Stimmt's? Nahrung, die auf den Boden gefallen ist, kann man noch essen, wenn man sie in 5 Sek. wieder aufhebt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich glaube diese Regel wurde erfunden, damit die Kinder das runtergefallene Essen gleich wieder aufheben und es sich nicht fest tritt! Ansonsten könnte ich keinen Sinn in dieser Regel erkennen...

Auch ich bin der Meinung, dass ist absoluter Quatsch. Kommt wohl darauf an, wo mir etwas runterfällt. Wenn ich den Küchenboden bei mir zu Hause grade gewischt habe u. es fällt mir etwas, dann heb ich es auf u.ess es auf. Fällt auf der Straße etwas, wo alle paar Meter ein Hund kackt,pinkelt oder Erwachsene hingespuckt haben, dann lass ich es selbstverständlich liegen.

Immerhin hält es fit, schnell zu greifen. Schmeckt das Essen eigentlich in gleichem Masse besser, wie die Reaktionsgeschwindigkeit ist? Wäre doch eine interessante Variation der Erlebnis-Gastronomie, oder?

Eine tolle Regel.

Sag mal Deiner Familie, sie sollen ausprobieren, nur für 3 oder 4 Sekunden in die (gefüllte) Kloschüssel zu greifen und dann schauen, ob sie nicht braun werden.

Oder sich mal eben nur 3 Sekunden vom Blitz treffen zu lassen....

Oder sich nur für 2 Sekunden den Fuß zu brechen - und sehen, ob's dann von alleine heilt...

Generell ist es anscheinend gesünder, etwas zu essen, das auf dem Fußboden lag als etwas, das im Kühlschrank liegt: Auf 1 Quadratzentimeter befinden sich a)im Kühlschrank 11 Mio Keime b) auf dem Küchenfußboden 10.000 Keime c) auf der Toilette 100 Keime (Quelle:Internet)

Aha, daher kommt der Spruch "Dreck reinigt den Magen" gg

0
@Lola60

... Ergänzung: d) auf der Arbeitsplatte 1000 Keime / gggggggggggggggggggggg...

0

Und was will uns der Autor im Hinblick auf die Fragestellung damit sagen?

0
@Knowledge

Eigentlich nichts besonderes. Fand das nur interessant. :-) :-) :-)

0

Früher als Kinder haben wir ständig z.B. Fallobst gegessen auch ohne es abzuwaschen, oder auch radieschen oder Möhren direkt aus der Erde gezogen, einmal an der Hose abgewischt und gegessen. Einen gesunden Menschen kann das wohl nichts anhaben.

Quatsch:

Denn zum Ersten kommt es auf die Beschaffenheit und Sauberkeit des Bodens an und zum Zweiten auf die Konsistenz des runtergefallenen Nahrungsmittels!

Mahlzeit!

Ja, das ist so richtiger Quatsch und auch ziemlich unlogisch. Bakterien haben übrigens auch keine Stoppuhr.

klar stimmt das, hab ich sogar schon beim bäcker gesehen.

eine semmel fiel zu boden, die bäckerin hob diese wieder auf und legte sie zurück in den semmelkorb.

aber, ob sie die 5-sekundenregel eingehalten hat, kann ich nicht mehr mit bestimmtheit sagen :o))

gute frage und lustig. ich meine wenn man nichts dagegen zu haben es noch zu essen, dann ist es nicht schlimm gg

0

Wenn Du meinst, Du möchtest Deine Bratwurst, die nur zwei Sekunden im Hundekot lag, noch essen, bitte. Guten Appetit.

Auch lecker :-))

0

Was runter fällt, frisst der Hund!

Was möchtest Du wissen?