Stimmt etwas mit meiner Psyche nicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

die Symptome, die Du beschreibst, klingen nach einer Panikattacke, ob der Auslöser realistisch oder nicht ist, ist erst mal irrelevant. Mir ging es als Kind auch mal ähnlich, wir hatten aber auch einen erloschenen Vulkan in der Nähe...Vulkane können auch übertragen gesehen werden, nämlich als Ausbruch von irgendetwas, zB. Wut. Also könnte die Furcht vor einem Vulkanausbruch die Furcht davor, ZB. seine eigenen Aggressionen rauszulassen, im wahrsten Sinn "zu explodieren", stehen. Panikattacken können durch unterdückte Gefühle entstehen, es könnte aber auch sein, daß Du mit einem Vulkanausbruch etwas traumatisches verbindest, vielleicht hast Du als kleines Kind mal eine Fersehszene mitgekriegt, die Dich erschreckt hat. Psychologe oder nicht? Dafür gibt es einen einfachen Indikator: Wenn es Dich belastet. Mies träumen tun wir alle mal, die Frage ist, ob es am nächsten Tag wieder vergessen ist, oder ob es Dir den Tag versaut. Kommt es häufiger vor oder schränkt es Dich im Alltag ein, indem Du zB permanent Angst hast oder ständig so unausgeschlafen bist, daß Arbeit oder Schule leiden, wäre Hilfe angesagt.

Nun ja es ist schon vorgekommen dass ich am nächsten Tag zur Bushaltestelle renne weil ich noch voller Panik bin und es am Morgen so dunkel ist das es durch Abgase diversen Firmen dunkle Wolken am Himmel entstehen und meine psyche das natürlich als Vulkanausbruch deutet aber ich ganz genau weiss das es nicht so ist. Und früher als Kind liebte ich solche Filme hatte kein Problem damit. Meinen Aggressionen lasse ich eigentlich auch freien Lauf, vielleicht ist eine Therapie wirklich die Lösung. Danke.

0

Hört sich an wie meine (wohlgemerkt ärztlich diagnostizierte) Arachnophobie nur mit Vulkanen. Ich habe keine Therapie gemacht, obwohl ich Heulkrämpfe bei Bildern von Spinnen hatte, nicht ansprechbar war und teilweise danach eine Woche krank war, wenn ich mit einer Spinne in Kontakt gekommen bin. War einfach für mich viel konfrontation. Habe mir immer mal wieder Bilder von Spinnen angeschaut oder kleinere Spinnen draußen. Herz klopft immer noch, aber ich bin wenigstens nach einem "Anfall" wieder ansprechbar. Ich würde dir einen Gang zum Arzt vorschlagen, frag nach einer Therapie deswegen!

Nun ja vielleicht ist eine Therapie ja wirklich der einzige Ausweg... Aber warum machst du keine Therapie? Oder hat sich das ganze beruhigt?

0
@LadyGagantic

Weil ich beruflich nicht angeknackst sein darf und ich mich verdammt gut unter kontrolle habe ;)

0

Vielleicht bist du in deinem früheren Leben bei einem Vulkanausbruch gestorben? Krakatau oder Pompeji ;) Oder du hast als KInd mal einen Katastrophenfilm gesehen der dir damals zu hart war?

Eigentlich habe ich solche Filme immer geliebt, war mir nie zu hart, habe mich früher sehr für diese art Katastrophe interessiert aber irgendwann bekam ich schon herzrasen wenn ich eine dunkle Wolke am Himmel sah, total grundlos.

0

Leg dich auf die rechte Schulter, mach das Licht an und mach leide Musik an mit dem Handy .. Also ich mache das nachts wenn ich mal schlecht Träume .. Hoffe das hilft dir auch den sowas ist schon schrecklich!

Schlechte Erfahrungen mit Feuer gemacht? Ich würde mir professionelle Hilfe Suchen ehe das ausartet.

Darüber hab ich auch schon nachgedacht, aber wenn ich ehrlich bin früher hielt ich mich auch immer fern von Feuer, das aber auch ohne Grund.

0

vllt solltest du dir psychische hilfe suchen, bevor du noch richtige angstzustände bekommst....

kognitive verhaltenstherapie und kognitive invalidation hilf sehr gut bei angststörungen und panikattacken

Die bisher eindeutig beste und konstruktivste Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?