Stirbt man an einer Hirnblutung sofort oder dauert es monate bis symptome usw auftreffen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

hallo ihr lieben,

naja leute, ich habe mir vor ca. 2 monaten meinem kopf bzw. meinem Stirn ganz übel gestoßen Ziemlich links am stirn nähe schläfe. Erst war alles i.O. und nach ca. 3 tagen bekam ich erst ne beule und hatte übelste schmerzen, beule war weg aber die schmerzen sind noch nicht wieder weggegangen, hab seiddem starke kopfschmerzen, mir ist ständig übel und schwindelig, und seid einer woche habe ich auch noch ein heftiger streit, allso ganz viel stress!!!, Im jeden Fall ist die beule jetzt auch plötzlich wieder da und wieder entzündet.
mache mir sorgen. hab aber ein riesen angst Meine frage also, was sind die spätfolgen ?

herzlichen dank für eure antworten.

ich habe angst

Monica-roelfina-schmitz geb. 21.10.83

Eine Hirnblutung tritt durch eine Ruptur eines Blutgefässes im Gehirn ein, dies kann durch äussere Gewalteinwirkung sein oder auch durch ein zu überdehntes Gefäss. Jenachdem in welchem Bereich und wie stark das Blut aus dem gefäss tritt, beginnt das Hirnareal anzuschwellen. Es müssen nicht zwangsläufig Schmerzen eintreten, auch motorische Beschwerden können auftreten. nicht jeder Kopfschmerz weist auf eine Hirnblutung hin. Eine Hirnblutung kann nur durch eine umfassende Untersuchung festgestellt werden und muss behandelt werden, da sie ansonsten tödlich verläuft

Du hast keine Hirnblutung! :)

Ich habe mir in meinem Leben den Kopf schon mehrfach hart angestossen, lebe immer noch, bin nicht dement, habe keine Ausfallserscheinungen.

Wird bei dir auch nicht das letzte Mal gewesen sein ^^.

Das kommt drauf an wie viel Blut in dein Hirn fliesst. Wenn es viel ist bist du innerhalb 1 Minute tot.

Naja, in der Regel, wennman Hirnblutungen hat, merkt man das schon, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit.. Wenn es schon sehr schlimm blutet , blutet es evtl aus den Ohren...

Was möchtest Du wissen?