Stipendium fürs Studium?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

überleg doch mal, die firmen haben kein geld zu verschenken d.h. sie vergeben stipendien wenn sie der ansicht sind, dass letztendlich und unterm strich sie ein mehrgewinn erwirtschaften.

deswegen bekommst du auch nur ein stipendium aufgrund ausserordentlicher leistung. solltest du diese vollbracht haben, ich ziehe dann meinen hut vor dir da in meinem kompletten studiengang keiner das hatte, kommen die geber auf dich zu.

viel erfolg, dafür musst du ein überflieger sein

till71 21.06.2011, 21:48

ok, das war bei mir 1998, keine ahnung wie es heute aussieht, würde mich aber starck wundern wenn es anders ist

0

Es gibt auch die Möglichkeit,* nach* dem Studium für besonders gute Leistungen ein "Stipendium" (ob man das wirklich so nennen kann weiß ich nicht, es ist mehr eine finanzielle Anerkennung) zu bekommen. Jetzt hilft dir das natürlich nicht, aber vielleicht ist die Info später mal wichtig (zB wenn du Bafög beantragst und alles auf einen Schlag zurückzahlen willst). Ein derartiges "Stipendium" wird z.B. ganz gerne mal von der Uni vergeben (aber auch von Firmen), wenn man die beste Abschlussarbeit seines Jahrgangs im jeweiligen Studienfach geschrieben, die beste mündliche Abschlussprüfung absolviert hat oder (bei uns in Philo) sogar wenn du in der Regelstudienzeit geblieben bist. Es besteht aus einer Einmalzahlung, welche je nach Studienfach und Art der Leistung 500-4000€ betragen kann.

Ob es bei dir diese Möglichkeiten auch gibt, erfährst du auf der homepage deiner Wunschuni.

n meinen Augen ist die Zeit, in der Stipendien nur an ganz außergewöhnlich herausstechend gute Schüler vergeben wurden vorbei, oder?

Nein, die Zeit ist nicht vorbei. Es gibt das Deutschlandstipendium, dass ausschließlich leistungsbezogen ist. Chancen haben nur die mit einem Abischnitt von 1,0 bis 1,3. Wenn man "Glück" hat, darf man auch "schlechter sein!

Soviel ich gehört habe ist es heutzutage viel "einfacher" eines zu erlangen, da nicht mehr bloß auf die die schulischen Leistung geschaut wird, sondern auch auf andere Aspekte wie soziales Engagement etc-

Es kommt auf den Stipendiumgeber an. Es gibt hier sehr viele. Und jeder hat andere Bedingungen. Allen gemeinsam ist die Forderung nach einem gesellschaftlichen und/oder sozialen Engagement. Und dann noch - je nachdem - kommt politisches, kirchliches oder gewerkschaftliches Engagement zum Einsatz. Aber es stimmt. Nicht immer muss man hierbei mit Supernoten glänzen.

Du musst Dich durchwühlen und bewerben, sofern Du etwas passendes gefunden hast. Am Besten gibst Du das Stichwort "Stipendium" im Internet hinein und wühlst Dich durch.

IchWissen 21.06.2011, 23:10
0
IchWissen 21.06.2011, 23:25
@IchWissen

Es gibt eine bundesweit einheitliche kostenlose Hotlinenummer. Ich habe sie vorhin gesucht, aber leider nicht gefunden. Blöderweise habe ich versäumt, sie in mein Telefon zu speichern. Die Adresse ist erst vor ein paar Wochen eingerichtet worden, weil es solch ein Wirrwarr mit den Adressen und Ansprechpartner gibt. Wenn ich sie gefunden habe, setzte ich sie hier rein. Du kannst aber auch selber mal im Netz suchen.

0
IchWissen 21.06.2011, 23:34
@IchWissen

Auszug aus dem Netz:

Holen Sie sich das DeutschlandstipendiumMit dem Deutschlandstipendium durchstartenHolen Sie sich das Deutschlandstipendium

