Stimmt etwas mit mir nicht? Oder mache ich etwas falsch? Oder liegt es einfach an meiner Intelligenz?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich glaube nicht, dass die Beschäftigung mit sehr unterschiedlichen Themengebieten einem Wissbegierigen aufs Gedächtnis schlägt.

Es kommt vielmehr darauf an, dass man an einem Text einen Anknüpfungspunkt findet, den man sehr spannend oder interessant findet und sich deshalb merkt.

Helfen kann es auch, wenn man etwas Gelesenes in zusammengefasster Form jemand anderem erzählt. Dadurch verarbeitet man es selbst noch einmal und es bleibt, zusammen mit den Anmerkungen des anderen, sehr gut im Gedächtnis haften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja es könnte durchaus sein das dein gehirn durch die unterschiedlichen themen, geschichten ect durcheinander gerät, was ja nichts schlimmes ist. du trainierst dein wissen somit auch dein gehirn, es arbeitet viel schneller, das ist das gleiche wie wenn du in der ersten klasse bist und das schreiben anfängst...je mehr zeit vergeht umso besser wird es..du darfst dich selbst nicht zu überlasten. such dir ein thema aus, eine sache die du speziel wissen möchtest, und wenn es mal mit dem lesen nichts wird, dann schau dir videos, filme ect an....es gibt so viele kulturreiche filme im tv, während die mehrheit den ganzen misst auf rtl2 schaut... ich schaue mir gerne zb tierdokus an. das leben drausen in den tropen...hammer was es alles gibt und wovon wir so weit entfernt sind ! ich würde dir jedenfalls empfehlen sich auf eine sache zu konzentrieren. ich finds schön das sich menschen weiterbilden, ich liebe das...man muss nur aufpassen WAS man liest, und WO denn nicht alles ist die Wahrheit...lg merry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BJ95ffm
04.11.2015, 17:59

Dokus schaue ich mir ja auch an...

0

"Lernen" bedeutet, dass sich in Deinem Gehirn Nervenverbindungen bilden. Einzelne Verbindungen nutzen recht wenig. Wenn Du Dinge dauerhaft merken willst, brauchst Du viele Nervenverbindungen zu diesem Thema. Das heißt mindestens, sich immer wieder mit einem Thema zu beschäftigen. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Manchmal helfen auch bestimmte Merktechniken. Ein sehr gutes Buch dazu ist:

http://www.amazon.de/Bestnote-Lernerfolg-verdoppeln-Pr%C3%BCfungsangst-halbieren/dp/394119366X/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1446761449&sr=8-6&keywords=lernen+aufwand

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein ehrbares ziel!

ich schau mir sachen für die ich mich interressiere auf youtube an. da gibts gute kanäle (englisch aber dafür um so besser erklärt):

https://www.youtube.com/user/

  • 1veritasium
  • vsauce
  • minutephysics
  • minuteearth
  • ThisPlaceChannel
  • ZoggFromBetelgeuse



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es ist normal, dass man sich nicht alles merken kann, wir sind ja schließlich keine Computer. Mehrmals lesen hilft. Ich mache es so: beim Lesen streiche ich mir das wichtigste im Buch an (oder wenn das Buch nur ausgeliehen ist, schreibe ich es mir in ein Heft). Dann muss ich zur Wiederholung nicht das ganze Buch lesen, sondern nur die angestrichenen Stellen (bzw. das Herausgeschriebene) und weiß sofort wieder alles was im Buch stand. ;-)

"Ich vergesse das meiste, was ich gelesen habe, so wie das, was ich gegessen habe; ich weiß aber soviel, beides trägt nichtsdestoweniger zur Erhaltung meines Geistes und meines Leibes bei." - Georg Christoph Lichtenberg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute lernen auf verschiedene weise. Manche wenn sie etwas immer und immer wieder durchlesen, wenn jemand über das Thema berichtet, durch hören oder wenn die laut lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?