Stöchiometrie - Wie kann ich diese Aufgabe berechnen?

1 Antwort

Konfusius sagt Kaum macht man's richtig, schon klappt's.

Wenn dein Ergebnis nicht stimmt, hast du an (mindestens/hoffentlich) einer Stelle einen Fehler gemacht.
Kann ein Denkfehler oder einfach nur ein Rechenfehler sein.

Man kann natürlich das Pferd von hinten aufzäumen. Arsenat(V) ist wie auch Arsenat(III) 3-wertig, so kommst du vom Silberarsenat(V) (Ag₃AsO) auf die die Menge Arsen.

Die Masse des Arsen ist vor der Umsetzung gleich, und du musst wissen, ob du den Massenanteil absolut oder prozentual angeben musst.

Es soll prozentual angegeben werden und gesucht ist As2O3 und nicht Arsenat. Und ich wollte den Rechen weg wissen. Wie schade es auch ist, ein Zitat kann nicht meine Unwissenheit des gesamten Weges zum Ergebnis, der Aufgabenstellung helfen. Trotzdem Danke. 

Lg Nico 

0
@Nico1889

Wenn du 0,3443 g Ag₃AsO₄ hast, solltest du doch anhand der Atommassen die Masse des As darin ausrechen können.

MIt der Masse des As rechnest du dann die Masse As2O3 aus, die diese Masse As enthalten.

Und mit der Masse des As2O3 kannst du dann den Anteil an 0,7672 g Einwage errechnen.

Das ist dann von hinten gerechnet.

Ich hatte es so verstanden, dass dir der Weg im Grunde klar ist, und du nur einen Denk- oder Rechenfehler drin hast.

1
@ThomasJNewton

Vielen Dank für die Beschreibung des Weges, jetzt verstehe ich es. Tut mir leid wenn ich mich bei meiner Frage nicht klar ausgedrückt habe.

Danke :)

Lg Nico 

0

Gleichgewichtskonzentrationen ausrechen?

Ich hab Schwierigkeiten bei Aufgabe 8... Wäre echt nett, wenn mir jemand helfen könnte😁🤗

...zur Frage

Stöchiometrische Berechnungen (Chemie) - Verstehe einen Schritt bei der Vorgehensweise nicht

Hallo zusammen, momentan haben wir eine Selbsterarbeitungsphase im Fach Chemie und ich habe da ein Problem bei den Stöchiometrischen Berechnungen bei chemischen Reaktionen.

Als Beispiel liegt folgende Aufgabe auf dem Blatt vor:

Wie viele Tonnen Kohlenstoff braucht es, um aus 20 Tonnen Kupfer(II)-oxid (CuO) Kupfer zu gewinnen? (Neben Kupfer entsteht auch Kohlendioxid.)

  1. Reaktionsgleichung: C + 2 CuO --> 2 Cu + O2

  2. M [g/mol]: 12.011 g/mol + (63.546 g/mol + 15.9994 g/mol) --> 63.546 g/mol + (12.011 g/mol + 2(15.9994 g/mol)), das macht: 12.011 g/mol + 79.5454 g/mol --> 63.546 g/mol + 44.0098 g/mol

  3. m [g]: x g + 20'000'000g --> 15'980'000g + 5'530'000g

  4. Teilchenverhältnis: 1:2 --> 2:1

  5. gesuchte Masse x [g]: 1'510'000g

  6. Antwort: Die Reaktion benötigt 15.1 Tonnen Kohlenstoff.

Jetzt verstehe ich jedoch nicht den Schritt zwischen 2 und 3. Das auf der linken Seite ist mir klar, ich weiss nur nicht, wie man auf 15'980'000g und 5'530'000g kommt. Eigentlich sollte man den g/mol-Wert doch lediglich mit mol multiplizieren, um die Lösung zu erhalten, nicht? Wenn ich das jedoch mache, komme ich auf ein völlig anderes Ergebnis.

(Sprich: Ich rechne beispielsweise 63.546 g/mol mal mol (6.022 mal 10hochgestellt23) und erhalte 3.82674012 mal 10hochgestellt26. Das entspricht jedoch in keiner Weise der Lösung.)

