stinkende kopfhaut, hilfe!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Haare riechen/ rochen auch total unangenehm. Bestimmte Head& Shoulders Produkte haben hat mir über Jahre hinweg geholfen. Zuletzt habe ich Lemongras benutzt. Ich musste zwar täglich meine Haare waschen., aber der Geruch war weg. Nachdem auch H&S nicht mehr half. Habe ich eine Menge probiert.

Nun habe ich das Vichy Dercos Shampoo gegen fettige Schuppen gefunden. Da das Schampoo relativ teuer ist, wasche ich meine Haare/Kopfhaut immer mit einem anderen Shampoo vorher sauber und nehme dann nur wenig vom Vichy Shampoo, und nur für meine Kopfhaut. Auf die Art und Weise hält die etwa 10 EUR Flasche 2-3 Monate. Der Duft vom Vichy Shampoo ist zwar nicht besonders, dennoch macht es den Job an mir mehr als nur gut. Endlich brauche ich mir nicht mehr jeden Tag die Haare Waschen und selbst am dritten Tag nach der Haarwäsche riecht meine Hopfhaut nicht nach diesem komisch ranzigen Duft und sie fetten viel später!

Hallo zusammen,

nachdem ich seit mehreren Jahren unter demselben Problem leide/litt und vor Kurzem eine, wie ich denke, Lösung für mich gefunden habe, möchte ich diese gerne mit euch teilen.
Meine Symptome äußerten sich wie folgt: wenige Stunden nach dem Haarewaschen ein ranziger, fettiger Geruch der Kopfhaut, nach spätestens einem Tag Juckreiz, aber keine Schuppen oder sonstige Auffälligkeiten. Stärker waren die Symptome im Winter, schwächer im Sommer.

Vor meiner Lösung aber noch, was bei mir NICHT funktioniert hat. Ich war u.a. bei zwei Hautärzten, diese konnten mir leider nicht wirklich weiterhelfen (die Diagnosen glaube ich zwar noch - trockene Haut bzw. individuelle nicht veränderbare bakterielle Besiedlung der Kopfhaut - aber die angebotenen Lösungen halfen mir nicht).
Erfolglos probiert habe ich unter anderem: diverseste milde Shampoos und Shampoos gegen trockene Haut, Shampoo gegen Hautpilze, Betaisadona desinfizierende Seife, Probiotika zum Einnehmen, Propolis, generell kaltes Haarewaschen, kaum Föhnen etc.

Bei mir funktionieren bisher nur zwei Sachen:

- wie ein Vorschreiber auch schon bei sich gemeint hat: das Vichy Dercos Shampoo mit Selendisulfid. Allerdings ist hier ein Nachteil, dass man dieses nicht so lange anwenden sollte, nur mehrere Wochen als Kur. Einer der Hautärzte meinte auch sarkastisch, "dass ich mir dann gleich Kortison auf die Kopfhaut schmieren könne...". In der Verzweiflung macht man aber viel, deswegen wollte ich das Shampoo unter den Lösungen angeben ;)

- meine bisher beste Lösung ist tatsächlich eine der unspektakulärsten und gesündesten :) Ich benutze jetzt in Kombi bei JEDEM Haarewaschen folgende Sachen: Seba Med Every Day Shampoo (ich weiß nicht inwiefern es selber gegen den Geruch hilft, aber es verschlimmert zumindest nicht die Symptome wie manch anderes Shampoo) und mache im Anschluss eine "saure Rinse" aus lauwarem Wasser, Apfelessig und Lavendel. Seit ich diese saure Rinse verwende, habe ich das Geruchsproblem nicht mehr bzw. tritt es erst viiiiiieeeel später auf.
Ich nehme dazu ca. einen Liter lauwarmes Wasser (je kälter desto besser) und füge ca. zwei bis drei Esslöfel von dem Essig dazu (in den ich Wochen vorher viele Lavendelblüten eingelegt habe - funktioniert sicher auch mit Lavendelöl oder vlt. auch nur mit Essig). Nach dem letzten Haare spülen kippe ich mir das über den Kopf - danach nicht mehr ausspülen!! Da ich nicht zu viel Essig nehme, riecht das Haar nach dem Trocknen wirklich kaum danach, sondern eigentlich fast nur nach dem Shampoo.

Ich hoffe, die Wirkung hält bei mir an und vielleicht der/dem ein oder anderen von euch mit diesem Tipp auch helfen zu können.

LG Robyn

Ich hatte das gleiche Problem. Ich habe festgestellt, dass mein Körper auf Industriezucker reagiert, indem ich einen unangenehmen Kopfhautgeruch bekommen habe. Dabei war es sogar so, dass kleinste Mengen immer noch diese Symptome hervorgerufen haben. Seit ich meinen Zuckerkonsum durch Agavendicksaft, Apfeldicksaft, Honig und Trockenfrüchte ersetzt habe, sind sie komplett verschwunden. (Diese Zuckerersatzstoffe sollte man allerdings natürlich auch nur in Maßen zu sich nehmen) Hoffe, es kann dir helfen!

Was möchtest Du wissen?