Stochastischer Prozess in Physik?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn man ein einzelnes Atom betrachtet, lässt sich nicht vorhersagen, wann dieses zerfällt. Das ist reiner Quantenzufall.

Daher betrachtet man eine große Menge von diesen Atomen und misst, wieviele davon in einer bestimmten Zeit zerfallen (Zerfallsrate).

Dann berechnet man die Anzahl von Atomen aus der Masse der Probe.

Das Ergenis könnte z.B. sein: von 100 Millionen Atome zerfallen innerhalb einer Stunde 1 Million.

Nun geht man zur Wahrscheinlichkeitsrechnung (Stochastik als Fachwort) über und stellt fest: innerhalb von 1 h zerfallen 1 von 100 Atomen. Daraus ergibt sich für ein einzelnes Atom:

Die Wahrscheinlichkeit beträgt 1:100, dass dieses Atom innerhalb der nächsten Stunde zerfällt.

Die Wahrscheinlichkeitsrechnungen wurde vermutlich in der Mathematik, und hier in der Statistik, behandelt. Wenn das zutrifft, dann sollte doch die Betrachtung stochastischer Prozesse in der Physik kein Problem sein.

Damit das Referat für deine Mitschüler nicht zu langweilig wird, empfehle ich dir "Schrödingers Katze" in deinen Vortrag aufzunehmen. Näheres über dieses Gedankenexperiment findest um im Internet

Schrödingers Katze? Was hat das mit Stochastik zu tun?

0

Stochastik wird meist mit Wahrscheinlichkeitsprozesse übersetzt.

Was möchtest Du wissen?