Stinken männl. Hamster?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Duftdrüse haben alle Hamster, Goldhamster haben sogar zwei.
Bei Goldhamstern sind es eher die Weibchen, die mehr riechen, aber eher während ihrer empfängnisbereiten Tage und nicht von der Duftdrüse her.
Ich weiß nicht genau, wie es bei Chinesischen Streifenhamstern ist. Ich weiß nur, dass die Männchen bei dieser Art sehr große Hoden haben.

Evtl. fragst du das mal in einem dieser Boards:
http://www.hamsterboard.de
das-hamsterforum.de

Dort gibt es sehr wahrscheinlich Leute, die schon Chinesen hatten oder haben.

Crazydog14 17.03.2012, 09:50

Welche Größe für das Laufrad bruachen, denn Goldhamster??? Und welche brauchen chinesische Streifenhamster???

0
Rechercheur 17.03.2012, 10:14
@Crazydog14

Goldhamster min. 25 cm Durchmesser. Da gibt es das WodentWheel und das WobustWheel (27 und 30 cm) bei rodipet.de.
Chinesen brauchen min. 20 cm Durchmesser. Also das RoboWheel oder das WodentWheel (20 und 27 cm) sind geeignet.
Oder eben ein entsprechendes Holzlaufrad. Bitte keine Laufräder aus Gitter, die Lauffläche sollte geschlossen sein.

0
Karin1987 17.03.2012, 13:38
@Rechercheur

Geschlossene Lauffläche ist sehr wichtig, die kleinen Hamster können rennen was das Zeug hält, man glaubt gar nicht wie schnell die mit den winzigen beinen sein können. Da ist es schnell passiert das sie bei z.B. Gitterrädern dazwischentreten. Das kann in schlimmen Fällen zu sehr bösartigen verletzungen und brüchen führen.

Und Hamster lieben Röhren und Tunnel, auchte dann aberdarauf das sie gut belüftet sind und sich auch gut reinigen lassen!

0
Rechercheur 17.03.2012, 14:28
@Karin1987

Bitte keine Plastikröhren geben, die sind von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e. V. als tierschutzwidrig erklärt worden. Da du von Belüftung und Reinigung schreibst, nehme ich an, dass du diese meinst.
Holztunnel, Korkröhren oder Heutunnel sind ok. Wichtiger ist tiefe Einstreu, am besten auch ein Tiefstreubereich mit min. 40 cm tiefer Streu, da gräbt sich der Hamster seine Tunnel dann selbst, wie in der Natur auch.
http://diebrain.de/tierwidrig.html

0

Bei Zwerghamstern weiß ich es nicht. Hatte immer nur Goldhamster.

Meine Hamster selbst haben nach nichts gerochen, höchstens nach Heu oder Watte aus dem Nest.

Das einzigste was riechen könnte ist der Urin der Hamster. Fand aber nicht das der bei den Männchen mehr gerochen hat als bei den Weibchen.

Meine Hamster haben aber immer nur in eine Ecke des Käfigs gepinkel. Wenn man die Ecke Regelmäßig sauber macht richt es auch nicht. Nimmt man die Pipiecke aber nur 1-2 mal die Woche raus fängt es wie bei jedem Nagetier an zu müffeln.

Es ist also nur eine Frage der Pflege würde ich sagen!

Rechercheur 16.03.2012, 21:30

oder Watte aus dem Nest.

Solltest du noch mal Hamster halten wollen, verwende bitte keine Watte mehr als Nistmaterial!
Lies dazu hier:
http://www.diebrain.de/hi-gehege.html#hani

Meine Hamster haben aber immer nur in eine Ecke des Käfigs gepinkel.

Das machen die meisten Hamster. Man kann ihnen daher wunderbar eine Keramikecktoilette in die zweite Kammer des Häuschens stellen und diese mit Chinchillasand füllen. Die wird oft gerne als Toilette angenommen und kann dank abnehmbarem Dach am Mehrkammernhaus einfach gereinigt werden.