Was mache ich also falsch?

Vielen Dank für alle Antworten!

...zur Frage

Bio-Klausur; aerober Abbau von toter Biomasse

Hi ^^ Ich lerne gerade für meine erste Bio-Klausur und habe dazu mal eine Frage: in unserem Buch steht folgende Aufgabe: "Stellen sie dar, welche stickstoff-,schwefel-und phosphorhaltigen Verbindungen beim aeroben Abbau toter Biomasse durch Mikroorganismen entstehen und erläutern sie den Stoffwechselkreislauf bezüglich der Elemente Schwefel und Phosphor. In welchen Molekülen bzw. Stoffgruppen kommen diese Elemente in Lebewesen vor?"

Ich habe diesbezüglich keine Ahnung, was die jetzt hören wollen. Auf einer Seite im Internet hätte ich jetzt folgendes gefunden: "1. Unter aeroben Verhältnissen, also solange noch genügend Sauerstoff vorhanden ist, oxidieren zunächst Nitritbakterien das NH4+ zu N02-(Nitrit). Daraufhin wird das Nitrit von Nitratbakterien zu N03- oxidiert. Das Nitrat wirkt wieder zusätzlich als Nährstoff und verstärkt die Biomasseproduktion des Phytoplanktons. Dadurch wird dem See immer mehr Sauerstoff entzogen. 2. Unter anaeroben Verhältnissen, also wenn kein Sauerstoff mehr vorhanden ist, werden die Ammonium-Ionen zu giftigen Stoffen abgebaut. Das ist in den meißten Fällen Methan (CH4), Schwefelwasserstoff (H2S) und Ammoniak (NH3). Fische die zu diesem Zeitpunkt noch nicht durch den Sauerstoffmangel gestorben sind, sterben nun an einer Ammoniakvergiftung"

Aber das beantwortet wohl kaum die komplette Aufgabenstellung, oder? Weiß jemand was genau damit gemeint ist und kann mir das vielleicht erklären?

...zur Frage

Redoxreaktion mit Dichromat Ionen?

Hey ich bin gerade dabei eine Redox-Gleichung zu berechnen und komme einfach nicht weiter.

Es werden Dichromat Ionen zu Chrom(III)-Ionen reduziert und Alkohol zum Aldehyd oxidiert werden. Kann mir hier jemand helfen den egal wie ich es durchrechne mir fehlt beim ausgleichen immer irgendwo etwas.

Danke schonmal im Vorraus für die Mühe

...zur Frage

Magnesium/Aluminum-Legierung reagieren mit Säuren. Masse Al in Mg/Al-Legierung?

Die Frage: Aus 12,5g Al/Mg Legierung erhalten wir 14, 34L H2 Gas bei T: 273,15K und p= 1,013bar. Wie viel Massenprozent hat Al in der Legierung. Ich habe mit der idealen Gaskonstanten begonnen und so die Stoffmenge von H2 bekommen.Die Idee ist anhand der Reaktionsgleichung (siehe Anhang) aber da häng ich irgendwie. Also in dem folgenden Bild habe ich mal alles zusammengefasst und mein Fortschritt ist auch zu sehen. Das Problem habe ich markiert.

...zur Frage

Wie löst man so eine Aufgaben zum Chemischen Rechnen?

Hey,

Kurz nur damit ich verstehe wie man so eine Aufgabe löst, bitte so einfach wie möglich erklären.

Mag sein dass du ein sehr schlauer Mensch bist der sich diesem Thema sehr nahe steht oder einfach allgemein das Thema gut drauf hat aber es bringt nichts wenn du mit Fachbegriffen um dich schmeißt solange der andere diese nicht kennt.

Wenn du mit deinem Wissen angeben willst mach das bitte woanders. Witzige Kommentare kann ich mir auch sparen, da ich mir einfach erklären lassen möchte wie genau man sowas rechnet.

Aufgabe:

"Wieviel Gramm Aluminiumoxid (Al2O3) entstehen, wenn 54g Aluminium an der Luft verbrennen, d.h mit Sauerstoff reagieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?