Stirnhöhlenentzündung ... was tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, die gibt es!Man reibe einen Rettich (Meerrettich) und vermenge das Geriebene mit Naturhonig. Daraus macht man einen Umschlag (Geschirrtuch aus Leinen mit etwas "Paste" füllen.)dies legt man feucht für etwa 20 Minuten in den Nacken. (Nicht länger, sonst "Verbrennungsgefahr!) Die augen werden tränen, die Nase "laufen" und die Stirnhöle wird wieder frei. Unterstützend kann man noch eine Haushaltszwiebel fein würfeln, in eine Tasse füllen und ebenfalls mit Naturhonig vermischen.("Normaler Honig wird in der regel "wärmebehandelt", damit er nicht so schnell auskristallisiert und verliert dadurch fast seine gesaqmte antiseptische Wirkung, deshalb unbe3dingt Naturhonig nehmen!) Wenn das Zwiebel-Honiggemisch ca. 20 Minuten im Kühlschrank "geruht" hat, ist ein hoch wirksamer und lecker schmeckender "Hustensaft" entswtanden, den sogar Kinder gerne löffelweise trinken. Er ist ebenso Schleim lösend, jedoch nicht so stark wirksam wie der Rettichmix. Als dritte Hilfe bietet sich ein gleichzeitiges Dampfbad mit Kamille an. Dazu einfach mehrere Tütchen Kamillentee in eine Schüssel geben, kochendes Wasser darüber gießen und den Kopf zum Inhalieren darüber halten. Kopf und Schüssel mit einem Tuch abdecken, damit die Dämpfe inhaliert werden und nicht ungenutzt im Raum verpuffen. Wer außerdem gerne scharf ißt, kann sehr scharfen Chili (z.B. Habanero) stückchenweise dazu essen. Das kann die kerntemperatur des Körpers ( Körperinnentemperatur) um bis zu 6°C! anheben, erzeugt also ein kurzzeitiges, künstliches Fieber, was bakterien und Viren garnicht mögen. der "Patient schwitzt sich gesund". ist die Schärfe zu groß, kann man sie sofort mit Käse, Milch oder Kakao "löschen", da der Wirkstoff "Capsaicin" rein fettlöslich ist. W"asser, Cola und co wirken also nicht. auch ein trockenes Stück Brot bringt Hilfe, da der Speichelfluss angeregt und das Capsaicin aus den Mundschleimhäuten ausgespült wird. Ich hoffe ich habe euch damit helfen können, gute Besserung und liebe Grüße, chiliheadz.

Ingwerwickel Ingewerpulver in heiß Wasser auflösen (1 Kaffeelöffel) dann mit einem Stofftaschentuch in die Brühe auwringen so heiß wie erträglich auf die Stirn legen einen Waschlappen drauf, ein handtuch drum herum 20 minuten lassen, danach das ingwertuch weg , und waschlappen und handtuch noch 20 minuten auflegen das 1 mal am tag

sie sollte viel Inhalieren damit sich der Schleim löst und mit Rotlicht bestrahlen, auf dauer hilft aber nur Antibiotika und Arzt.

Was möchtest Du wissen?