Ab sofort ergänzt das einkommensunabhängige Deutschlandstipendium in Höhe von 300 Euro pro Monat die eigenen "Bordmittel" zum Studium, auch das BAföG. 150 Euro übernimmt der Staat. Die andere Hälfte kommt von privaten Geldgebern. Wie Sie sich bewerben können und wann es losgeht, erfahren Sie hier.Sie haben sehr gute Noten, wissen vielleicht schon, in welchem Bereich Sie einmal Verantwortung übernehmen wollen und leisten dafür vollen Einsatz im Studium? Dann sind Sie möglicherweise die richtige Kandidatin oder der richtige Kandidat für das Deutschlandstipendium. Das Deutschlandstipendium unterstützt besonders begabte Studierende mit 300 Euro pro Monat. 150 Euro übernimmt der Bund. Die andere Hälfte wirbt die Hochschule über private Geldgeber (zum Beispiel Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen) ein. Die Hochschulen zahlen auch den monatlichen Gesamtbetrag aus.Sie erhalten die Förderung unabhängig von Ihrem sonstigen Einkommen oder dem Einkommen der Eltern. Sie wird nicht auf das BAföG angerechnet und es sind keine Sozialversicherungsbeiträge dafür zu leisten. Auch ist die Förderung kein Darlehen, das man zurückzahlen muss.Zum Sommersemester geht's los

Zum Sommersemester 2011 können sich Studienanfängerinnen und Studienanfänger an ihrer Hochschule bewerben. Bis dahin werden alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die deutschen Hochschulen das Deutschlandstipendium anbieten können. Das Deutschlandstipendium soll nach Möglichkeit während der gesamten Regelstudienzeit den Studierenden den Rücken frei halten. Es wird für jeweils zwei Semester bewilligt. Für das nächste Studienjahr prüft die Hochschule erneut, ob alle Förderkriterien erfüllt sind und private Mittel nach wie vor zur Verfügung stehen. Die Förderung greift auch bei einem Auslandssemester.Talent hat viele Gesichter

Gesucht werden junge Talente und Persönlichkeiten aller Nationalitäten, die Herausragendes leisten. Dabei sind die schulischen Erfolge und/oder die Leistungen an der Universität entscheidend. Aber nicht nur: Auch wer sich in der Gemeinde oder in der Schülervertretung engagiert, wer ein Familienmitglied pflegt oder wer dem kleinen Bruder Nachhilfe gibt, ist beim Deutschlandstipendium im Vorteil.Der kurze Weg zum Deutschlandstipendium

Studienanfängerinnen und -anfänger können sich direkt bei einer Hochschule bewerben, die das Deutschlandstipendium anbietet. Das gilt auch für Studierende aus dem Ausland. Neben herausragenden Schulnoten oder einem bereits abgeschlossenen Bachelor können auch Fachpreise oder Auszeichnungen zum Beispiel bei "Jugend forscht" berücksichtigt werden. Dabei müssen die Leistungsnachweise in Bezug zum gewählten Studiengang stehen.Im Einzelnen informiert jede Hochschule über die Zugangsvoraussetzungen und das Verfahren, ebenso wie über die Anzahl der bereitgestellten Stipendien. Das gilt auch für die Studienfächer, die jeweils mit dem Deutschlandstipendium gefördert werden. Ganz wichtig: Ein Drittel der angebotenen Stipendien an jeder Hochschule sind nicht an bestimmte Studienfächer gebunden. Das ist gesetzlich so vorgeschrieben.Förderung und Auszeichnung zugleich

Das Deutschlandstipendium ist Förderung und Auszeichnung zugleich. Einen Rechtsanspruch auf das von Bund und privaten Förderern finanzierte Deutschlandstipendium gibt es nicht. Grundsätzlich entscheidet jede Hochschule innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Rahmenbedingungen für sich, ob und wem sie das Deutschlandstipendium anbietet.

0

Das ist ein Missverständnis. Dadurch, dass zusätzlich zur Begabung auch soziales, politisches, christliches usw. Engagement erwartet wird, wird es nicht leichter, ein Stipendium zu bekommen, sondern schwieriger.

Überdurchschnittliche Begabung ist das MUSS, Engagement das SOLL. Nicht umgekehrt.

Dass das Engagement zusätzlich verlangt wird, ist ja auch in Ordnung. Warum sollten der Staat, eine Institution, ein Unternehmen jemandem das Studium finanzieren, nur weil derjenige besonders begabt oder fleißig ist? Wenn er das Studium nur nutzen will, um seine persönlichen Ziele zu erreichen, macht dafür niemand Geld locker. Er muss schon der Gesellschaft - bzw. seinem Förderer - etwas zurückgeben. Man will was davon haben, dass man seine Begabung fördert. Es werden Leute gebraucht, die mehr sind als einfach nur intelligent oder leistungsorientiert.

Wenn du nur mäßige Leistungen aufzuweisen hast, wirst du wohl kaum eine Begabtenförderung bekommen, auch nicht mit Freiwilligenjahr in Afrika. Hast du nicht noch andere Pluspunkte?
Hier kannst du prüfen, welches Förderungswerk für deine Interessenlage infrage käme:
http://www.stipendienlotse.de/

Und wenn sonst nichts geht: Bafög geht natürlich immer noch.

