Stirbt mein kaninchen wenn er draußen schläft?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, 

um welche Geschlechter handelt es sich? 

Wie arg kämpfen sie miteinander? 

Wie viel Platz steht ihnen zur Verfügung? 

Kaninchen müssen öfters den Rang untereinander klären indem sie etwas rangeln. Insofern sie sich nicht schwer verletzen, sollte man sie nicht trennen, einfach machen lassen. 

Ob der Stall wetter-und winterfest ist kann dir mit den Angaben keiner sagen. Zum einen kann ich dir nicht ganz folgen. Wo sind Gitter angebracht? Bei zu viel Durchzug ist es definitiv zu kalt. Zum anderen kommt es auf´s Holz und auf die Dicke des Holzes aus dem der Stall besteht an. Kaninchen brauchen Platz um sich warm zu laufen (3m² pro Kaninchejn mindestens). So bleiben kann das jedenfalls nicht.Handelt es sich um zwei unkastrierte Rammler, dann ist es nicht zu ändern.  Hängt eine Decke über die Durchzugsbereiche und findet dann unbedingt eine Lösung. 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo:)

wenn dein kaninchen artgerecht gehalten wird, stirbt es nicht:

-2 kaninchen auf 6 m2 gesicherter fläche(kein holzstall mit einem 08/15 gehege davor)
-passende partner(kastrat und weibchen oder zwei kastraten)
-eine schutzhütte in der grösse, das die kaninchen sie mit ihrer körperwärme geheizt bekommen(mit schön viel stroh)
- weitere infos findest du auf diebrain.de
sowie tolle anleitungen zum gehegebau.

:) lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wäre ja so oder so draußen das macht ihm nichts aus. Aber: sind deine Kaninchen Männchen oder Weibchen und sind sie kastriert? Und wenn du sie über nacht trennst, das bringt überhaupt nichts, sie nehmen sich wahr, da sie sich ja hören, aber können keine Rangordnung klären. Du hast etwas von Käfig geschrieben, ich hoffe sie haben genug Platz. Bei Innenhaltung 4qm und bei Außenhaltung min. 6qm für zwei Kaninchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also: 1. Scheinst du zwei rammler zu haben. Oder 2 Häsinnen. Das bedeutet, dass es Rangkämpfe gibt. Das wird sich auch nicht ändern.

Hinzu kommt Platzmangel. das macht das ganze noch schärfer.

Eine Lösung wird nur sein, wenn du

1. Fest stellst, welches Geschlecht die Tiere haben.

2. Dann eines Kastrieren lässt ( denn ziemlich sicher sind das 2 Rammler) Kostet etwa 40-50€ und

3. dann ein gegen-geschlechtliches Tier da zu holst.

Eine Kombination, die in der Kaninchenhaltung ziemlich sicher funktioniert ist 1 kastrierter Rammler und 1 Häsin.Und selbst da kann es sein, dass die Tiere sich nicht leiden können. Immerhin sind es Lebewesen und empfinden sympathie und Antisympathie.

Jetzt eines der Tiere raus zu tun, geht nicht.Die Kaninchen können nur draussen bleiben, wenn sie das ganze Jahr ab Frühjahr mit konstanten Temperaturen ÜBER 15 Grad draussen gelebt haben. Denn nur dann haben sie eine entsprechende Unterwolle ausgebildet um sich gegen Kälte zu schützen.

FAZIT: Kaninchen trennen, aber nicht nach draussen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sesshomarux33 18.12.2015, 19:31

Kleiner Punkt: Kastrierte Rammler verstehen sich idR auch gut. Da muss man nicht zwingend zwei Zibben dazu holen. 

3
Nudel307 18.12.2015, 19:34
@Sesshomarux33

Da hab ich andere Erfahrungen gemacht. Auch kastrierte Rammler können sich ordentlich fetzen.

Hier kommt es auf den Zeitpunkt der Kastration an!!

Wurden sie spät kastriert ist das Rammlerverhalten drin und läst sich auch nicht mehr ändern.

Frühkastrierte sind da pflegeleichter.

0
Sesshomarux33 18.12.2015, 20:07
@Nudel307

Versteh gar nicht warum das immer wieder behauptet wird. 

