Stirbt ein Mensch in der Luft (vor dem Aufprall), wenn er vom Hochhaus runterfällt?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ersteinmal mein herzlichstes Beileid! das ist ja furchtbar. Man kann es nicht genau sagen,aber es wird stark vermutet, das der Adrenalinspiegel derart ansteigt, das eine Ohnmacht anzunehmen ist im Fall. Die wenigsten, die Von Gebäude stürzen schreien. Demnach kann man schon annehmen, das sie eine Ohnmacht erleiden,die sie vor dem "kurzen" Schmerz des Aufpralls schützt.

vielen dank für alles und vor allem für die anteilnahme!

das hat mich sehr gefreut von euch zu lesen.

die beiden sind leider immer noch weg und inzwischen wohl tot.

0

Ach, wie schrecklich!

Ich glaube nicht, dass man in so einem Moment Schmerzen verspürt. Es entsteht eine Panik, die den Adrenalinspiegel so sehr in die Höhe treibt, dass man garnichts mehr spürt.

Ich, bzw. meine ganze Familie, hatte vor vielen Jahren einmal einen schlimmen Autounfall, wo wir an einer Böschung von einem Raser abgedrängt wurden. Das Auto überschlug sich und schlidderte auf dem Dach, bis es endlich zum Stehen kam. Die Scheiben sind zerborsten und uns ins Gesicht gesprengt, die Geräusche waren so laut, dass man nichts anderes mehr hören konnte. - In dem Moment hatten wir nur noch den Überlebensreflex. Ich habe die Luft angehalten, damit ich keine Glascherben einatme, und die Augen zugekniffen, um sie zu schützen. - Ich bin danach durch die Scheibe aus dem auf dem Kopf stehenden Auto geklettert, um andere Autos anzuhalten, und Hilfe zu holen. Mir war alles egal, Hauptsache, meine Familie wurde da rausgeholt.

Wir wurden dann mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht, obwohl ich der Meinung war, mir fehlte nichts. Erst als die Spannung nachließ, kamen die Schmerzen in der Wirbelsäule (Schleudertrauma) und wir entdeckten die Schnitte durch die Glasscherben in unserer Haut. Gott-sei-Dank konnten wir damals am selben Tag aus dem Krankenhaus entlassen werden. Wir müssen eine ganze Horde Schutzengel gehabt haben, dass nicht mehr passiert ist. Unser Glück war, wir hatten eine Dachbox auf dem Auto, die hatte den Aufprall abgefangen. Die Ärzte sagten, hätten wir die nicht gehabt, dann... :o( . Seither feiern wir jedes Jahr diesen Tag, dass wir ihn überlebt haben.

Aber wie gesagt, so stelle ich mir das vor, wenn man bei so einem Unfall stirbt. Der Adrenalinspiegel läßt dich nicht mehr mitbekommen, was passiert. So wäre man tot, ohne vorher darüber nachgedacht zu haben.

Ich bete für dich, dass sie deine beiden Bekannten bald finden. In unserem Ort ist im Frühjahr ein Mann bei Hochwasser in unseren (kleinen) Fluss gefallen. Ihn hat man drei Tage später 15 km weiter gefunden :o( . Trotz täglicher Suche mit THW und Feuerwehr...

Alles Gute!

Ich denke das man ohnmächtig werden kann. Es wird mal so, mal so sein. Aber das hier kategorisch ausgeschlossen wird, das ein Fallschirm Springer ja sonst auch nicht springen könnte, finde ich zu stupide. Hat jemand schon mal darüber. Nach gedacht, das ein Fallschirm Springer ja mit ganz anderen Vorsätzen und mit Spaß springt? Wohingegen ein Suizid gefährdeter ja ein ende bereiten will. Also geht man ja schon mit einem komplett anderen Gefühl an die sache ran...So ein endgültiges Gefühl...Kann durchaus zur Ohnmacht führen.

Ich bin vor 20 Jahren vom 7.Stock eines Hauses gefallen...Ich kann Dir nur schildern wie es bei mir war...Erst Zeitlupengefühl, es dauerte verdammt lange für mich, so ca im ( ich schätze )2.Stock wurde ich ohnmächtig und habe den Aufprall nicht gespürt...Als ich wach wurde, hatte ich keinerlei Schmerzen, ich wollte sogar aufstehen, weil ich absolut gar nichts gefühlt habe...Das ist aber nur mein Erlebnis, kann nicht für alle sprechen :) LG...

Der Aufprall hat sie wohl getötet. Wenn du aus einer Höhe von 70 Metern aufs Wasser knallst dann ist das so als würdest du auf Beton aufkommen.

Was möchtest Du wissen?