IchWissen 21.06.2011, 22:47

Überdurchschnittliche Begabung ist das MUSS, Engagement das SOLL.

Definiere "überdurchschnittlich" Der Durchschnitt ist "befriedigend"

Es ist nicht richtig, dass nur Überflieger ein Stipendium bekommen. Aber mit einem gerade eben geschafftem Abitur kommt man auch nicht weit.

0
IchWissen 21.06.2011, 22:49
@IchWissen

Das ist ein Missverständnis.

Nein, so ist es auch nicht!

0
IchWissen 21.06.2011, 22:51
@IchWissen

Wenn du nur mäßige Leistungen aufzuweisen hast, wirst du wohl kaum eine Begabtenförderung bekommen,

Richtig, die Begabtenförderung gibt es nur für die Begabten oder die Fleißigen!

Aber wie gesagt, es gibt auch andere Fördertöpfe, die auch Abiturienten mit einem weniger guten Abischnitt fördern, WENN deren andere Kriterien erfüllt werden!

0
IchWissen 21.06.2011, 22:53
@IchWissen

Es werden Leute gebraucht, die mehr sind als einfach nur intelligent oder leistungsorientiert.

Und genau hier liegt Dein Irrtum. Bei den leistungsbezogenen Stipendien geht es nur darum!

0
Robson18 21.06.2011, 22:57
@IchWissen

hey und könntest du mir auch sagen welche?

brauche irgendeinen anhaltspunkt!

0
cyberoma 21.06.2011, 23:08
@IchWissen

Ichwissen, ich fasse mal alle deine Punkte zusammen:
die Begabtenförderungswerke wissen sehr genau, was eine überdurchschnittliche Begabung ist. Sie prüfen die Bewerber im persönlichen Gespräch und meist auch in der Gruppe, und anschließend kontrollieren sie laufend ihre Studienfortschritte.
"Fördertöpfe" für andere Personengruppen (Alleinerziehende, Behinderte, Migranten) gibt es auch, die findest du unten auf der Seite, zu der ich verlinkt habe...sind aber ziemlich speziell. Vielleicht passt irgendwas davon auf Robson.
Ausschließlich leistungsbezogene Stipendien kenne ich persönlich keine. Selbst die Bundeswehr erwartet von den Leuten, deren Studium sie bezahlt, anschließend mehrere Jahre beruflichen Einsatz .

0
cyberoma 21.06.2011, 23:12
@Robson18

Gib dein gewünschtes Studienfach und die anderen Details in den Lotsen ein, dann kommt alles Mögliche.

0
IchWissen 21.06.2011, 23:23
@cyberoma

@cyberoma

Das Deutschlandstipendium wird über die Hochschulen vergeben. Bzw. die Studenten müssen sich dort bewerben. Dahinter stecken Unternehmen, die die Hälfte der Kosten (150 €) decken. Die ander Hälfte (auch 150 €) kommt vom jeweiligen Bundesland. Das einzige Kriterium ist: Hier muss der Abischnitt im oberen Einserbereich liegen, sonst hat man keine Chanche. Die monatlichen 300 € können maximal 6 Semester bezogen werden. Sie sind nicht einkommensabhängig, werden nicht mit dem Bafög verrechnet und sind auch an keine weiteren Bedingungen wie soziales/gesellschaftliches/politisches/kirchliches/gewerkschaftliches Engagement gebunden. Die Leistungen müssen in jedem Semester nachgewiesen werden.

Diese Art von Stipendium ist aber nicht zu vergleichen und auch nicht zu verwechseln mit den anderen Stipendien, die alle unterschiedliche Kriterien haben. Die reine Höchstleistung steht dort nicht an erster Stelle!

Begabtenförderungswerke? Was soll das sein?

0
IchWissen 21.06.2011, 23:52
@cyberoma

Ach ja, der Link ist gut. Diese Institutionen sind mir bekannt. Nur mit der Bezeichnung konnte ich nichts anfangen.

0
IchWissen 21.06.2011, 23:55
@IchWissen

Ich muss mich gerade mal selber korrigieren. Das Deutschlandstipendium erwartet auch ein Engagement. Allerdings können die jeweiligen Hochschulen hier auch noch mitreden. Das hatte ich etwas durcheinandergebracht, weil ich beim Schreiben eine Uni im Kopf hatte, die hier wirklich nur nach Leistungen vorging. Bei 1,3 war hier Schluss.

0

Was möchtest Du wissen?