Habe in meiner Pflegestelle schon viele Rammler, zum größtenteil spät, kastrieren lassen und mit hatte oft genug keine andere Wahl als zwei Rammler zu vergesellschaften. Hatte selbst auch größere Rammler-Gruppen, inzwischen sind nur noch drei von übrig. 

Eine Pärchen-Haltung ist einfacher zu vergesellschaften und auch optimaler. Eine Rammler-Haltung geht idR auch gut. Wenn´s schief läuft sind das eher Ausnahmen. Ich würde in dieser Situation eine Vergesellschaftung nach Kastra der beiden auf jeden Fall ausprobieren. 

Eine reine Zibbenhaltung hingegen ist tatsächlich nicht optimal. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. 

2
Viowow 18.12.2015, 20:27

kastrierte rammler sind idr tatsächlich absolut unproblematisch.

2

Hi, Kaninchen können ohne Probleme draußen leben. Am besten ist da aber ein sehr kleiner Stall, in den du sie Nachts einsperrst und Tagsüber solltest du sie in ein größeres Freigehege lassen. Der Vorteil an so einem kleinen Stall ist, dass er besser 'beheizbar' ist. Ein Tipp um den Stall zu isolieren, versuch doch mal Styroporteile außen ranzupappen! Am besten hinten und an den Seiten und am besten dort, wo die Kaninchen nicht rankommen, sonst gibt es eine diesen Sauerei! Und du kannst Nachts evt auch noch eine alte Decke, die du nicht mehr brauchst so rüberhengen, über die vordere Außenwand, dass die trotzdem noch Luft bekommen. So, wenn sich die Kaninchen jetzt nicht so streiten würden, würde das ohne Problematik gehen, aber eigentlich ist es im Winter auch sehr wichtig, dass Kaninchen zusammenleben, da sie sich auch gegenseitig wärmen! Aber Klar, mit viel Stroh kann es dann auch sicher ein einzelner überleben. Vielleicht hilft ja auch eine Wärmelampe? LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
monara1988 19.12.2015, 11:03
Am besten ist da aber ein sehr kleiner Stall, 
in den du sie Nachts einsperrst und

Sehr schlechter Rat, da Tierquälerei... -.-

0
JennyMareike 15.02.2016, 18:45
@monara1988

Das ist keine Tierquälerei, zum einen haben sie es dann wärmer und zum anderen sind sie da drin nur Nachts und am Tag sollten sie viel Auslauf haben.

0
monara1988 19.03.2016, 19:44
@JennyMareike

Da sich Kaninchen IMMER ausreichend bewegen wollen, vorallem abends/nachts, ist es sehr wohl Tierquälerei sie zu irgendeiner Zeit in einen Stall zu sperren in dem sie sich nicht ausreichend bewegen können!

Bitte mal über Kaninchen informieren! :)

  • kaninchenwiese.de
  • diebrain.de/k-index.html
0

die Tiere müssten im Winter zwar draußen leben können sie haben ja Fell und Wildtiere leben ja uach draußen sie könnten aber krank werden oder frieren je wie hart der Winter wird und sie brauchen natürlich Futter also zb Salat und Karotten und ein warmes Häuschen mit Stroh dann könnten sie im Gehege bleiben oder man kann sie auch reinholen also drinnen in einen Käfig im Haus das wäre wohl doch besser und würde ich machen denn das wäre schon sicherer und wärmer und draußen gibts auch Gefahren wie zb Raubtiere wie Fuchs oder Katzen die hungern und sie fressen würden und die Kälte also ich würde sie besser ins Haus nehmen da ghets ihnen viel besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sesshomarux33 18.12.2015, 19:29

Bitte nicht reinholen. Das sollte man spätestens im August machen. Dann entwickeln Kaninchen ihr Winterfell und würden bei den plötzlichen Temperaturschwankungen erhitzen und erleiden tödliche Kreislaufprobleme. Kaninchen können immer draussen leben (ausser Langhaar-und "Hardecore-Kurzhaarrassen") insofern eine isolierte Schutzhütte, Platz (3m² pro Kaninchen mindestens) vorhanden ist und sie zu zweit (oder mehr) sind. 

Käfighaltung ist nicht artgerecht. 

3
Viowow 18.12.2015, 20:28

eieiei....satzzeichen retten leben marlies.

1

Das klingt überhaupt nicht so, als sei dieser Stall für Kaninchen winterfest. Bitte lass dir was anderes einfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?