0
Karin1987 16.03.2012, 21:52
@Rechercheur

Den letzten Hamster hatte ich mit 14, das ist 12 Jahre her!!! Den ersten mit 7 Jahren.

Mit 10 habe ich erfahren das man lieber Heu nehmen sollte, habe das dann auch umgestellt. Es hieß das sich in der Hamsterwatte aus Naturbaumwolle leicht schimmel bilden könne durch den Feuchtigkeitsgehalt.. oder das sie sich mit den Füßen drinn verheddern können und sich somit Gliedmaßen abdrehen könnten..... die Belüftung wäre nicht ausreichend.......

Meine Hamster haben nie, aber auch nie in Ihr Häuschen gepinkelt.

Den versuch mit Sand in der beliebten Ecke habe ich auch versucht, mochten meine Hamster nicht und haben dann in eine andere Ecke gemacht. Auch der Versuch eine Spezielle Ecktoilette aus Kunststoff zu nehmen wurde ignoriert. Die haben sich lieber die arbeit gemacht das Teil zu verrücken damit sie wieder in "Ihre" Ecke kamen.

Hatte aber trotzdem kein Problem die Ecke zu reinigen.

Käfig und Häuschen waren damals alle liebevoll von meinem Opa selbst gebaut.

Nein, Hamster möchte ich Heute nicht mehr halten. Sie haben einfach eine zu kurze Lebenserwartung und man häng doch immer so an den kleinen putzigen, zutraulichen Tierchen. Auch wäre es nicht mehr Ideal da wir mitlerweile einen Kater haben. Da wäre mir dann auch das Risiko viel zu groß das da was passieren könnte.

0
Rechercheur 17.03.2012, 10:22
@Karin1987

Meine Hamster haben nie, aber auch nie in Ihr Häuschen gepinkelt.

Hatte das Häuschen mehrere Kammern? Wenn es nur eine hatte, ist es klar, sie pinkeln nicht in ihre Schlafkammer. Da ein natürlicher Hamsterbau mehrere Kammern hat (Schlafkammer, Toilettenkammer, Vorratskammer) sollte man ein Mehrkammernhaus anbieten und dort eine Keramikecktoilette anbieten. Wenn sie die von vorneherein haben, nehmen sie sie meist gut an.

Ja, wenn du die Toilette erst später aufstellst, kann es schwieriger sein, sie daran zu gewöhnen. Aus Kunststoff sollte sie nicht sein.
Aber auch so, wie du ja auch sagst, machen sie meist in eine ausgesuchte Ecke, so dass man dort immer mal die bepinkelte Einstreu tauschen kann und den Rest im Gehege unangetastet lassen kann.

Selbstgebaut klingt gut.

Ja, Katzen und Hamster in einem Haushalt, das ist nicht so geeignet, da hast du recht.

0
Karin1987 17.03.2012, 13:31
@Rechercheur

Das Häuschen war selbstgebaut und hatte 2 Kammern, jede Kammer hatte einen Eingang und die beiden waren von Innnen miteinander verbunden.

Selbstgebaut war gut, die Käfige die man so kaufen kann sind entweder unpraktisch, zu klein oder absolut überteuert.

0

Hallo, ich hatte mal einen männlichen Hamster (weiss und grau, keine Ahnung welche Rasse), er hat nicht gestunken.

Ach das kann ich mir nicht vorstellen das Die stinken.Immer fleissig sauber machen.

Rechercheur 19.03.2012, 13:12

Hamster orientieren sich an ihren Duftmarken. Sie sind extrem gestresst, wenn diese verschwinden. Daher Hamstergehegereinigung bitte wie folgt: Täglich Wasser wechseln, gehamstertes Frischfutter aus dem Nest nehmen (Nest ansonsten so gut es geht unangetatstet lassen, auch das Trockenfutter drin lassen) und Ecktoilette in der zweiten Kammer des Häuschens reinigen. Nur alle 4 - 8 Wochen eine Teilreinigung des Geheges vornehmen. Dabei maximal 1/3 bis 1/2 der Streu tauschen!

0

Wenn du schon so empfindsam bist, dann lasse es doch lieber ganz sein.

