Stipendium: sind folgende Voraussetzungen von Bedeutung (siehe Frage)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Jessie,

unter diesen Voraussetzungen ist die Chance gleich zu Studienbeginn ein Stipendium zu erhalten eher gering. Der Auswahlprozess ist immer ein direkter Vergleich zwischen dir und den anderen Bewerbern. Umso besser das Gesamtpaket ist, welches man mitbringt, umso höher dementsprechend die Chancen sich durchzusetzen. Viele Bewerber bringen einfach eine sehr viel bessere Kombination aus schulischer Leistung und ehrenamtlichem Engagement mit. Und diese zwei Kriterien gehören nun mal zu den wichtigsten im Auswahlprozess.

Das heißt nicht, dass man nur mit top Noten Chancen hat. Denn natürlich spielen auch die Qualität deiner Bewerbung, dein Auftraten im Bewerbungsprozess und letztendlich Sympathie eine Rolle. Ich würde mir an deiner Stelle aber überlegen, ob es nicht Sinn macht mit der Bewerbung noch 1-2 Semester zu warten. Immerhin wirst du Fächer studieren, in denen du gut bist. Und sobald du erst mal angefangen hast zu studieren, zählen im Bewerbungsprozess natürlich auch deine Noten aus dem Studium, was bedeutet, dass die Abinote etwas in den Hintergrund tritt.

Um deine Fragen zu beantworten:

1. Ja, je nach Stipendiengeber spielt es eine Rolle, ob deine Eltern einen akademischen Hintergrund haben. Böll, Luxemburg und FES legen z.B. Wet auf die Förderung von Menschen aus "Arbeiterfamilien". Was deine Cousinen machen, ist völlig irrelevant.

2. Ehrenamt ist ein zentrales Auswahlkriterium bei allen Begabtenförderungswerken. Ich würde dir raten damit zu beginnen. Gerade an der Uni gibt es ja zahllose Möglichkeiten.

3. Ja das Einkommen deiner Eltern wird bei allen Begabtenförderungswerken berücksichtigt. Die materielle Förderung wird analog zum Bafög berechnet. Hinzu kommen, unabhängig vom Einkommen der Eltern, monatlich 300 Euro Büchergeld.

Hier der Link zu einer meiner umfassenderen Antworten zum Thema Stipendium, inkl einiger Links zur Stipendiensuche: https://www.gutefrage.net/frage/stipendium-welches-ist-am-besten-geeignet

Es ist wirklich wichtig, dass du ins Förderprofil der Stiftung passt. Dazu benötigst du a) ehrenamtliches Engagement und musst dich b) wirklich intensiv mit den einzelnen Stiftungen auseinandersetzen.

Viel Erfolg!

Lg Susan

Noten und das soziale Engagement sind sehr oft ausschlaggebend. Es gibt jedoch auch Stipendien, für die man sich im Laufe des Studiums bewerben kann. Z.B. bei überdurchschnittlichen Leistungen im Studium.

Also ich bin auch gerade dabei mich für ein Stipendium zu bewerben und habe mich mit 1,5 für Psychologie beworben.

Ehrenamtlich habe ich mich in dem Sinne kaum engagiert, aber das werde ich mit meinem Beruf begründen in der Krankenpflege, da es psychisch und physisch fordernd ist und man eigentlich kaum Zeit hat, da Schichtdienst. Und ein FSJ habe ich auch gemacht.


Es gibt Stipendiensuchbörsen wie

https://www.stipendienlotse.de/

da musst du schauen, ob dein Stipendium für dein Bundesland gilt und für dein Fach! Es gibt anscheinend 2000 Stipendien in Deutschland, da wird auch irgendwo für dich was dabei sein:) Und man muss nicht für alle Top Noten haben. Aber meistens schon

Und einen Migrationshintergrund haben bringt dir auch leichter ein Stipendium ein. Haters gonna hate:)

0

Was möchtest Du wissen?