalten? (Wo soll ich da anfangen? Welche Formeln brauche ich?)
  2. Es sollen 100 ml einer 0,1 molaren Salzsäure-Lösung aus 37% rauchender Salzsäure angesetzt werden. Welche Masse an 37% Lösung müssen Sie einwiegen? M(HCl) = 36,46 g/mol ( Wie rechne ich das mit den % aus? Die Formel ist doch dann m= ß * v oder nicht? was ist dann ß und was ist v?) 6.Für Versuche in der Elektrochemie braucht man jeweils 100 ml einer 0,1 M und einer 0,01 M Kupfersulfatlösung. Das ausstehende Kupfersulfat enthält Kristallwasser und hat die Formel CuSO4*5H2O. Wie setzt man die Lösung an? (Die Aufgabe verstehe ich irgendwie absoluut gar nicht..)
  3. Für einen versuch wird verdünnte schwefelsäure einer Konzentration von ungefähr 1 mol/l benötigt. Im Chemikalienschrank findet sich eine Flasche mit 10%iger schwefelsäure H2SO4 (das bedeutet, dass 100 g Lösung 10 g Schwefelsäre enthalten). Kann man diese verdünnte Säure verwenden? (Wie krieg ich das raus, ob ich die nehmen kann, also..was ist eigentlich gesucht?)
  4. Es sollen 250 g einer 3 % Kochsalzlösung angesetzt werden. Welche Masse an Kochsalz muss dazu in welcher Masse an Wasser gelöst werden? (Jetzt hab ich 2 unbekannte? wie soll ich das machen?)
  5. Wievie ml 70%iger HNO3 (Dichte p:1,42kg/l) benötigt man zur Herstellung von 250 ml 2-molare (d.h. c= 2 mol/l) HNO3? M(HNO3)= 63 g/mol (Ich hab keine Ahnung, was da überhaupt gesagt wird..)
  6. Wie stellt man 400 ml einer 2,5 M schwefelsäure aus konzentrierter Schwefelsäure mit einem Massenanteil von w= 0,96 und einer Dichtee p=1,94 g/cm3 her? (was zum geier ist denn jetzt w?)

Das sind keine hausaufgaben, das sind freiwillige Übungsaufgaben, die ich nicht verstehe.. und ich hoffe, dass mir das vielleicht jemand erklären kann..

...zur Frage

Welche Stoffmenge (n) hat Kohlenstoffmonoxid (CO)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?