Crazydog14 16.03.2012, 21:12

Ich wollte ja nur wissen ob sie mehr riechen als die weibchen. Solltet ich mir doch lieber einen Goldhamster anschaffen? Welche Rasse wird zahmer?

0
Rechercheur 16.03.2012, 21:33
@Crazydog14

Bei Hamstern gibt es keine Rassen, nur Arten und Gattungen.
Bei keinem Hamster gibt es eine Garantie auf Zahmheit. Sie sind alle noch sehr nah am Wildtier und daher eher Beobachtungstiere als Kuscheltiere.

Unterschied in der Haltung Goldhamster - Chinese:
Der Chinese ist der einzige Hamster in Heimtierhaltung, der besser klettern kann. Er freut sich über viele Kletteräste oder -wurzeln in seinem Nagerterrarium.

0
Karin1987 16.03.2012, 22:04
@Rechercheur

Lol, meine Goldhamster konnten klettern wie Weltmeister, ware bis auf einen (der war aber auch Krank und wurde nur 6 Monate alt) alle sehr zahm und zutraulich.

Goldhamster sind deutlich Größer. Meine durften jeden Abend wenn die wach waren raus (selbstverständlich nacheinander weil es einzelgänger sind), eine gute Stunde durch das Wohnzimmer flitzen, alles erkunden und mal richtig laufen statt in einem Rad. Selbstverständlich unter beobachtung damit sie nichts anknabbern konnten. Wenn die Zeit um war kamen sie auf zurufen (o.k. nicht auf Namen aber auf ein Lockgeräusch) und habe Leckerly kassiert.

Also die können echt super zahm werden, mann muss sich nur damit beschäftigen und viel Gedult und abendliche Zeit mitbringen.

0
Rechercheur 17.03.2012, 10:36
@Karin1987

Ja, klar können sie klettern. Aber da sie keine Höhen abschätzen können (fehlende 3D-Sicht), lassen sie sich oft fallen. Und deshalb sollten sie nirgends im Gehege tiefer als 20 cm fallen können. Da las ich schon von üblen Unfällen beim Gitterklettern, weshalb ich zu Aquarien oder Nagerterrarien rate, mal abgesehen davon, dass man in Gitterkäfigen ohnehin nicht tief genug einstreuen kann.

Ja, können sie. Aber eine Garantie für Zahmheit gibt es nicht. Ich lese schon diverse Jahre in mehreren Hamsterboards. Und da ist längst nicht jeder Hamster auch nur futterzahm. Da sind auch Hamster, die ihr Leben lang erst ihr Häuschen verlassen, wenn es dunkel im Zimmer ist. Damit muss man halt einfach rechnen, wenn man sich einen Hamster anschafft. Mein Dsungare wagte sich nach einem halben Jahr das erste Mal selbständig auf meine Hand. Der wurde dann noch richtig handzahm, aber es dauerte halt. Und ja, ich habe jeden Abend mit Geduld und Zeit bei ihm verbracht. Genau das ist stets mein Reden.

Auslauf sollte gesichert stattfinden. Man kann aus ein paar Brettern eine Absperrung bauen. Nicht jeder Hamster kommt auf ein Lockgeräusch wieder aus seinem Versteck. Goldhamster können in Löchern bis zu 1 cm schmal verwinden, Zwerghamster in noch kleineren Ritzen. Und wie oft ich schon die Frage las, wie man einen Hamster wieder aus dem Innenfutter der Couch kriegt, weiß ich nicht. Aber das endete meist mit "vorsichtig die Couch aufschneiden".

Dass deine Hamster so zahm waren, ist ja durchaus schön. Nur sollte man das so eben einem Hamsterneuling nicht versprechen, weil es längst nicht immer so ist. Das Gehege sollte man auch von vorneherein so konzipieren, dass der Hamster auch darin viel laufen kann, falls man einen Hamster erwischt, der sich im Auslauf so gar nicht wohl fühlt. 100 x 40 cm ist Mindestmaß. Ich empfinde das inzwischen als klein.

0

Was möchtest Du wissen?